14.04.2021, 12.24 Uhr

Stuart McDonald ist tot: Todesschock! BBC-Star kommt bei Autounfall ums Leben

Die Fernsehwelt trägt Trauer! Stuart McDonald ist tot. Der BBC-Star und Regisseur kam bei einem Autounfall ums Leben. Kollegen und Freunde reagierten geschockt auf die Nachricht seines Todes und füllen das Netz mit liebevollen Widmungen.

Trauer um BBC-Regisseur Stuart McDonald. Der beliebte TV-Direktor ist bei einem Autounfall gestorben. Bild: (Symbolbild) fotoduets/AdobeStock

Der Regisseur des Senders BBC Stuart McDonald ist tot. Er starb am Dienstag in den frühen Morgenstunden in einem Autounfall. Im Internet herrscht Entsetzen und Trauer über den Tod des beliebten TV-Stars.

Stuart McDonald von BBCs "Strictly Come Dancing" ist tot

Stuart McDonald, der von Freunden und Kollegen als "einer der ganz Großen" beschrieben wird, galt als"brillanter und witziger" BBC-Regisseur, der an Shows wie "Strictly Come Dancing" und "Top of the Pops" beteiligt war. Außerdem lieh er der Sendung "Robot Wars" seine Stimme. Er verstarb am Dienstagmorgen bei einem Autounfall. Das berichtet die "Daily Mail" am Mittwoch.

BBC-Kollegen und Freunde zollten Regisseur auf Twitter Tribut

Zahlreiche BBC-Stars und -Crews, die während McDonalds erfolgreicher Karriere beim Sender mit ihm zusammengearbeitet haben, zollten dem "liebenswerten Menschen" und seinem "ruhigen" Regiestil auf Twitter Tribut. Der Rundfunkdirektor Richard Woolfe, der auch für den Sender BBC arbeitete, schrieb auf Twitter: "Mein Herz ist gebrochen, dass mein wunderbarer Stuey-Stuart McDonald heute bei einem Autounfall gestorben ist. Er war ein großartiger Freund und ein außergewöhnlich freundlicher, talentierter, fernsehliebender Regisseur."

Fernsehstars und Produzenten gedenken BBC-Star Stuart McDonald

Die Kinderfernsehstars "Dick und Dom", Richard McCourt und Dominic Wood twitterten ebenfalls. Sie schrieben: "Ein Einzelstück. Sie haben nicht im Showbiz gearbeitet, bis Sie von Stuart angeleitet wurden." Der Fernsehproduzent Richard Marson gedachte seinem Kollegen mit folgenden Worten: "Sehr traurig über den Tod des produktiven Fernsehregisseurs Stuart McDonald. Er war brillant in der oft für selbstverständlich gehaltenen Kunst der Multi-Kamera-Regie und sein Talkback war immer angenehm witzig." Marson ergänzte: "Eines der Dinge, die ich an ihm liebte, war, wie leicht er sein technisches Wissen und seine Erfahrung trug. Wenn Sie in seinem Team waren, wurde niemand übersehen."

Moderator Justin Lee Collins trauert um Kollegen 

Die TV-Produzentin Liz Foley twitterte: "Es tut mir so leid, das zu hören. Schreckliche Neuigkeiten. Er war ein liebenswürdiger Mann, mit dem man arbeiten konnte; sanft, lustig, nett und kreativ. Es gibt nur wenige wie ihn." Ähnlich bewegende Worte fand Moderator Justin Lee Collins: "Das sind herzzerreißende Neuigkeiten. Er war wirklich einer der Guten. Ein außergewöhnlich schöner Mensch. Es tut mir leid." 

BBC-Radiomoderator trauert um seinen Mentor

Die ehemalige TV-Managerin Joanna MacDonnell schrieb: "Ich bin am Boden zerstört, ich schulde Stuart so viel, er hatte Vertrauen in mich. So viele wertvolle und glückliche Erinnerungen an Studios und OBs und die Ausflüge bis zur BBC Manchester. Ruhe in Frieden mein Freund."

McDonalds Tod wurde auch im BBC Radio Oxford bekannt gegeben. Moderator David Prever teilte die Neuigkeit, dass sein "Mentor" verstorben ist.

Schon gelesen? Trauriges Schicksal! Ex-Kinderstar stirbt "allein und verlassen"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de