Uhr

Wladimir Putin: "Zunehmend "deprimiert"! Kreml-Chef ruft zu Evakuierungsübung für Atomkrieg auf

Was geht in Wladimir Putin vor? Mitarbeiter seien zunehmend besorgt über den Gesundheitszustand des Kreml-Despoten, heißt es. Berichten zufolge habe der Kreml-Chef zu einer Evakuierungsübung für den Fall eines Atomkriegs aufgerufen.

Wladimir Putin soll seine Mitarbeiter angeblich zu einer Evakuierungsübung für den Fall eines Atomkriegs aufgerufen haben. Bild: picture alliance/dpa | Alexander Nemenov

Probt Wladimir Putin bereits für den Fall eines Atomkriegs? Eine russische Quelle, die zunächst behauptete, Wladimir Putin leide an mehreren ernsthaften medizinischen Problemen, sagt nun, er habe vor Kurzem hochrangige Kreml-Beamte schockiert, indem er inmitten akuter Spannungen mit dem Westen eine Evakuierungsübung für einen Atomkrieg forderte. Außerdem sei die Zahl der russischen Todesopfer im Ukraine-Krieg höher als die Schätzungen Kiews. Aktuell geht man 17.000 Toten aus. Zuerst hatte der britische "Daily Star" über die brisanten Enthüllungen berichtet.

Immer mehr tote Soldaten! Wladimir Putin zunehmend "deprimiert" laut Kreml-Insider

Kreml-Tyrann Putin sei daher zunehmend "deprimiert", heißt es aktuell in einem Telegram-Kanal. Der Kreml-Insider beschrieb Putin darin als "depressiven Einzelgänger", der seine Wut oft an anderen auslässt. "Er führt mit fast niemandem tiefe Gespräche und hat selbst zu seinen Kindern nur begrenzten Kontakt", so die Quelle, die eigenen Angaben zufolge enge Verbindungen zu Personen aus Putins Umfeld haben soll.

Putin plant angeblich Evakuierungsübungen für den Fall eines Atomkriegs

Ursprünglich wurde der Kanal als unzuverlässig abgetan, doch in letzter Zeit wurden seine Behauptungen über Putins angebliche Gesundheitsprobleme von westlichen Geheimdiensten aufgegriffen.In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag erklärte der Sender "General SVR", dass hochrangige politische Persönlichkeiten "im Namen des Präsidenten gewarnt wurden, dass sie vielleicht in naher Zukunft an Evakuierungsübungen für den Fall eines Atomkriegs teilnehmen werden."

Kreml-Beamte zunehmen besorgt über geistigen Zustand von Wladimir Putin

"Alle, die mit dieser Warnung kontaktiert wurden, waren ernsthaft überrascht und besorgt über diese Initiative des Präsidenten. Aber alle haben ausnahmslos ihre Bereitschaft zur Teilnahme bestätigt.", behauptet der Insider. Weiter erklärte er: "Der allgemeine geistige Zustand von Wladimir Putin hat in letzter Zeit im inneren Kreis des Präsidenten Besorgnis ausgelöst."

Unter Wiederholung früherer Behauptungen über seinen angeblichen Zustand - die zuvor vom Kreml zurückgewiesen wurden - hieß es in dem Beitrag auf Telegram: "Wenn Wladimir Putin, der an Krebs, Parkinson und schizoaffektiver Störung (eine psychische Erkrankung) leidet, Mitglieder der Regierung und die Vorsitzenden der Staatsduma und des Föderationsrats einlädt, sich an den Vorbereitungen für eine Evakuierung im Falle eines Atomkriegs zu beteiligen... dann ist das überhaupt nicht lustig". Die einzige Person, die ein Atom-Armageddon auslösen könnte, sei Putin, warnt der Bericht.

Dem Bericht nach seien unter anderem Ex-Präsidenten Dmitri Medwedew, Wjatscheslaw Wolodin und Walentina Matwijenko von Putin über die Übung für einen Atomkrieg informiert worden, heißt es.

Lesen Sie auch: Putin lässt tote Soldaten heimlich mit Zügen abtransportieren

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: