Corona-Gipfel im News-Ticker

Impfstatus, allgemeine Impfpflicht, 2G-Regel - Das ist der neue Corona-Plan

Krisenberatungen von Bund und Ländern zur Corona-Lage: Kommt eine allgemeine Impfpflicht? Kommt eine erneute Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes? Entsprechende Vorschläge liegen auf dem Tisch.

mehr »
Uhr

Chris Anker Sørensen ist tot: Horror-Crash in Belgien! Radprofi bei Unfall ums Leben gekommen

Trauer um den Radprofi Chris Anker Sørensen. Der 37-Jährige ist am Samstag bei einer Radtour im belgischen Seebrügge ums Leben gekommen. Ein Auto hatte den Rad-TV-Experten erfasst, der aus Belgien über die WM berichten wollte.

Trauer um Chris Anker Sørensen! Der Radprofi starb durch einen Unfall in Belgien. Bild: picture alliance/dpa/BELGA | Yorick Jansens

Schock von der Rad-WM in Belgien: Der ehemalige Radprofi Chris Anker Sørensen ist durch einen Unfall ums Leben gekommen. Er hielt sich in Belgien auf, um von dort als Experte über die Weltmeisterschaft zu berichten.

Chris Anker Sørensen ist tot - Todesursache Verletzungen nach Unfall

Der dänische Ex-Radprofi und TV-ExperteChris Anker Sørensen ist bei einem Unfall in Belgien ums Leben gekommen. Der 37-Jährige sei am Samstagnachmittag bei einer Fahrradtour in Seebrügge von einem Auto erfasst worden und später an seinen Verletzungen gestorben, berichtete der dänische Sender TV 2 Sports, für den Sørensen gearbeitet hatte. Der Radsport-Experte war in Belgien, um für den Sender über die dort stattfindende Weltmeisterschaft zu berichten.

Radprofi fuhr mehrfach bei Tour de France mit

Bis 2018 war er selbst als Radprofi aktiv und absolvierte auch mehrfach die Tour de France. Der dänische Sender stellte sein Team in Belgien zunächst vom Dienst frei und bot Seelsorge an. Der Sportdirektor von TV 2 Sports sprach der Familie von Sørensen sein Mitgefühl aus.

Schon gelesen? Nach schwerer Krankheit! Ex-Staatschef mit 84 Jahren verstorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa

Themen: