25.11.2020, 14.05 Uhr

Prinz Philip: Absolut übernatürlich! Queen-Ehemann soll von Aliens besessen sein

Es ist ein wirklich ungewöhnliches Hobby, mit dem Prinz Philip aktuell für Schlagzeilen sorgt. Berichten zufolge hegt der Herzog von Edinburgh seit Jahren eine geheime Leidenschaft für Ufos und Aliens. Was wohl die Queen von den ungewöhnlichen Vorlieben ihres Mannes hält?

Prinz Philip soll regelrecht von Ufos besessen sein. Bild: dpa

Gärtnern, Porzellan entwerfen, tierische Krawatten, Motorräder, Binge-Watching, Jagen - die Liste der sonderbaren Leidenschaften der Royals ist lang. Da können die Blaublüter um Queen Elizabeth II., Prinz William und Herzogin Kate noch so sehr versuchen, ihre geheimen Hobbys für sich zu behalten. Am Ende kommt ja doch ALLES ans Licht. Diese Erfahrung muss aktuell auch Prinz Philip (99) machen.

Prinz Philip von Ufos besessen sein?

Berichten zufolge geht der Ehemann von Queen Elizabeth II. nämlich einer ganz besonders ausgefallenen Leidenschaft nach. Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, soll der Prinzgemahl seit Jahren von Ufos fasziniert sein. Damit Prinz Philip seine angeblichen Alien-Sichtungen auch keinesfalls wieder vergisst, soll er sich eine Karte im Buckingham Palast aufgehängt haben, an der er seine Beobachtungen dokumentiert.

Ehemann von Queen Elizabeth hegt Leidenschaft für Aliens

Er sei regelrecht von Ufos besessen, schreibt das Briten-Blatt. Seine Vorliebe für Ufos hat der Herzog von Edinburgh übrigens seinem Onkel und Mentor Lord Mountbatten zu verdanken, der sich öffentlich zu seinem Glauben an Außerirdische bekannt hatte. Damals hatte Mountbatten über die seltsame Begegnung seines Maurers Fred Briggs mit einem Ufo im Jahr 1955 berichtet.

In einer unterzeichneten Erklärung schrieb er: "Mr. Briggs war noch benommen, als ich ihn zum ersten Mal sah, und war besorgt, dass niemand seine Geschichte glauben würde. Er sagte sogar ausdrücklich, dass er noch nie an Geschichten über eine fliegende Untertasse geglaubt habe und absolut erstaunt gewesen sei über das, was er gesehen habe."

Für seine Alien-Forschung! Prinz Philip wollte Akteneinsicht bei Verteidigungsministeriums

Eine Geschichte, die Prinz Philip offenbar bis heute beschäftigt. Berichten zufolge soll der Prinzgemahl sogar darum gebeten haben, streng geheime Berichte des Verteidigungsministeriums über "nahe Begegnungen" einsehen zu dürfen, und forderte einen leitenden Mitarbeiter auf, UFO-Fälle zu untersuchen. Erst kürzlich soll Prinz Philip das Buch "The Halt Perspective" gelesen haben, ein Werk, das sich mit dem berüchtigten Vorfall im Rendlesham Forest befasst.

Was damals geschah? Angeblich stießen zwei Mitglieder der US-Luftwaffe bei der Untersuchung eines mutmaßlich zivilen Flugzeugabsturzes am 26. Dezember 1980 auf ein unbekanntes Raumschiff mit seltsamen "Hieroglyphensymbolen", das nach der Berührung mit hoher Geschwindigkeit davonflog.

Prinzgemahl vernarrt in Ufo-Bücher

Einer der Autoren des Buches, der West-Midlands-Detektiv John Hanson, erhielt einen Brief von Philips Privatsekretär, in dem er angeblich erklärt haben soll: "Ich bin sicher, dass ich es im Laufe des Sommers mit großem Interesse lesen werde." Philip soll auch ein weiteres Buch mit dem Titel "Haunted Skies" erhalten haben: eine Enzyklopädie der britischen Ufos.

Herzog von Edinburgh wollte angeblichen Alien-Kontaktmann treffen

In seinem Buch "Flying Saucers: A Social History Of UFOlogy" behauptet der Autor David Clarke, dass Prinz Philip den ersten und berüchtigtsten Alien-Kontaktmann der Welt treffen wollte - George Adamski. Adamski, ein US-Bürger, behauptete, einen blondhaarigen Außerirdischen von der Venus getroffen zu haben, der ihn in seinem Raumschiff auf eine Tour durch das Sonnensystem mitnahm. Ein ursprünglich geplantes Treffen zwischen Philip und Adamski wurde jedoch in letzter Minute abgesagt, um die königliche Familie nicht in Verlegenheit zu bringen.

Lesen Sie auch: Neues Foto zum 73. Hochzeitstag! DIESES Geschenk lässt sie strahlen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de