Von news.de-Redakteur - Uhr

Donald Trump: K.o. nach wenigen Sekunden! Trump will Biden bei Boxkampf ausknocken

Donald Trump ist offenbar nicht abgeneigt, seinem ewigen Kontrahenten Joe Biden in einem Boxkampf gegenüberzutreten. Für "The Don" ist klar: Er würde "Sleepy Joe" schon nach wenigen Sekunden auf die Bretter schicken.

Donald Trump kann bekanntlich besonders hart austeilen. Bild: picture alliance/dpa

Da hat wohl jemand den Gong nicht mehr gehört? Falls die Wahl um die US-Präsidentschaft demnächst in einem Ring und mit Boxhandschuhen ausgetragen werden würde, dürfte sich Donald Trump seiner Meinung nach berechtigte Hoffnungen auf einen erdrutschartigen Sieg machen. Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten teilt mit dem Mundwerk bekanntlich gerne aus - doch auch mit den Fäusten sieht er sich gegenüber seinem Nachfolger Joe Biden im Vorteil, wie er jetzt erklärte.

Wie kürzlich bekannt wurde, wird der ehemalige US-Präsident am 20. Jahrestag der Terror-Anschläge vom 11. September zusammen mit seinem Sohn Donald Trump Jr. den Boxkampf zwischen Evander Holyfield und Vitor Belfort beim Anbieter "FITE.TV" kommentieren. Dafür soll Trump einem Medienbericht zufolge "eine unerhört hohe Menge an Geld" einsacken. Angeblich ist sogar von einem Millionenbetrag die Rede, die sich Trump so sichert.

Donald Trump: Ex-Präsident hat Knock-out-Wissen

Dass Donald Trump eine gewisse Box-Expertise vorweisen kann, steht außer Frage. Zumindest theoretisch. Der 75-Jährige war vor seiner Zeit als US-Präsident mehrfach Veranstalter von Box-Kämpfen in seinem Casino. Dass er jetzt auch noch mit seinen praktischen Knock-out-Künsten prahlt, ist allerdings eine andere Geschichte. Dennoch ist Donald Trump (natürlich) davon überzeugt, dass er einen ganz besonderen Gegner in wenigen Sekunden umhauen könnte.

Im Vorfeld des für Samstag angesetzten Kampfes zwischen dem ehemaligen Schwergewichts-Champion Evander Holyfield und dem ehemaligen UFC-Champion im Halbschwergewicht, Vitor Belfort, meldete sich Trump bei einer Pressekonferenz via Telefon (siehe Video unten) zu Wort und wurde gefragt: "Wenn Sie am Samstagabend gegen jemanden boxen müssten, wer würde es sein und wie würde der Kampf aussehen?"

Donald Trump will gegen US-Präsident Joe Biden in den Ring steigen - und ihn vermöbeln

"Nun, wenn ich mir jemanden auf der Welt aussuchen müsste, nicht nur einen Profiboxer - denn von den Profiboxern lasse ich die Finger, das könnte ein sehr gefährliches Thema sein", antwortete Trump, "aber wenn ich gegen jemanden boxen müsste, wäre mein einfachster Kampf wahrscheinlich Joe Biden, denn ich glaube, er würde sehr, sehr schnell zu Boden gehen. Sehr, sehr schnell." Biden, den Trump gerne als "Sleepy Joe" bezeichnet, gegen den Ex-Präsidenten - dieser Kampf würde wohl jede Arena weltweit in Sekunden ausverkaufen. Aber es ist schon bezeichnend, dass sich Trump ausgerechnet den aus seiner Sicht "leichtesten Gegner" aussuchen würde. Das dürfte ja keine Herausforderung sein.

Donald Trump sicher: "Biden würde innerhalb der ersten Sekunden zu Boden gehen"

Donald Trump ist sich sicher: "Ich glaube, Biden würde innerhalb der ersten Sekunden zu Boden gehen." So ein Boxkampf hat übrigens noch einen entscheidenden Vorteil: Falls Trump doch vor aller Welt auf die Bretter geschickt werden würde, könnte er seine Niederlage hinterher zumindest nicht mehr anzweifeln ...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sig/news.de