Uhr

Coronavirus im Labor entwickelt!: E-Mails beweisen: ALLE Wissenschaftler hatten Angst, die Wahrheit zu sagen

Während Menschen weltweit auf ein zeitnahes Ende der Coronavirus-Pandemie hoffen, suchen Wissenschaftler noch immer nach dem Corona-Ursprung. Durchgesickerte E-Mails sollen nun beweisen, dass Sars-CoV-2 tatsächlich im Labor entwickelt wurde. Doch keiner traute sich damals, frühzeitig die Wahrheit zu sagen.

E-Mails beweisen, dass die Wissenschaftler schon vor Monaten vom Labor-Ursprung des Coronavirus wussten. Bild: AdobeStock/ Parilov (Symbolbild)

Die Frage nach dem Ursprung des Coronavirus konnte auch nach zwei Jahren Pandemie noch nicht eindeutig beantwortet werden. Immer wieder gab es Spekulationen darüber, dass das Virus in einem Labor im chinesischen Wuhan entwickelt worden ist. Doch die Nachforschungen der Weltgesundheitsorganisation WHO vor Ort in China haben diese Vermutung bisher nicht bestätigt.

Studie im Mai 2021 enthüllt Coronavirus-Ursprung: Sars-CoV-2 im Labor entwickelt

Sicher scheint bisher zu sein, dass Sars-CoV-2 keinen natürlichen Ursprung hat. Forschungen des britischen Professors Angus Dalgleish und des norwegischen Wissenschaftlers Dr. Birger Sørensenzeigten, dass das Coronavirus von Menschenhand entwickelt worden ist. Bei ihren Studienfanden die Forscher in Covid-19-Proben "einzigartige Fingerabdrücke", von denen sie sagen, dass sie nur durch Manipulation in einem Labor entstanden sein können. Ihre Ergebnisse hatten sie im Mai 2021 veröffentlicht.

E-Mails durchgesickert zum Coronavirus-Ursprung: Wissenschaftler trauten sich nicht, die Wahrheit zu sagen 

Jüngst durchgesickerte E-Mails, welche zwischen britischen und US-amerikanischen Wissenschaftlern ausgetauscht worden sind, scheinen diese Theorie erneut zu untermauern. So berichtet aktuell der britische "Express", dass die Wissenschaftler in ihren Nachrichten die Möglichkeit der Labor-Herkunft diskutierten und einstimmig zu dem Schluss kamen, dass dies der Fall gewesen sein muss. Doch keiner der Wissenschaftler traute sich, öffentlich die Wahrheit zu sagen, weil man befürchtete, man würde den Ruf der Wissenschaft in China schädigen.

Corona-Ursprung bereits im Februar 2020 klar

So soll Sir Jeremy Farrar, Direktor des Wellcome Trust, in einer E-Mail vom 2. Februar 2020 geschrieben haben, dass "eine wahrscheinliche Erklärung" darin bestehe, dass sich Covid in einem Labor mit geringer Sicherheit schnell aus einem Sars-ähnlichen Virus im menschlichen Gewebe entwickelt habe. Gesendet hatte der Brite besagte E-Mail an Dr. Anthony Fauci und Dr. Francis Collins von den US-amerikanischen National Institutes of Health. Geantwortet hatte man ihm allerdings, dass "eine weitere Debatte der Wissenschaft im Allgemeinen und der Wissenschaft in China im Besonderen unnötigen Schaden zufügen würde".

Wissenschaftler verheimlichten Coronavirus-Ursprung aus politischen Gründen

Die enthüllten E-Mails sorgten weltweit für schockierte Reaktionen ob der Entscheidung der Experten, ihren Mund nicht aufzumachen. So wird Viscount Ridley, Co-Autor von "Viral: the search for the origin of Covid" vom "Express" zitiert: "Diese E-Mails zeigen einen beklagenswerten Mangel an Offenheit und Transparenz unter westlichen Wissenschaftlern, die anscheinend mehr daran interessiert waren, eine Hypothese, die sie für sehr plausibel hielten, aus politischen Gründen zu verwerfen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de