27.05.2020, 07.53 Uhr

Meghan Markle + Prinz Harry in den Royal-News: Schulden-Misere! Prinz Charles soll jetzt dafür blechen

Ihr neues Leben hatten sich Meghan Markle und Prinz Harry wohl leichter vorgestellt. Laut Royals-News steckt das Paar in finanziellen Nöten. Noch immer haben sie Schulden durch die Renovierung des Frogmore Cottages. Nun soll Prinz Charles die Lage retten.

Prinz Charles soll für den Personenschutz von Meghan und Harry aufkommen. Bild: dpa

Die Trennung vom britischen Königshaus hat für Meghan Markle und Prinz Harry Folgen, die sie so im Vorfeld wahrscheinlich nicht bedacht hatten. In ihrer Vorstellung war der Traum vom Megxit mit großer Wahrscheinlichkeit sehr simpel gestrickt: Sie treten als Royals zurück, müssen im Namen der Krone keine Pflichten mehr erfüllen und werden von den Paparazzi fortan in Ruhe gelassen. Dass dem nicht so ist, dürften Herzogin Meghan und ihr Mann sehr bald festgestellt haben.

Meghan Markle und Prinz Harry in der Schuldenfalle

Denn allein Queen Elizabeth II. machte ihnen die Trennung vom Palast keineswegs leicht. Ihr Wunsch nach einem Leben abseits des royalen Trubels ging mit diversen Auflagen der Queen einher. Unter anderem müssen Meghan Markle und Prinz Harry die Kosten für die Renovierung des Frogmore Cottages, wo der Queen-Enkel und seine Familie eigentlich leben sollten, zurückzahlen. Die Schulden belaufen sich auf schlappe 2,4 Millionen Pfund.

Erhebliche Kosten für den Personenschutz von Herzogin Meghan und ihrer Familie

Doch das könnte ihnen nun das Genick brechen. Denn laut eines Berichtes des britischen "Daily Star" stecken Prinz Harry und Meghan Markle tief in der Schuldenfalle. Denn offenbar hatten die Ex-Royals angenommen, ihr Personenschutz werde auch weiterhin aus öffentlichen Geldern finanziert. Doch dem ist nicht so. Dafür müssen sie nun allein aufkommen. Auch Donald Trump hatte bei ihrer Ankunft in den USA sehr schnell klar gemacht, dass auch seine Regierung nicht für diese Kosten aufkommen wird.

Prinz Charles opfert privates Vermögen für Prinz Harry

Damit haben Prinz Harry und Herzogin Meghan nun Kosten, die sie offenbar nicht allein stemmen können. Laut "Daily Star" soll Prinz Charles nun einspringen und sie aus der Schuldenfalle retten. Denn wenn er die Kosten für ihren Personenschutz übernimmt, können sie wiederum die Renovierungskosten zurückzahlen. Doch auch das Vermögen den britischen Thronfolgers ist endlich. "Der Prinz von Wales hat jedoch nicht unendlich viel Geld. Das Gesamteinkommen des Herzogtums Cornwall beträgt jährlich etwa 21 Millionen Pfund", so ein Insider gegenüber dem Boulevardblatt.

Ist Prinz Charles schlau, so wird er nicht ewig für seinen Sohn und dessen Familie aufkommen. Schließlich war es deren ausdrücklicher Wunsch, sich vom britischen Palast zu trennen. Nun sollten sie selbst sehen, wie sie damit zurechtkommen.

Lesen Sie auch:Von Hochzeit bis Megxit! So viel Steuergeld verschwendete Meghan

Sie sehen den Royals-Podcast nicht? Dann klicken Sie einfach hier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser