10.04.2020, 08.32 Uhr

Angela Merkel: SO wettert das Netz über die Oster-Ansprache der Kanzlerin

Pünktlich zu Ostern gibt Angela Merkel eine Osteransprache zu den Corona-Maßnahmen. Wo zunächst von einem Hoffnungsschimmer die Rede war, klangen die Worte der Kanzlerin nun doch eher ernüchternd. Entsprechend äußerte sich das Netz.

Ernüchternd: So fielen die Reaktionen zu Angela Merkels Osteransprache aus. Bild: dpa

Kurz vor den Ostertagen sieht Kanzlerin Angela Merkel Fortschritte im Kampf gegen die Corona-Krise in Deutschland. Es gebe einen "Hoffnungsschimmer", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag nach Angaben von Teilnehmern in einer Videokonferenz der Bundestagsfraktion von CDU und CSU.

Es sei bisher ganz gut gelungen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, wurde die Kanzlerin zitiert. Es dauere mittlerweile zum Beispiel länger, bis sich die Zahl der Infizierten verdopple. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nannte das anstehende Osterfest eine "Weggabelung", die über die Lockerung der strengen Regeln für Bürger und Wirtschaft entscheide. Dazu wendet sich die Kanzlerin in einer Ansprache an die Bundesbürger. So fielen die Reaktionen auf Twitter aus.

Merkel sieht deutlich einen "Anlass zu vorsichtiger Hoffnung"

Merkel sieht deutlich einen "Anlass zu vorsichtiger Hoffnung. Der Anstieg flacht leicht ab". Eine weitere Verschärfung der Maßnahmen, über die sie zunächst nachdenken hatte müssen, ist derzeit nicht nötig. Darüber ist Kanzlerin froh.

Doch sie findet auch warnende Worte: "Wir dürfen uns nicht in Sicherheit wiege. Wir dürfen nicht leichtsinnig sein. Nein, wir müssen konzentriert bleiben. Die Lage ist fragil. Es gibt keinen Grund zur Entspannung, denn wir können sehr schnell das zerstören, was wir erreicht haben." Eine klare Ansage der Kanzlerin, die auf viele Bundesbürger so kurz vor Ostern ernüchterd wirkt.

Einige Twitter-Nutzer Merkels Ansage richtig. "#Merkel sagt es richtig: Jetzt nicht wieder larifari machen", schreibt einer.

Auf Merkels Ankündigung "Dieses Ostern wird anders als alle anderen", twittert dieser Scherzkeks: "Richtig. Dank fehlender Familientreffen - friedlich. #ostern2020"

Ein Gentleman findet Gefallen an Merkels Seriosität und lobt: "Diese Ruhe und Seriösität, die Merkel nach wie vor bei jedem öffentlichen Auftritt in dieser Krise ausstrahlt und wie sie trotz der hohen Arbeitsbelastung stets den Überblick und ihre Besonnenheit behält, einfach nur bemerkenswert. #merkel #COVIDー19"

Dieser Herr ist hingegen nicht einverstanden mit Frau Merkels und Lothar Wielers Einschätzungen und wettert böse: "Dieser Tierarzt Wieler vom RKI passt zur Merkel : Beide sind borniert und deshalb ein Unglück für das ganze Land." Na, wenn er meint.

Merkel wird von Verschwörungstheoretikern gehasst

Im Zuge der Corona-Krise sprießen Verschwörungstheorien aus dem Boden wie Osterglöckchen am Gründonnerstag. Entsprechend twittert schon vorab ein Merkel-Befürworter folgendes, und will damit Verschwörungstheoretikern und Rechten den Wind aus den Segeln nehmen.

"Blöd für Sie und rund 9% des deutschen Volkes Frau Dr. Merkel auch nach 16 Jahren immer noch für die beliebteste Politikerin Deutschlands halten. Sie erreicht Werte, auf die alle AfD-Politiker nicht zusammen kommen würden. Und jetzt dürfen Sie Ihre Verschwörungstheorien raushaun."

Viel bringt das allerdings nicht, denn erwartungsgemäß gibt es auch zahlreiche negative Kommentare wie diesen: "Diese Regierung Merkel ist zu allem fähig und zu nichts zu gebrauchen - weg damit !" Ganz schön extrem!

Bundeskanzlerin wird auf Twitter scharf angegriffen

Dieser User scheint ein persönliches Problem mit der Kanzlerin zu haben: "Indem sie sich, trotz negativem Coronatest 14 Tage zu Hause verkriecht . . . Im höchsten Maße verwerflich. Frau Merkel kehrt sich einen Sch. . . . um Deutschland", sprudelt er vor Wut.

"Wieder nur blabla. Nicht-Merkel-Experten werden komplett ignoriert, geschauspielerte Empathie, während durch ihre Unfähigkeit Menschen elendig verrecken und nach dem Aushebeln des Grundgesetzes faselt sie noch von freiheitlicher Demokratie", meckert ein weiterer Twitternder.

Dieser Herr glaubt sogar, die Regierung wolle durch die Maßnahmen nur die Grundrechte der Bürger beschneiden: "Also die Äußerungen von Angela Merkel gerade kann man durchaus als klare Ansage werten: Wir haben Euch am Haken und lassen Euch so schnell nicht los. War abzusehen, dass die Regierung ihre Landgewinne durch Einschränkung der Grundrechte nicht aufgeben wird. #coronavirus". Klingt logisch ...

Schon gelesen?Kanzlerin gibt Corona-Pressekonferenz! SO reagiert das Netz

Realitätsnaher argumentiert schon dieser Nutzer und setzt auf den Hashtag "bleib zu Hause": "Müssen konsequent bleiben, durchhalten, das Land gegen den Virus verteidigen." PK Merkel.#OsternZuhause #CoronaVirusDE #br24 #bleibzuhause"

Ein anderer Nutzer vertriebt sich die Zeit im Homeoffice mit jeder Menge Gerstensaft: "Das 3. Bier im Homeoffice geht rein. Was wollen Sie dagegen machen, Frau Merkel?" Ob die Bundeskanzlerin da überhaupt etwas dagegen hätte?

Twitter-User zeigen sich enttäuscht von Osteransprache der Kanzlerin

Eine Dame macht ihrer Enttäuschung über die ernüchternde Ansprache der Kanzlerin durch diese Tweet Luft: "Puh. Merkel: „Die Lage bleibt fragil". Und dass wir froh sein können, dass nicht noch härtere Maßnahmen notwendig sind. Aber dass uns die Pandemie noch lange begleiten wird. Also, eine frohe Osterbotschaft hatte ich mir anders vorgestellt."

Aus dem Ausland sind übrigens größtenteils positive Reaktionen zu vernehmen. So lobt dieser Herr: "I have to say, Merkel is doing a decent job and dealing with this situation quite well". (Auf Deutsch: "Ich muss schon sagen, Merkel macht einen guten Job und geht mit der Situation wirklich sehr gut um.")

Hier geht's zum YouTube-Video über Angela Merkel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa/

Empfehlungen für den news.de-Leser