02.01.2021, 10.34 Uhr

Mark Eden ist tot: Alzheimer! "Doctor Who"-Star nach langer Krankheit verstorben

Serienfans trauern um Mark Eden! Der Schauspieler starb im Alter von 92 Jahren nach langer Alzheimer-Krankheit im Krankenhaus. Kollegen und Fans nehmen Abschied von dem "Coronation Street"- und "The Avengers"-Star. 

Der "Doctor Who"- und "Avenger"-Schauspieler Mark Eden ist tot. Bild: (Symbolbild) Bernd S./AdobeStock

Mark Eden ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Das gab laut dem britischen "Guardian" der Agent des "Coronation Street"-Stars bekannt. Eden war durch seine Rolle des Alan Bradley in der britischen Seifenoper bekannt geworden, wo er auch seine Frau Sue Nicholls kennenlernte, die die Rolle der Audrey Roberts spielte.

Mark Eden starb im Krankenhaus an Alzheimer

In einer Erklärung des Agenten gegenüber "PA Media" heißt es: "Wir sind sehr traurig, den Tod des Schauspielers Mark Eden bekannt zu geben. Er starb heute, am 1. Januar 2021, friedlich im Krankenhaus. Mark lebte seit einiger Zeit mit Alzheimer und wurde im November ins Krankenhaus eingeliefert." Im Krankenhaus verstarb Eden schließlich auch.

"Mark, 92, hatte eine lange Karriere von mehr als 50 Jahren, darunter acht Jahre in "Coronation Street" als Alan Bradley", so die Agentur weiter. "Er hinterlässt seine Frau Sue, seine Tochter Polly, seinen Stiefsohn Saul und seine Enkelin Emma. Wir bitten darum, ihre Privatsphäre in dieser sehr schwierigen Zeit zu respektieren."

Mark Eden trat in "Doctor Who" und "The Avengers" auf

Der als Douglas John Malin geborene Mark Eden hatte seine TV-Debüt im Jahr 1958, als er in "Quatermass and the Pit" mitspielte. 1965 ergatterte er eine Rolle im Film "Doctor Zhivago" an der Seite von Julie Christie und Omar Sharif. Auch spielte Eden in "Doctor Who" und "The Avengers" mit. Zudem trat der Schauspieler in den Fernsehsendungen "London Belongs To Me" und "Crown Court" auf.

Mark Edens Protagonist in "Coronation Street" von Straßenbahn überrollt

Sein Rolle in der britischen Show "Coronation Street" endete, als seine Figur von einer Blackpool-Straßenbahn umgefahren wurde. Eden enthüllte später eine Plakette an der Straßenbahnhaltestelle, an der die Szene gedreht wurde. Später in seiner Karriere trat Eden in "Doctors and Casualty" auf. Seinen letzten TV-Auftritt hatte er 2013 für den Fernsehfilm "An Adventure in Space and Time".

Ehemaliger Chef von Mark Eden lobt schauspielerische Leistung

John Whiston, Geschäftsführer von Continuing Drama und Leiter der ITV Studios, würdigte Eden mit den Worten: "Wir sind alle sehr traurig über den Tod von Mark Eden. Der Charakter, den er spielte, Alan Bradley, hat in den drei Jahren, in denen er in der Show war, einen echten Eindruck hinterlassen." Whiston fuhr fort: "Er begann eine Schreckensherrschaft und stieß mit fast jedem anderen Charakter in der Coronation Street zusammen."

Zum schauspielerischen Talent Edens sagte Whiston: "Er war ein vollendeter Schauspieler und spielte die Rolle eines psychotischen Bösewichts auf den Punkt, was den Charakter sowohl abschreckend als auch glaubwürdig machte."

Widmung für Mark Eden von Kollegin Sally Ann Matthews

"Die Show hat Mark viel zu verdanken. Er legte den Maßstab für alle großen Bösewichte fest, von Hillman und Phelan bis zu unserem neuesten Bösewicht, Geoff Metcalfe. Es ist ein fantastisches dramatisches Erbe. Unsere Gedanken gehen in dieser traurigen Zeit an Sue und ihre Familie und Freunde", heißt es weiter.

Sally Ann Matthews, die Jenny Bradley in der "Coronation Street" spielte, würdigte Mark Eden ebenfalls. Eden war Matthews "Fernseh-Vater" in der Serie. In einem Beitrag auf Instagram schrieb die Schauspielerin: "Ich habe diesen Mann so sehr geliebt. Danke, dass du der wunderbarste TV-Vater, Lehrer und Freund bist."

Schon gelesen?Todes-Drama! Schwangere Influencerin (36) und Ungeborenes gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de