13.07.2021, 12.44 Uhr

Kindesmisshandlung in Florida (USA): Babysitter quält Jungen (3) wochenlang - Kind stirbt

Dem kleinen Jameson Nance war kein langes Leben beschieden: Der Junge aus dem US-Bundesstaat Florida starb mit nur drei Jahren. Vor seinem Tod musste das Kind bestialische Missbrauchshandlungen durch seinen Babysitter erleiden.

Im US-Bundesstaat Florida muss sich ein Babysitter wegen Mordes verantworten: Der 25-Jährige soll einen dreijährigen Jungen bis zum Tod misshandelt haben (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Couperfield

Der kleine Jameson Nance aus Melbourne im US-Bundesstaat Florida war ein aufgewecktes Kind und der ganze Stolz seiner Mutter - doch dass sie ihr Kind in der Obhut eines Babysitters ließ, sollte der wohl größte Fehler ihres Lebens sein. Nun ist der kleine Jameson tot, mit nur drei Jahren schied das Kind aus dem Leben - und das nicht aus natürlichen Gründen, sondern aufgrund eines abscheulichen Verbrechens, das sich über Wochen hinzog.

Dreijähriger Junge tot in Badewanne gefunden - Babysitter machte sich aus dem Staub

Über den bedrückenden Fall berichten aktuell US-Medien wie "people.com" oder WKMG-TV. Demnach erhielt Jamesons Nances Mutter am 11. Juni 2021 einen Anruf des Babysitters, der sich in ihrer Abwesenheit um den kleinen Jungen kümmerte. Joshua Manns, so der Name des 25-jährigen Babysitters, gab an, der Junge sei in der Badewanne ertrunken.

Als sich die geschockte Mutter auf den Weg nach Hause machte, fand sie ihren kleinen Sohn tatsächlich tot in der Badewanne vor, doch der Babysitter hatte sich aus dem Staub gemacht. Dass Joshua Manns den Notarzt gerufen habe, um das Leben seines Schützlings zu retten, kann derzeit ausgeschlossen werden. Vielmehr verdichtete sich rasch der Verdacht, Joshua Manns selbst habe den Tod des kleinen Jungen verursacht.

Obduktion von Jameson Nance enthüllt grausamen wochenlangen Kindesmissbrauch

Die Obduktion ergab, so berichtete es Wesh-TV, dass das Kind keineswegs durch Ertrinken starb. Vielmehr wurden bei der Leichenschau Verletzungen festgestellt, die auf eine massive, mehrere Wochen andauernde Misshandlung als Todesursache hindeuten. So habe der kleine Jamenson Nance unter anderem eine gebrochene Rippe aufgewiesen, ein Zahn war abgebrochen, sein Gehirn war stark geschwollen und der Kopf durch eine Stichwunde verletzt.

Wie die Ermittler nach dem Tod des Dreijährigen erfuhren, hatte das Kind in seinem kurzen Leben viel Leid erfahren müssen. Das Kind war bereits wegen zwei Beinbrüchen ärztlich behandelt worden, zuletzt war das Jugendamt auf verdächtige Verletzungen am Körper des Jungen, darunter Verbrennungen am Arm, aufmerksam gemacht worden. Doch bevor die Behörden aktiv werden konnten, war der kleine Junge gestorben.

Schon gelesen? "Ihre Körper waren blutleer!" Horror-Nanny metzelt Geschwister tot

Polizei schnappt Brutalo-Babysitter Joshua Manns nach Tod von Kleinkind (3)

Die polizeilichen Ermittlungen liefen schnell auf Joshua Manns hinaus, doch als die Beamten den Babysitter festnehmen wollten, war er bereits auf der Flucht. Die Polizei konnte den Verdächtigen im Nachbarstaat Georgia dingfest machen - offenbar hatte sich der mutmaßliche Kindermörder nach West Virginia zu seiner Familie absetzen wollen.

Inzwischen wurde Joshua Manns des vorsätzlichen Mordes, schwerem Kindesmissbrauch, Vernachlässigung von Schutzbefohlenen und schwerer Körperverletzung angeklagt. Dem Angeklagten wurde keine Möglichkeit eingeräumt, auf Kaution aus der U-Haft entlassen zu werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Themen: