Uhr

Sarah Dash ist tot: "Lady Marmalade"-Sängerin gestorben

Die Musikwelt trauert um eine echte Legende. Sarah Dash ist tot. Die legendäre Sängerin, die vor allem für den Song "Lady Marmalade" bekannt wurde, ist tot. Berichten zufolge starb sie im Alter von 76 Jahren.

Die Musikwelt trauert um Sängerin Sarah Dash (siehe Mitte). Bild: dpa

Traurige Nachrichten erschüttern die Musikwelt. Sarah Dash ist tot. Die legendäre Sängerin war Mitbegründerin der R&B/Rock-Gruppe Labelle, die 1974 den weltweit bekannten Hit-Song "Lady Marmalade" veröffentlichte. Sarah Dash wurde 76 Jahre alt. Die Hintergründe ihres Todes sind aktuell unklar. "ultimateclassicrock.com" und der britische "Mirror" hatten über den Tod der Sängerin berichtet.

Sarah Dash ist tot: Sängerin stirbt mit 76 Jahren - Todesursache unbekannt

Der Tod von Dash wurde von Reed Gusciora, dem Bürgermeister ihrer Heimatstadt Trenton, N.J., bestätigt. "Heute trauere ich mit der Stadt Trenton und einer weltweiten Gemeinschaft von Fans. Unsere ansässige Legende und Trentons allererste Musikbotschafterin, Sarah Dash, ist verstorben", schrieb Gusciora auf Facebook. "Mein Herz ist bei ihrer Familie und ihren Freunden." Der Bürgermeister lobte Dash nicht nur für ihr musikalisches Schaffen, sondern auch für ihre bleibenden Beiträge zur Gemeinschaft von Trenton. "Auch wenn sie aus diesem Leben in das nächste übergegangen ist, wird ihr Stern nie aus dieser Stadt und den Herzen ihrer Bewohner verblassen."

So wurde Sarah Dash wurde Musiklegende

1945 geboren, war Dash das siebte von 13 Kindern. Ihr Vater war Pastor und brachte das junge Mädchen schon früh mit Gospelmusik in Berührung. Jahre später zog die angehende Sängerin nach Philadelphia, wo sie ein anderes aufstrebendes Talent namens Patricia Holte kennenlernte. Dash schloss sich 1962 mit Holte zu dem Quartett The Bluebirds zusammen. Die Gruppe wurde jedoch bald in Patti Labelle and the Bluebirds umbenannt, nachdem Holte ihren inzwischen berühmten Künstlernamen angenommen hatte. In den folgenden Jahren landete die Gruppe eine Handvoll Hits, darunter die beliebten R&B-Songs "I Sold My Heart to the Junkman", "Down the Aisle (The Wedding Song)" und eine Doo-Wop-Version von "You'll Never Walk Alone". In dieser Zeit trat die Gruppe auch als Vorgruppe für die Rolling Stones auf.

Mit Labelle trat sie als Vorgruppe für die Rolling Stones auf

Nach einigen Besetzungswechseln benannte sich Patti Labelle and the Bluebirds schließlich in Labelle um. Auf ihrer selbstbetitelten LP von 1971 finden sich Coverversionen von Carole Kings "You've Got a Friend" und "Wild Horses" von den Rolling Stones. Spätere Labelle-Veröffentlichungen enthielten weitere R&B-Interpretationen von Rocktiteln, darunter Material aus der Feder von The Who und Cat Stevens. 1974 landete die Gruppe - inzwischen ein Trio - mit "Lady Marmalade" einen Riesenhit. Der Song erreichte Platz 1 der Billboard Hot 100 und wurde mit Platin ausgezeichnet. Jahrzehnte später wurde er in der Library of Congress als "kulturell, historisch oder künstlerisch bedeutendes" Kunstwerk verewigt. Nach der Trennung der Gruppe arbeitete Dash auch weiterhin für die Rolling Stones. Sie wurde 2003 in die Grammy Hall of Fame aufgenommen.

Fans, Freunde und Promis trauern um Sarah Dash

Fans und Prominente haben am Montagabend in den sozialen Medien der Sängerin ihren Respekt gezollt. Dashs ehemalige Band-Kollegin Patti LaBelle nannte sie in einer emotionalen Erklärung eine "talentierte Seele". "Sarah Dash war eine unglaublich talentierte, wunderschöne und liebevolle Seele, die mein Leben und das Leben so vieler anderer auf mehr Arten gesegnet hat, als ich sagen kann. Ich konnte mich immer darauf verlassen, dass sie mir den Rücken freihält", heißt es in dem Statement. Sie fuhr fort: "Das ist es, was Sarah war ... eine treue Freundin und eine Stimme für diejenigen, die keine hatten. Sie war eine wahre Geberin, die immer diente und ihr Talent und ihre Zeit teilte."

Gloria Gaynor schrieb: "Ich bin traurig, vom Ableben meiner Kollegin und Mitbürgerin aus New Jersey, @SarahDash, zu hören. Wir haben ein weiteres großes Talent verloren. Mein aufrichtiges Beileid an ihre Familie, Freunde und Fans."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de