Uhr

Mike Tindall flippt aus: Völlig irre! Mann von Queen-Enkelin beschimpft Prinz Harry als Mistkerl

Da hatte Mike Tindall wohl kurz vergessen, dass er nicht mehr auf dem Rugby-Spielfeld weilt. Der Ehemann von Queen-Enkelin Zara Phillips ließ seinem Unmut über Prinz Harry angeblich freien Lauf. Mit drastischer Wortwahl.

Mike Tindall legte seine Rugby-Manieren an den Tag. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Andrew Matthews

Auf dem Rugby-Feld geht es unter den Spielern nicht immer besonders vornehm zu. Nun ist das royale Parkett kein Rugbyspielfeld, allerdings scheint Mike Tindall, Ehemann von Zara Phillips, der Tochter von Prinzessin Anne, dies hin und wieder zu vergessen. Immerhin ist der 43-Jährige früherer Rugby-Weltmeister. Da ist es ja schon fast selbstverständlich, dass man ordentlich austeilen kann. Auch gegen die eigene Familie, wenn es denn sein muss.

Prinz Harry komplett ignoriert von Mike Tindall bei Queen-Jubiläum

Um wortstarke Meldungen war Mike Tindall zuletzt bereits nicht verlegen, in Zurückhaltung übt sich der Rugby-Royal nun auch in der Beurteilung von Prinz Harry nicht. Es war auch nicht anders zu erwarten. Wie "Express.co.uk" berichtet, hat Mike Tindall hat während der Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum von Queen Elizabeth II. Anfang des Monats einen beleidigenden und äußerst abfälligen Ausdruck für Prinz Harry verwendet.

Lesen Sie auch: Trennung unumstößlich! Herzogin Meghan zieht endgültigen Schlussstrich

Prinz Harry war zu den Jubiläumsfeierlichkeiten zusammen mit seiner Frau Meghan Markle und den beiden Kindern nach Großbritannien zurückgekehrt. Als die königlichen Gäste nach dem Gedenk-Gottesdienst die Kathedrale verließen, hielt Zara mit ihrem Mann in der Nähe des Ausgangs inne, um mit denjenigen zu sprechen, die das Gebäude verließen. Auf Fernsehaufnahmen war deutlich zu sehen, wie der Herzog und die Herzogin von Sussex auf die Tindalls zugehen und sich angeregt mit der Enkelin der Königin unterhielten. Tindall selbst hatte es jedoch sichtlich zu vermieden, mit Prinz Harry und Meghan zu sprechen. Stattdessen starrte er in die Ferne und begann ein separates Gespräch mit David Armstrong-Jones, dem Earl of Snowdon.

Mike Tindall beschimpft Prinz Harry angeblich als "Bastard"

Prinz Harry und Meghan entfernten sich dann, ohne den ehemaligen Rugby-Union-Spieler zu beachten. Bei Mike Tindall stiegdie ANwesenheit der beiden US-Auswanderer offenbar auf wenig Verständnis: Wie berichtet wird, soll Tindall die abfällige Bemerkung über Prinz Harry gegenüber einem anderen Gast bei einem Empfang im Anschluss an die Platin-Party im Palast gemacht haben, berichtet "Express.co.uk". Angeblich habe der frühere Rugby-Star Prinz Harry als "Mistkerl" bezeichnet. Aber vielleicht hat das in Rugby-Kreisen ja auch eine viel freundlichere Bedeutung als unter Royals.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de