Bundestagswahl 2021

SPD vor Union laut aktueller Hochrechnungen - Laschet und Scholz wollen regieren

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Noch ist nicht klar, wer von beiden stärkste Kraft wird. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl gibt es hier.

mehr »
Uhr

Marina Weisband privat: DIESE Menschen lassen das Herz der Politikerin höherschlagen

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist Marina Weisband den meisten Politik-Interessierten ein Begriff. Doch auch schon vorher prägte die Deutsch-Ukrainerin das Bild der deutschen Politik mit. Wie die jüdische Künstlerin privat tickt, verraten wir hier.

Marina Weisband ist für ihr politisches Engagement bekannt. SO tickt "Afelia" privat. Bild: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Die meisten kennen Marina Weisband noch aus ihrer Zeit bei der Piratenpartei, wo sie bis 2015 Mitglied war. Seit 2018 gehört sie zum Bündnis 90/Die Grünen. Bei Twitter ist sie für ihre gut durchdachten Tweets zu aktuellen Problematiken bekannt, in Talkshows wie "hart aber fair" und "Anne Will" äußert sie sich eloquent zu Politik und Gesellschaft zu Wort. Doch wie tickt Marina Weisband eigentlich privat? Ist sie vergeben oder noch zu haben? Das verraten wir hier.

Marina Weisband privat: Herkunft, Vater und Studium

Am 4. Oktober 1987 wurde Marina Weisband in Kiew als Tochter von Oksana Vaisband und Igor Vaisband geboren. Ihre Familie ist jüdisch, ihr Vater arbeitete als Programmierer und Sozioniker. 1994 siedelten die Weisbands nach Wuppertal um, wo Marina ihr Abitur machte. 2006 begann sie ein Studium der Psychologie in Münster, das sie 2013 als Diplom-Psychologin abschloss. Ihre Diplomarbeit beschäftigte sich mit den Werten ukrainischer Kinder. Das verriet Marina Weisband in einem Interview mit dem SWR.

Wie sie im Interview mit "jetzt.de" erzählte, hat Marina Weisband neben der deutschen Staatsbürgerschaft auch die ukrainische Staatsbürgerschaft inne.

Marina Weisband als "Tschernobyl-Kind" mit gesundheitlichen Beschwerden

Am 26. April 1986 - nicht weit vom damaligen Wohnort der Weisbands - ereignete sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. 16 Monate nach dem Supergau kam Marina Weisband im ukrainischen Kiew zur Welt. Ukrainische Ärzte bezeichnen sie und andere Betroffene als "Tschernobyl"-Kinder, die durch eine hohe Strahlenbelastung mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. "Ich bin immer noch nicht so ganz, ganz fit, wenn's um längere Anstrengungen geht", sagte Weisband im Gespräch mit dem SWR. Als sie vier Jahre alt war, lag sie sogar für lange Zeit im Krankenhaus. Auf Anraten der Ärzte zog ihre Familie mit ihr aus der Ukraine weg.

Marina Weisband spricht bei "Anne Will" über ihre Gesundheit und Corona

Als es am 20.09.2020 bei "Anne Will" um die Coronavirus-Pandemie und den Schutz der Risikogruppen ging, fragte die Moderatorin ihren Gast Marina Weisband: "Was haben Sie, sodass Sie mehr Angst [vor Corona] haben müssen?" In sozialen Netzwerken, darunter Twitter, wurde Anne Wills direkte Nachfrage nach gesundheitlichen Problemen ihres Gastes kritisiert. Weisband gelang es dennoch, höflich zu bleiben. "Ich spreche nicht über Diagnosen, aber es ist schon so, dass ich das [Corona] nicht bekommen will und es mir nicht empfohlen wird, es zu bekommen, genauso übrigens wie die meisten Menschen", erklärte die Politikerin.

Coronavirus-Pandemie: Weisband setzt sich für Niedriginzidenz-Strategie ein 

Marina Weisband tritt als entschiedene Gegnerin einer bundesweiten Durchseuchung mit dem Coronavirus ein. "Was ich gar nicht mag, ist, wenn angefangen wird, mit leeren Intensivbetten zu argumentieren. Das finde ich ganz gefährlich, denn jedes belegte Intensivbett ist ein belegtes Intensivbett zu viel ist", schilderte die Autorin gegenüber Anne Will. Sie warnte nicht nur vor dem Tod durch Corona, sondern auch vor Langzeitfolgen. Die Sendung wurde im September 2020 aufgezeichnet, nur wenige Monate vor der großen zweiten Coronawelle in Deutschland.

Weisband setzt sich - wie der Großteil der namhaften Wissenschaftler:innen - für eine Niedriginzidenz-Strategie ("NoCovid") ein, da nur diese eine dauerhafte Öffnungsperspektive bieten könne. Auf Twitter schrieb sie: "Absolut NIEMAND will Lockdown für immer. Die Befürworter zielgerichteter Maßnahmen wollen die Pandemie EINDÄMMEN, damit wir schnell wieder alles AUFMACHEN können. (Nein, das Infektionsschutzgesetz ist dafür nicht geeignet) Etwas anderes zu unterstellen ist intellektuell unlauter." 

Marina Weisband privat: mit Ehemann Marcus Rosenfeld verheiratet

Marina Weisband ist seit dem 1. Juni 2013 mit ihrem Mann Marcus Rosenfeld verheiratet. Die Flitterwochen verbrachte das Paar in Israel, in dem Weisband "in ungefähr jedem Städten dort eine Tante oder einen Onkel" hat, wie sie dem SWR im Interview verriet.

Marina Weisband privat mit Tochter "Frau Kind"

Wer Marina Weisband auf Twitter folgt, weiß, dass sie eine Tochter hat, die sie in einigen humorvollen Tweets liebevoll "Frau Kind" nennt. "Ich benutze den Begriff "Frau Kind", wenn ich über mein tatsächlich echtes Kind rede. So nennen wir sie scherzhaft auch oft zuhause", erklärt Weisband, die auf Twitter und Instagram "Afelia" heißt. Der "echte" Name ihrer Tochter lautet Amalia, wie Weisband den "Westfälischen Nachrichten" in einem Interview verriet. Amalia kam Ende 2016 zur Welt.

Marina Weisband ist praktizierende Jüdin 

Marina Weisband bekennt sich offen zum Judentum. Im Interview mit der "Jüdischen Allgemeinen" sagte die Politikerin 2011: "Ich sehe mich als gläubig, aber nicht als orthodox. Seit über einem Jahr gehe ich fast jeden Freitag in die Synagoge. Es ist für mich zu einem wohltuenden, strukturierenden Ritual geworden." Koscher lebt sie jedoch - Stand 2011 - nicht. 

"So, Freunde. Shabbat Shalom", twitterte Marina "Afelia" Weisband eines Freitags 2021 auf dem Kurznachrichtendienst. "Ich verabschiede mich bis morgen Abend von Twitter und rate euch dasselbe. Tut euch etwas Gutes. Die Zeiten sind schwer und wir haben es verdient."

Am 27. Januar 2021 hielt Weisband am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus eine Rede im Deutschen Bundestag. Ihre Vorrednerin war Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland. Marina Weisband sprach als Vertreterin einer jüngeren Generation von Juden und warnte vor einem Wiederaufflammen von Antisemitismus. 

Marina Weisband privat: Hobbys und Berufung als talentierte Künstlerin

Weisband ist neben ihrer politischen und schriftstellerischen Tätigkeit auch als Künstlerin aktiv. Eine Auswahl ihrer Zeichnungen und Gemälde präsentiert sie auf ihrer Webseite und gibt auch auf Instagram Einblicke in ihrer künstlerische Tätigkeit.

Marina Weisband privat im Steckbrief

  • Geburtstag: 4. Oktober 1987
  • Geburtsort: Kiew, Ukraine
  • Wohnort: Münster, Nordrhein-Westfalen
  • Staatsangehörigkeit: deutsch, ukrainisch
  • Familienstand: verheiratet, eine Tochter
  • Ehepartner: Marcus Rosenfeld
  • Kind: Amalia
  • Buch: "Wir nennen es Politik: Ideen für eine zeitgemäße Demokratie"
  • Eltern: Ihor Vaisband, Oksana Vaisband
  • Sternzeichen: Waage

Marina Weisband offizielle WebseiteMarina Weisband auf Twitter | Marina Weisband auf Instagram

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de