28.01.2021, 14.37 Uhr

Jill Biden: So lässt sie Melania Trump ganz schön alt aussehen

Bereits nach wenigen Tagen im Amt scheint klar: Jill Biden dürfte eine wesentlich aktivere First Lady werden, als es ihre Vorgängerin Melania Trump war. Gleich mehrere Auftritte absolvierte die Frau von Joe Biden und bezauberte dabei mit Worten, die von Melania nie zu hören waren.

Jill Biden könnte die Anti-Melania werden. Bild: dpa

Sie ist die neue Frau im Weißen Haus: Jill Biden. Die Frau des neuen US-Präsidenten Joe Biden wird sich künftig einem Vergleich stellen müssen: Was macht sie anders als ihre Vorgängerin Melania Trump? Erste Signale deuten laut "Washington Post" darauf hin, dass Jill Biden eine deutlich aktivere First Lady sein könnte als es Melania war. Der war vier Jahre lang unterstellt worden, ihr würde so gar nichts an ihrem Amt liegen. Entsprechend rar machte sich die 50-Jährige, die sich nach dem Ausscheiden aus dem Weißen Haus jetzt ganz aus der Öffentlichkeit zurückziehen will.

Jill Biden: Diese Worte hörte man von Melania Trump nie

Das Blatt bezieht sich dabei auf die ersten Auftritte der neuen First Lady. Am Montag übernahm Jill Biden in einem Zoom-Meeting mit den Partnern der US-Gouverneure die Initiative und erklärte im Sinne ihres Mannes: "Wir können das nicht alleine machen". In einer Rede, die man von Melania Trump vier Jahre lang so nicht gehört hatte, appellierte Jill Biden an die Einheit des Landes und versprach, dass die Regierung ihres Mannes auf alle Stimmen hören würde. "Der Kongress muss die Gesetze verabschieden und letztendlich die staatliche und lokale Führung übernehmen.", habe sie laut "Washington Post" erklärt.

Lesen Sie auch: Insiderin packt aus! Wie wahrscheinlich Melanias Scheidung von Donald Trump ist

In einer weiteren Diskussionsrunde sprach die neue First Lady mit mehreren jungen Person lateinamerikanischer Herkunft. Und auch gegenüber ihnen habe sie Hoffnung versprüht und auf Einigkeit gesetzt: "Wir brauchen euch bei diesem Kraftakt", sagte sie ihnen laut "Washington Post". "Niemand kann mit eurer Gemeinschaft so sprechen wie ihr es tut, und ihr wisst, wie wichtig dies ist.", formulierte Jill Biden weiter. "Wir werden in alle Gemeinden investieren. Wir werden allen Amerikanern zuhören ", sagte sie. "Wir werden daran arbeiten, den Schmerz zu heilen, der durch diese Krise entstanden ist."

Jill Biden schon jetzt aktiver als Melania Trump

Auch sonst zeigte sich Jill Biden nach der Amtsübernahme ihres Mannes aktiver als Melania Trump vor vier Jahren. Zwei Tage nach der Einweihung am vergangenen Mittwoch besuchte Biden die Whitman-Walker-Klinik, um Dienstleistungen für Krebspatienten hervorzuheben. Danach legte sie einen unangekündigten Stopp im US-Kapitol ein, um den Mitgliedern der Nationalgarde Schokoladenkekse als Dankeschön für die Sicherheit während der Vereidigung ihres Mannes zu bringen.

Zur Erinnerung: Melania Trump glänzte in den ersten Monaten der Regierung ihres Mannes vor allem mit Abwesenheit. Sie kehrte kurz nach seiner Amtsübernahme im Januar 2017 nach New York zurück, um dort mit ihrem Sohn Barron zu leben, der das Schuljahr ohne Unterbrechung beenden sollte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de