Von news.de-Redakteur - Uhr

Melania Trump: Ihr Herz ist gebrochen! Doch Ehemann Donald treibt es munter weiter

Endlich meldet sich Melania Trump zu Wort. Die Ehefrau von Donald Trump hat genug gehört. Während er es bunt weiter treibt, ist ihr Herz gebrochen. Doch die frühere First Lady der USA wird kaum mit Mitleid bedacht.

Endlich hat Melania Trump ihr Schweigen gebrochen. Bild: picture alliance/dpa/SOPA Images via ZUMA Wire | Ron Adar

Der grausame Krieg in der Ukraine tobt schon seit mehreren Tagen. Unerbittlich dringen die Streitkräfte von Wladimir Putin gegen das russische Nachbarland vor. Von Tausenden Toten wird berichtet, Hunderttausende sollen sich jetzt schon auf der Flucht befinden. Und erst jetzt reagiert Melania Trump, die Frau des früheren Ex-US-Präsidenten Donald Trump. Immerhin auf eine weit weniger egozentrische Art und Weise, als es ihr Göttergatte unlängst mehrfach getan hat.

Donald Trump wütet wegen Ukraine-Krieg gegen Joe Biden

Zuletzt betonte Donald Trump auf der Bühne der Conservative Political Action Conference (CPAC) in Orlando, Florida, noch einmal, dass das Chaos in der Ukraine nicht stattfinden würde, wenn er die Wahl zur US-Präsidentschaft gegen Amtsinhaber Joe Biden gewonnen hätte. "Wie jeder weiß, wäre diese schreckliche Katastrophe nie passiert, wenn unsere Wahlen nicht gefälscht worden wären und wenn ich der Präsident wäre.", posaunte Trump vor seinen Anhängern. Ähnlich hatte er sich bereits zuvor geäußert.

Lesen Sie dazu: Um Putin zu stoppen! Ex-Präsident Donald Trump will "es wieder tun"

Melania Trump bricht ihr Schweigen: Es bricht ihr das Herz

Auf eine Wiederholung der unfassbaren Aussage verzichtete Melania Trump angesichts des Leids der Menschen in der Ukraine. Wahlkampf auf dem Rücken Unschuldiger zu betreiben und den politischen Gegner zu diskreditieren, ist eben eher die Sache ihres Mannes. Beim Kurznachrichtendienst Twitter schrieb die frühere First Lady hingegen: "Es ist herzzerreißend und entsetzlich, unschuldige Menschen leiden zu sehen. Meine Gedanken und Gebete sind bei dem ukrainischen Volk. Bitte spenden Sie, wenn Sie können, um ihm zu helfen".

Doch auch Melania Trump erfährt, wie immer unter ihren Social-Media-Posts, einiges an Spott und Häme: "Offensichtlich hat Donald dir nicht gesagt, dass Putin dich finanziell unterstützt.", ist da unter anderem gleich mehrfach zu lesen. Immer wieder wurde während der Regierungszeit von Trump über die vermeintlich "innige" Beziehung zwischen Trump und Putin gespottet. Der Ex-US-Präsident hatte den Kreml-Boss noch nach dem Start seines Angriffskriegs auf die Ukraine als "clever" bezeichnet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de