Uhr

Queen Elizabeth II.: Rätsel um Todesursache wird gelüftet! Woran starb die Königin wirklich?

Bisher sind nur wenige Einzelheiten über die Umstände des Todes von Queen Elizabeth II. bekannt geworden. Das könnte sich jetzt ändern. Die Todesursache der Königin könnte nach Ablauf der royalen Trauerzeit bekannt gegeben werden.

Die Todesursache von Queen Elizabeth II. könnte bald veröffentlicht werden. (Foto) Suche
Die Todesursache von Queen Elizabeth II. könnte bald veröffentlicht werden. Bild: picture alliance/dpa/Pool AP | Kirsty Wigglesworth

Die Ursache für den Tod von Königin Elisabeth II. könnte in der kommenden Woche bekannt gegeben werden, wenn die königliche Trauerzeit beendet ist. Der Tod der Königin wurde am Donnerstag, dem 8. September, um 18.30 Uhr der Öffentlichkeit mitgeteilt. Bislang sind jedoch nur wenige Einzelheiten über die Umstände des Todes der Königin veröffentlicht worden.

Queen Elizabeth II.: Offizielle Todesursache könnte verkündet werden

Nach ihrem Tod wurden laut britischem "Express" alle Ermittlungen in Aberdeenshire an die National Records of Scotland (NRS) verwiesen. In der vergangenen Woche erklärte das NRS, es werde sich bis zum Ende der Trauerzeit nicht zu den Umständen äußern. Während die Staatstrauer am Dienstag endete, wird die königliche Trauer bis Dienstag acht Uhr morgens andauern.

Lesen Sie auch: Vom Palast verheimlicht! Queen Elizabeth II. wusste von geheimen Alien-Akten

Nach Schotten-Gesetz: Vorlage einer Sterbeurkunde 7 Tage nach dem Tod

Die Registrierung von Sterbefällen in Schottland ist gemäß dem Gesetz über die Registrierung von Geburten, Todesfällen und Eheschließungen von 1965 obligatorisch. Dieses Gesetz besagt, dass "der Tod jeder Person, die in Schottland stirbt", registriert werden muss. Dazu gehört die Vorlage einer Sterbeurkunde bei einem Standesbeamten, was innerhalb von sieben Tagen nach Eintritt des Todes geschehen muss.

Wurde der Tod von Queen Elizabeth II. nicht gemeldet?

Wäre die Königin in England gestorben, müsste keine offizielle Todesursache angegeben werden, da das Registrierungsgesetz von 1836 nicht für Monarchen gilt. In Schottland müssen Ärzte alle Todesfälle, die "plötzlich, verdächtig, zufällig oder unerklärlich" sind, zudem dem Crown Office melden. Nach Angaben des "Scottish Daily Express" erklärte das Crown Office in Edinburgh jedoch, dass der Tod der Queen nicht gemeldet worden sei, "da es sich nicht um einen Todesfall handelte, der gemeldet werden musste". Ob es also eine zeitnahe Auskunft über die wirkliche Todesursache von Queen Elizabeth II. geben wird, bleibt damit weiterhin abzuwarten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: