Uhr

Donald Trump: Mord-Drohung! Irans Oberster Führer will den Ex-Präsidenten tot sehen

Muss Ex-Präsident Donald Trump um sein Leben fürchten? Der Oberste Führer des Irans will Trump offenbar tot sehen. Ali Khamenei veröffentlichte eine Video-Simulation, welche Trumps Ermordung durch einen Drohnen-Angriff zeigt.

Muss Donald Trump um sein Leben fürchten? Bild: picture alliance/dpa/ZUMA Wire | Brandon Bell

Der Iran hat den US-Drohnenangriff auf die irakische Hauptstadt Bagdad, bei der auch der iranische General Ghassem Soleimani getötet wurde, noch immer nicht verwunden geschweige denn verziehen.

Mord-Drohung gegen Donald Trump! Irans Oberster Führer will den Ex-Präsidenten tot sehen

So sinnt unter anderem der Oberste Führer Irans Ali Khamenei auf Rache. Auf seiner Webseite hat Khamenei einanimiertes Video veröffentlicht, das die Ermordung Donald Trumps, der den Drohnenangriff damals angeordnet hatte, zeigt. Wie die britische "Daily Mail" aktuell berichtet, entstand das Videobei einem Wettbewerb anlässlich des Jahrestags der Tötung des iranischen Generals Qassem Soleiman. Auch auf Twitter ist es inzwischen zu finden.

Schock-Video zeigt: Donald Trump durch Drohne getötet

Ebenso wie Soleimani Anfang 2020 wird Donald Trump in der Video-Simulation durch eine Drohne getötet. Man sieht den ehemaligen US-Präsidenten auf dem Golfplatz von Mar-a-Lago in Florida, der von der Drohne getroffen wird. Weiterhin wird in dem besagten Video gedroht, dass "Soleimanis Mörder und derjenige, der den Befehl dazu gegeben hat, den Preis dafür zahlen werden". Das Video spiegelt ein Propagandaplakat vom letzten Jahr wider, das ebenfalls Trump auf einem Golfplatz zeigte und zur Rache für die Ermordung Soleimanis aufrief.

Irans Präsident droht Trump mit Rache wegen Soleimani-Ermordung

Auch Irans Präsident Ebrahim Raisi hat dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wegen der Ermordung des iranischen Generals Ghassem Soleimani mit Rache gedroht. Allerdings mit Worten und nicht mit einem simulierten Mord-Attentat. "Trump hat die Ermordung des Generals persönlich angeordnet und muss daher als Hauptmörder in einem internationalen Gericht verurteilt werden", sagte Raisi Anfang Januar anlässlich des zweiten Todestags Soleimanis. "Sonst droht ihm die Rache des muslimischen Volkes", so Raisi weiter. Der US-Angriff auf Soleimani sei gegen das gesamte iranische Volk gerichtet gewesen, sagte der Präsident laut Nachrichtenagentur Isna.

Wie kam der iranische General Soleimani ums Leben?

Soleimani wurde am 3. Januar 2020 in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Drohnenangriff getötet. Teheran zufolge war der damalige Kommandeur der Al-Kuds-Brigaden in diplomatischer Mission im Irak. Der Iran fordert Rache und verurteilt gleichzeitig das Schweigen der internationalen Gemeinschaft zu dem Angriff.

Donald Trump sah in Soleimani einen Terroristen

Am vergangenen Wochenende forderte das iranische Präsidialamt in einem Schreiben an den Leiter der UN-Vollversammlung eine Resolution gegen die Ermordung Soleimanis. Aus der Sicht Teherans hat Soleimani den Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in der Region verhindert. Im Iran wird er dafür als Nationalheld eingestuft, die USA sahen in ihm dagegen einen Terroristen und das militärische Gesicht der iranischen Einmischung in die Nachbarländer der Region.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa