29.05.2021, 09.43 Uhr

Coronavirus hat keinen natürlichen Ursprung: Neue Studie beweist: Sars-CoV-2 wurde im Labor entwickelt!

Während es aktuell Hoffnung auf eine zeitnahes Ende der Corona-Pandemie gibt, suchen Forscher weltweit noch immer nach dem Corona-Ursprung. Eine neue Studie will nun beweisen, dass Sars-CoV-2 tatsächlich im Labor entwickelt wurde.

Forscher entdeckten Beweise, dass Sars-CoV-2 im Labor gezüchtet wurde. Bild: AdobeStock/ Parilov (Symbolbild)

Die Frage nach dem Ursprung des Coronavirus konnte bisher noch nicht eindeutig beantwortet werden. Immer wieder gab es Spekulationen darüber, dass das Virus in einem Labor im chinesischen Wuhan entwickelt worden ist. Davon ist auch Ex-Präsident Donald Trump überzeugt, wie er erst in dieser Woche noch einmal bekräftigte.

WHO untersucht Coronavirus-Ursprung in Wuhan - ohne Ergebnis!

Doch die Nachforschungen der WHO haben diese Vermutung bisher nicht bestätigt. Ein neues Studienpapier des britischen Professors Angus Dalgleish und des norwegischen Wissenschaftlers Dr. Birger Sørensen soll nun aber beweisen, dass Sars-CoV-2 tatsächlich KEINEN natürlichen Ursprung hat, sondern im Labor von Menschenhand entwickelt wurde.

Neue Studie enthüllt Coronavirus-Ursprung: Sars-CoV-2 wurde im Labor entwickelt

Wie die britische "Daily Mail" aktuell berichtet, bieten die Studien-Ergebnisse, die im "Quarterly Review of Biophysics Discovery" veröffentlicht werden sollen,allerlei Zündstoff. Demnach haben die Forscher in Covid-19-Proben "einzigartige Fingerabdrücke" gefunden, von denen sie sagen, dass sie nur durch Manipulation in einem Labor entstanden sein können. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass chinesische Wissenschaftler das Coronavirus während der Arbeit an einem anderen Projekt in einem Wuhan-Labor geschaffen haben könnten.

Wuhan-Wissenschaftler haben Fledermaus-Viren im Labor verändert

Bei dem Projekt, so die Vermutung der Experten, soll es sich um ein sogenanntes Gain-of-Function-Projekt handeln. Darunter versteht man die Veränderung natürlich vorkommender Viren, um sie ansteckender zu machen, und um ihre möglichen Auswirkungen auf den Menschen zu untersuchen. Dabei haben die Wuhan-Wissenschaftler mutmaßlich in ein in Höhlenfledermäusen vorhandenes natürliches Coronavirus-"Rückgrat" ein neues "Spike" eingebaut, wodurch es zum tödlichen und hochgradig übertragbaren Covid-19 wurde.

Coronavirus hat KEINEN natürlichen Ursprung

Die Forscher kamen in ihrer Studie daher zu dem Schluss, dass Sars-CoV-2 "keinen glaubwürdigen natürlichen Vorfahren hat", und sie denken, dass die Wissenschaftler später sogar Versionen des Virus nachgebaut haben, um ihre Spuren zu verwischen.

Lesen Sie auch: Angst vor SARS-CoV-3! Forscher entdecken neues Coronavirus

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser