Von news.de-Redakteur - Uhr

Herzogin Kate getrennt: Was wird aus den Kindern? Kate Middleton und Prinz William müssen sich trennen

Ob sich Herzogin Kate und ihr Göttergatten Prinz William den weihnachtlichen Schmaus so vorgestellt haben? Doch vielleicht sind sie ja auch ganz froh über die von der Queen angeordnete Trennung. Die Frage ist nur: Was wird aus den Kindern?

Beim Festessen gerne einmal getrennt: Familie Cambridge. Bild: picture alliance/dpa/PA Media | Kensington Palace

Das wäre sicherlich ein ganz besonders geruhsames Weihnachtsmahl geworden. Beim familiären Weihnachts-Festessen von Queen Elizabeth II. hätte der Begriff "Stille Nacht" für Prinz William und seine Frau Herzogin Kate eine ganz besondere Bedeutung bekommen können. Denn der Herzog und die Herzogin von Cambridge sollten auf Geheiß der Königin getrennt von ihren Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte dinieren. Darüber berichtet Mike Tindall, früherer Rugby-Spieler und Ehemann von Queen-Enkelin Zara Tindall, jetzt in seinem Podcast (Hören Sie HIER rein).

Herzogin Kate und Prinz William zum Weihnachtsessen getrennt von ihren Kindern

Darin erklärt er aus ganz persönlicher Betrachtungsweise, wie das Mega-Treffen der Royals in diesem Jahr ablaufen sollte - und warum sich Herzogin Kate und Prinz William schon einmal auf die von Queen Elizabeth II. verdonnerte Trennung einstellen konnten. Hinlänglich bekannt ist, dass die Königin in den Tagen vor dem großen Treffen am Heiligabend in Sandringham stets eine Reihe von Festtagsveranstaltungen, darunter ein großes Weihnachtsessen für die Familie im Buckingham Palace veranstaltet hat. Bis zu 70 Mitglieder der königlichen Familie haben an der festlichen Veranstaltung teilgenommen, zu der in der Regel neben Wein und Knabbereien auch ein Festmahl gereicht wird.

Im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt werden. In diesem Jahr sollte sie laut Tindall nicht im Buckingham-Palast sondern auf Schloss Windsor stattfinden, wo die Königin derzeit residiert. Doch auch daraus wurde nichts. Wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante verzichtete die Queen auch 2021 auf das geliebte Ritual. Dieses Jahr waren rund 50 ihrer Verwandten erwartet worden, darunter Prinz Charles und Camilla sowie ihre Enkel August, Lucas und Siena. Und obwohl Prinz George, Prinzessin Charlotte und Mia Tindall ebenfalls eingeladen waren, sollten sie nicht mit den anderen Royals zusammen sitzen.

Queen verdonnert Herzogin Kate und Prinz William zur Trennung: Was wird aus den Kindern?

Eine Trennung bei den Vorzeige-Eltern Herzogin Kate und Prinz William ausgerechnet zum Weihnachtsfest? Da stellt sich doch die Frage: Was wäre aus den Kindern des Traumpaares geworden? Keine Sorge! Die wären bestens versorgt gewesen, wie es in dem Podcast weiter heißt. Und vielleicht wären sie ja auch ganz froh über die kolportierte Abwesenheit ihrer Erziehungsberechtigten gewesen. Denn ihr Weihnachtsessen hätten George, Charlotte und Co. in einem eigenen Raum zu sich nehmen dürfen. Doch so ganz ohne Aufsicht wäre der von den Eltern getrennte Nachwuchs dann doch nicht gewesen sein. Die Teenie-Royals Lady Louise Windsor (18) und James Viscount Severn (13) sollten die Jüngeren überwachen. Für sie wäre die "Stille Nacht" wohl ausgefallen ...

Lesen Sie auch: Expertin warnt! Frau von Prinz William ist arbeitsscheu

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de