Uhr

Wladimir Putin: Ist sein Ende nah? Kreml sucht bereits Nachfolger für Putin

Die Unzufriedenheit in Russland über die Politik wächst. Anonyme Quellen aus dem Kreml behaupten, dass man angeblich einen Nachfolger für Wladimir Putin suche. Steht Russland kurz vor einem Putsch?

Wird Wladimir Putin schon bald abgesetzt? Bild: picture alliance/dpa/AP | Alexander Zemlianichenko

Seit drei Monaten führt Wladimir Putin seinen unerbittlichen Krieg gegen die Ukraine. Angeblich wollte der Kreml-Tyrann das Land innerhalb von wenigen Tagen einnehmen. Doch der Plan scheiterte. Die russischen Truppen kassierten zahlreiche Rückschläge. Riskiert Putin eine bittere Niederlage? Angeblich planen hochrangige Kreml-Beamte bereits die Nachfolge des 69-Jährigen.

Wladimir Putin am Ende! Kreml sucht bereits Nachfolger

Laut der russisch-lettischen Nachrichtenagentur Meduza sollen Kreml-Quellen offenbart haben,dass es unter Regierungsbeamten und russischen Eliten "fast niemanden gibt, der mit Putin zufrieden ist". Der russische Präsident habe alle gegen sich aufgebracht. Angeblich sei bereits eine Regierung ohne Wladimir Putin in Planung. "Geschäftsleute und viele Mitglieder der Regierung sind unglücklich darüber, dass der Präsident den Krieg begonnen hat, ohne an das Ausmaß der Sanktionen zu denken - mit solchen Sanktionen kann man nicht leben", so die Quelle. "Die Probleme sind bereits sichtbar, und bis zum Hochsommer werden sie aus verschiedenen Richtungen kommen: Verkehr, Medizin, sogar Landwirtschaft. An ein solches Ausmaß hat einfach niemand gedacht."

Wladimir Putin hat "militärische Spezialoperation" in der Ukraine verpfuscht

Selbst russische Eliten, die die "spezielle Militäroperation" in der Ukraine befürworten, teilen mittlerweile die Unzufriedenheit ihrer friedenssuchenden Landsleute. Meduza behauptete, dass hochrangige Beamte der russischen Geheimdienste glauben, dass Putin die Invasion verpfuscht habe, weil er die Kontrolle über die Operation an sich gerissen hat. Der Kreml-Chef erteilt höchstpersönlich Befehle an die Generäle.

Generalmajor Kyrylo Budanov sagte gegenüber "Ukrainskaya Pravda", dass Putin offenbar Angst habe, sich mit seiner Nachfolge auseinanderzusetzen. Er befürchte, dass sein Nachfolger das Präsidentschaftsamt vielleicht früher übernehmen wolle, als er es will. Darum halte Putin sämtliche Regierungsbeamten auf Distanz. "Schauen Sie sich die Geschichte aller Diktatoren des 20. und 21. Jahrhunderts an. Sie endeten alle auf die gleiche Weise. In den meisten Fällen starben sie gegen ihren Willen", sagte Budanov.

Attentat auf Putin gescheitert! Ukrainischer Geheimdienst enthüllt Mordanschlag

Die Luft für Wladimir Putin wird dünner. Kürzlich enthüllte der ukrainische Geheimdienst, dass der Kreml-Chef beinahe bei einem Attentat getötet wurde. Demnach sei vor zwei Monaten versucht worden, Wladimir Putin zu töten. Doch der Kreml-Chef überlebte den Mordanschlag. Außerdem quittierte ein russischer Diplomat im UN-Büro in Genf nach 20 Jahren aus Kritik an der Kreml-Politik seinen Dienst. In einem Statement erhobt Boris Bondarev schwere Vorwürfe gegen Putin.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de

Themen: