Von news.de-Redakteurin - 15.06.2020, 11.05 Uhr

Donald Trump: "Der Führer würde es hassen!" US-Präsident als der neue Hitler?

Trump begast Demonstranten, versteckt sich im Bunker und schwärmt von der SS: Immer wieder wird Donald Trump mit Adolf Hitler verglichen. Doch die Wissenschaft zeigt, der amtierende US-Präsident ist nicht allein.

Immer wieder wird Trump mit Hitler verglichen. Bild: dpa

Nach dem brutalen Tod von George Floyd protestieren Millionen Menschen weltweit gegen Rassismus und Polizeigewalt. In vielen US-Metropolen kam es sogar zu Ausschreitungen und Plünderungen. Als wäre die Lage nicht schon angespannt genug, schüttet US-Präsident Donald Trump auch noch Öl ins Feuer. Er ließ Demonstranten begasen und versteckte sich währenddessen im Bunker des Weißen Hauses. Nun bezeichnete er den Secret Service auch noch als SSund hetzt gegen Antifaschisten. Viele Twitter-Nutzer sehen beängstigende Parallelen zu Hitler. Doch das ist nicht der erste Vergleich mit dem "Führer".

Radikale Rhetorik! Donald Trump mit Hitler verglichen

Bereits während des Wahlkampfes wurde Trump mit dem Diktator gleichgesetzt. Im März 2016 sagte Mexikos damaliger Präsident Enrique Peña Nieto, dass ihn die Rhetorik Trumps an den Aufstieg der Nationalsozialisten erinnere. Solche radikalen Äußerungen haben in der Vergangenheit "unheilvolle" Entwicklungen nach sich gezogen. "So kamen Mussolini und Hitler an die Macht: Sie machten sich Probleme zunutze, mit denen sich die Menschen damals nach einer Wirtschaftskrise konfrontiert sahen. "Mit seinem Vergleich ist er bei weitem nicht der einzige. Der Künstler Luc Descheemaeker zeichnete Trump bereits 2016 als Hitlerbärtchen in einer Karikatur und warnte vor Rassismus.

Sie können den Tweet von Luc Descheemaeker nicht sehen? Dann hier entlang.

Vor allem Comedians finden im Trump-Hitler-Vergleich ein gefundenes Fressen. So fragte sich Conan O'Brien in seiner Late-Night-Show, was wohl Hitler selbst davon halte, mit Trump auf eine Ebene gestellt zu werden. Im Hitler-Kostüm antwortet Komikerin Sarah Silvermann stellvertretend für den Diktator: Er würde es hassen.

Sie können das YouTube-Video nicht sehen? Dann hier entlang.

Donald Trump mit Hitler-Bart: Wissenschaft untersucht "amerikanischen Führer"

Auch die Wissenschaft hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt. So schrieb beispielsweise Historiker Gavriel D. Rosenfeld von der Fairfield Universityüber den "amerikanischen Führer". Was vielen Menschen nicht bewusst sei, immer wieder werden US-Politiker mit dem Hitler-Bart verunglimpft. "Tatsächlich wurden seit 2000 alle US-Präsidenten – ob Bush, Obama oder Trump - mit Hitler-Schnurrbärten und Vergleichen mit dem Nazi-Diktator diffamiert", sagte Rosenfeld in einem Interview mit derWissenschaftlichen Buchgesellschaft.

Trump-Hitler-Vergleich verhöhnt Opfer des Nationalsozialismus

Man mag von Trump und seiner Politik halten, was man will. Auch wenn nur einige Beispiele seines Verhaltens Hitlers ähneln, ein Vergleich ist nichts anderes als eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus. Je nach Schätzung verloren im Zweiten Weltkrieg zwischen 55 und mehr als 60 Millionen Menschen ihr Leben. Unter ihnen rund sechs Millionen europäische Juden, die die Nazis in ihrem Rassenwahn ermordeten.

Schon gelesen?Doch ein Faschist? US-Präsident schwärmt auf Twitter von "SS"

VIDEO: Wildes Liebesleben! DIESEN Frauen ist der US-Präsident schon verfallen
Video: news.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser