Von news.de-Redakteurin - Uhr

Joe Biden News: Nach Ausraster und Demenz-Schock! SIE gehen getrennte Wege

Für Joe Biden reihte sich in den letzten Tagen ein Drama an das nächste. Der US-Präsident wurde bedroht, rastete aus und schockte wieder mit einer Erinnerungslücke. Zu allem Überfluss droht ihm schon bald die Trennung von seiner Frau. Diese Schock-News musste er verkraften.

So schockierend waren die News über Joe Biden in dieser Woche. Bild: picture alliance/dpa/AP | Evan Vucci

Das Leben als US-Präsident ist kein Zuckerschlecken. Joe Biden (78) weiß genau, wie hart der Job als politisches Oberhaupt der USA wirklich aussieht. Dabei macht er aber nicht immer eine gute Figur. In den letzten Tagen ging es im Weißen Haus beruflich und privat hoch her. So schockierend war seine Woche.

Finanzskandal: Joe Biden von Familie ausgenutzt

Dass sich niemand seine liebe Verwandtschaft aussuchen kann, dürfte auch Joe Biden klar geworden sein. Laut Autor Ben Schreckinger missbrauchte Bidens Familie ihn früher für ihre eigenen Geschäfte. So sollen Bidens Sohn Hunter Biden und sein Bruder, Jim Biden, an dem Ausbeutungsunternehmen "Paradigm" beteiligt gewesen sein. Denn die Mitarbeiter von Gründer James Park waren Moonies und gehören der religiösen Sekte vonSun Myung Moon an. Für ihre Arbeit sollen sie mit extrem wenig Gehalt abgespeist worden sein. Hunter und Jim Biden kauften das Unternehmen und wollten auch die eigene Familie mit in die Geschäfte verwickeln.

Joe Biden-News: US-Präsident von Frau getrennt

Obwohl der Skandal wieder an die Öffentlichkeit kam, dürfte sich Joe Biden darum keine Gedanken gemacht haben, oder? Zur Not könnte er sich mit seinen Sorgen an seine größte Stütze, seine Frau Jill Biden wenden. Wenn sie denn nicht gerade unterrichtet oder einfach mit einem anderen Mann zusammen Zeit verbringt. So schnell wird ihn seine Frau nicht verlassen. Auch eine Scheidung steht nicht an, denn der Abschied ist nur temporär. Da kann Joe Biden noch einmal aufatmen.

3. Weltkrieg angedroht und "Trump-Klon": Das schockierte Joe Biden

Einen langen Atem brauchte er auch auf der politischen Bühne. In dieser Woche bekam er es nämlich mit Kim Jong-un zu tun. Der Diktator von Nord Korea drohte den USA mit einem Angriff, nachdem er seine ballistischen Raketen in Richtung Japan testete. Wäre das nicht schon ein Grund, frische Luft zu schnappen, begegnete Joe Biden bei der Recall-Wahl in Kalifornien dem Republikaner Larry Elder, der gegen den Demokraten Gavin Newsom antritt. Dass der US-Präsident den republikanischen Radiomoderator nicht ausstehen kann, bekam dieser auch verbal zu spüren. Er wurde von dem 78-Jährigen als "Trump-Klon" betitelt. Auweia. Die ganze Attacke können Sie hier noch einmal nachlesen.

Demenz-Drama: Joe Biden vergisst Namen von australischem Premierminister

Dass gerade Politiker gerne einmal in das eine oder andere Fettnäpfchen treten, ist wohl bekannt. Am Mittwoch sorgte Joe Biden im Rahmen des AUKUS-Abkommens wieder einmal für Schlagzeilen. Alles begann wie immer. Joe Biden warnte vor "rasch entwickelnden Bedrohungen" und will Australien dabei helfen, U-Boote mit Nuklearantreib zu erwerben. Als er sich beim australischen Premierminister Scott Morrison bedanken wollte, vergaß er glatt dessen Namen und nannte ihn den "Kerl aus Down Under".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de