29.03.2021, 10.19 Uhr

Wladimir Putin: Nebenwirkungen nach Corona-Impfung! Welchen Impfstoff bekam Putin?

Still und heimlich soll Wladimir Putin die Corona-Impfung erhalten haben. Doch nun leidet der Kreml-Chef offenbar unter diversen Nebenwirkungen. Welchen Impfstoff der russische Präsident erhalten hat, hält Moskau indes geheim.

Hat Wladimir Putin tatsächlich die Corona-Impfung erhalten? Bild: dpa

Eigentlich kennt man Wladimir Putin (68) als Meister der Selbstinszenierung. Der russische Präsident liebt es, sich medienwirksam in Szene zu setzen. Ob beim oberkörperfreien Ritt in der sibirischen Tundra oder beim Eisbaden im Seligersee: Eigentlich sind die Kameras Putins Freunde und dürfen bei öffentlichen Auftritten nicht fehlen.

Wladimir Putin soll Corona-Impfung heimlich erhalten haben

Umso mehr verwundert es, dass sich Wladimir Putinhinter verschlossenen Türen gegen das Coronavirus hat impfen lassen. Anders als beispielsweise US-Präsident Joe Biden, Ex-Präsident Barack Obama oder auch Großbritanniens Premierminister Boris Johnson. Diese hatten sich bewusst für eine öffentliche Impfung entschieden, um die Bevölkerung zum Impfen zu motivieren und als gutes Beispiel voranzugehen. Nicht so Wladimir Putin. Einige Journalisten zeigten sich daher skeptisch, ob der Kreml-Chef die Impfung tatsächlich erhalten hat. Kreml-Pressesprecher Peskov erklärte daraufhin, man müsse in dieser Hinsicht auf sein Wort vertrauen.

Unklarheit über den Impfstoff: Womit ließ sich Kreml-Chef Putin impfen?

Wie das Nachrichtenportal "Express" weiter berichtet, hüllt sich Moskau zudem in Schweigen, welchen Corona-Impfstoff Wladimir Putin erhalten hat. Dabei hätte man eigentlich annehmen sollen, der Kreml-Chef hätte in jedem Fall das eigene russische Vakzin Sputnik V gewählt. Kreml-Pressesprecher Dmitry Peskov erklärte diesbezüglich, man wolle damit zeigen, dass alle drei russischen Impfstoffe "absolut zuverlässig, sehr gut und effektiv sind".

Wladimir Putin kämpft nach Corona-Impfung mit Nebenwirkungen

Dennoch hatte Wladimir Putin nach der Corona-Impfung mit leichten Nebenwirkungen zu kämpfen. Im Interview mit dem staatlichen Fernsehsender Rossiya 1 erklärte der 68-Jährige: "Ich bin am nächsten Morgen nach der Impfung aufgewacht und es schien mir, als hätte ich leichte Schmerzen in meinen Muskeln."

Russland startete im Dezember seine Impfkampagne gegen das Coronavirus. Am vergangenen Montag hatte Putin erklärt, dass bisher 4,3 Millionen von 144 Millionen Russen zwei Impfdosen erhalten haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser