Von news.de-Redakteurin - Uhr

Perseiden am 12./13.08.2021: Sternschnuppen-Feuerwerk erwartet! DAS müssen Astro-Fans jetzt wissen

Darauf mussten wir ein ganzes Jahr warten: Der Meteorstrom der Perseiden erreicht an den kommenden Nächten seinen Höhepunkt. Mehr als 100 Sternschnuppen können dabei pro Stunde aufflammen. Alle Infos zur besten Beobachtungszeit und der aktuellen Wettervorhersage finden Sie hier.

Beim Perseiden-Maximum sind bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde sichtbar. Bild: AdobeStock / Rita Priemer

Astro-Fans dürfen sich auf ein wahres Sternschnuppen-Feuerwerk freuen: Die Perseiden erreichen in der ersten Augusthälfte ihren Höhepunkt und flitzen zu Hunderten über den Nachthimmel.

Perseiden-Maximum am 12. und 13. August 2021: Sternschnuppen-Regen erhellt den dunklen Himmel

Der Höhepunkt des Meteorschauers wird in den Nächten zum 12. und 13. August erwartet. Der Perseiden-Strom gilt als einer der prachtvollsten des ganzen Jahres.Wer bei klarem Himmel nach Mitternacht in Richtung Osten schaut, könnte belohnt werden. Dann sollen nämlich Hunderte Sternschnuppen pro Stunde sichtbar sein.Experten gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr mit deutlich mehr Lichtkugeln am Himmel rechnen können. Der Grund: Durch den Einfluss von Jupiter habe sich die Distanz der Erde zu den Perseiden verringert.

Beste Beobachtungszeit für Sternschnuppen-Fans

Die beste Beobachtungszeit ist in den späten Abendstunden von 22 bis 4 Uhr morgens. Zur Beobachtung sollte man sich einen möglichst dunklen Ort für die Himmelsbeobachtung suchen.Lichtverschmutzung stört nämlich den nächtlichen Blick auf die Sterne beträchtlich. Auf ein Fernglas oder Fernrohr sollten Sternenfans jedoch lieber verzichten, raten Experten. Dadurch werde das Blickfeld nämlich eingeschränkt und das Beobachten wird deutlich schwieriger. Wer die Perseiden fotografieren will, sollte auf ein Weitwinkel- oder sogar ein Fisheye-Objektiv zurückgreifen.

Perseiden am 12./13.08.2021: Aktuelle Wettervorhersage für Sternschnuppen-Spektakel

In diesem Jahr sind die Voraussetzungen gut. Der Mond geht nämlich schon am späten Abend unter und stört somit nicht beim Blick in den Himmel. Dennoch könnte das Wetter dem Spektakel einen Strich durch die Rechnung machen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) müssen wir in der Nacht zum Donnerstag (12.08.2021) nur mit einer geringen Bewölkung rechnen. Überwiegend soll es sogar klar bleiben. In der Nacht zum Freitag (13.08.2021) ziehen im Südwesten sowie an den Alpen deutlich mehr Wolken auf. Zudem drohen Regenschauer und kräftige Gewitter. Im restlichen Land soll es nur gering bewölkt sein.

Die Perseiden scheinen aus dem Sternbild Perseus zu kommen, doch sie sind die Wolke von Trümmerteilchen des Kometen 109P/Swift-Tuttle, in die die Erde jedes Jahr auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne eintaucht. Der Komet wurde nach Angaben der Sternfreunde am 19. Juli 1862 unabhängig voneinander von Lewis Swift und Horace Tuttle entdeckt und braucht für einen Umlauf um die Sonne rund 133 Jahre. Das nächste Mal dürfte er von der Erde aus im Jahr 2126 sichtbar werden.

Lesen Sie auch:Perseiden-Schauer, roter Blitzmond und Co.! Die Astro-Highlights im Sommer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kns/news.de/dpa