Von Saskia Weck - 22.02.2021, 16.41 Uhr

Charlène von Monaco privat: Die Fürstin im Portrait: Hochzeit, Kinder und Skandale

Fürstin Charlene von Monaco umgeben zahlreiche unangenehme Sagen. In diesem Portrait klären wir auf und zeigen die Highlights im Leben der gebürtigen Südafrikanerin, die heute als Punk in der Adelswelt gilt.

Fürstin Charlène von Monaco gilt als unterkühlt und unnahbar. Doch stimmt das? Wir zeigen die Monegassin im Portrait. Bild: picture alliance / Eric Gaillard/REUTERS POOL/AP/dpa | Eric Gaillard

Sie ist der Punk unter den europäischen Royals: monaco/1/">Fürstin Charlène von Monaco. Eine Adelige mit Undercut hatte man bis dato noch nicht gesehen. Doch Fürstin Charlène gilt auch als geheimnisvoll und muss sich seit jeher gegen die Vorurteile behaupten, "unterkühlt" und "ständig traurig" zu sein. Was steckt hinter der schönen, undurchsichtigen Fassade der eleganten Monegassin?

Charlene Wittstock privat: So wuchs Fürstin Charlène früher auf

Geboren wurde die Schönheit am 25. Januar 1978 als Charlene Lynette Wittstock als Tochter von Lynette Humberstone Wittstock (64) und Michael Kenneth Wittstock (65) in Bulawayo in Rhodesien. Sie verbrachte den Großteil ihrer Jugend in Benoni bei Johannesburg und Durban. Die Vorfahren der Wittstocks stammen aus der Uckermark und wanderten 1861 nach Südafrika aus, um dort erfolglos auf Diamantsuche zu gehen. Charlene hatte zwei jüngere Brüder: Gareth (* 1982) und Sean (* 1983).

Früh entdeckte die attraktive Afrikanerin das Schwimmen für sich. Sie gewann 1996 die südafrikanischen Schwimmmeisterschaften und trat 2000 bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney als Mitglied der 4 x 100-Meter-Lagenstaffel für Südafrika an, wo sie den fünften Platz erreichte. 2008 wollte sie an den Olympischen Sommerspielen in Peking antreten. Sie verletzte sich jedoch an der Schulter und konnte nicht an dem Wettkampf teilnehmen. Deswegen beendete sie ihre aktive Schwimmkarriere 2007.

Wollte Charlene Wittstock vor ihrer Hochzeit weglaufen?

Im Jahr 2000 lernte Charlene Wittstock den damaligen monegassischen Erbprinzen Albert von Monaco kennen. Das Paar gab am 23. Juni 2010 seine Verlobung bekannt und feierte am 1. und 2. Juli 2011 Hochzeit. Charlène trug zur kirchlichen Trauung ein schulterfreies Kleid aus weißem Satin von Giorgio Armani. Für ihren Liebsten konvertierte die Blondine vom protestantischen zum katholischen Glauben.

Fürstin Charlène Mutter von Zwillingen Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques von Monaco

Am 10. Dezember 2014 wurden Fürst Albert und Charlène Lynette Grimaldi, wie Charlenes vollständiger Name seit der Hochzeit lautet, Eltern von Zwillingen. Gabriella Thérèse Marie und Jacques Honoré Rainier machten das Glück des Fürstenpaares perfekt.

Sie können den Instagram-Post von Fürstin Charlène nicht sehen? Dann bitte einmal hier entlang.

Regelmäßig zeigt Charlène ihre Kinder auf Instagram. "Point de Vue" erzählte sie über die Zwillinge: "Sie haben eine unglaubliche Zuneigung füreinander." Gabriella und Jacques würden pausenlos miteinander plappern – und das zweisprachig, denn Charlène spricht Englisch mit ihnen, in der Schule werden sie auf Französisch unterrichtet.

Fürst Albert, Fürstin Charlène, Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques 2018 in Monaco. Bild: picture alliance/dpa | Claude Paris

Die Fürstin von Monaco wisse, dass ihr Nachwuchs alles andere als normal aufwachse, aber: "sie haben auch die innere Stärke, die es ihnen ermöglicht, unabhängig von den Umständen zu sagen, was sie denken und fühlen, ohne sich verunsichern zu lassen", so die 43-Jährige.

Charlene von Monaco äußert sich in Interview über ihre Ehe mit Fürst Albert

Und auch die ständigen Gerüchte um eine Ehekrise konnte die zurückhaltende Fürstin nach und nach etwas zerstreuen. "Point du Vue" sagte sie: "Wenn mein Mann Probleme hat, erzählt er mir davon. Ich sage ihm oft: 'Was auch immer passiert, ich stehe zu tausend Prozent hinter dir.'" Sie werde ihn unterstützen, was auch immer er tue - "in guten wie in schlechten Zeiten".

Ebenfalls ungewohnt romantische Worte von der Fürstin an ihren Mann: "Ich werde immer an deiner Seite sein, ich werde dich beschützen." Auf die Frage des Magazins, ob sie glücklich sei, antwortete die Fürstin von Monaco: "Ich bin glücklich wie ich bin, erfüllt von dem, was ich habe."

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser