Bundestagswahl 2021

Landtagsabgeordnete Demuth fordert Armin Laschets Rücktritt

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Bryan St. Pere ist tot: Völlig unerwartet! Rockstar mit nur 52 Jahren verstorben

Trauer um Bryan St. Pere. Der Musiker, der als Schlagzeuger der Rockband "Hum" berühmt wurde, ist völlig überraschend verstorben. Das gab seine Band am Donnerstag bekannt. Der beliebte Drummer wurde nur 52 Jahre alt.

Bryan St. Pere ist tot! Der "Hum"-Drummer starb völlig unerwartet im Alter von nur 52 Jahren Bild: (Symbolbild) gtranquility/AdobeStock

Die Musikwelt trägt Trauer, denn Bryan St. Pere ist viel zu früh aus dem Leben geschieden. Der Schlagzeuger der Band "Hum" starb im Alter von nur 52 Jahren. Das bestätigte seine Band am Donnerstag.

"Hum"-Schlagzeuger Bryan St. Peres mit 52 gestorben

Wie der britische "Daily Star" auf seinem Onlineportal berichtet, wurde der Tod des 52-jährigen Schlagzeugers Bryan St. Pere von den Mitgliedern seiner Band "Hum" bekannt gegeben. Die Bandkollegen Jeff Deimpsy, Matt Talbott and Tim Lash teilten ihren Herzschmerz über den Tod des geliebten Freundes und Kollegen mit der Welt.

Bryan St. Peres Todesursache nicht bekannt gegeben - "unerwarteter Tod"

Bryan St. PeresTodesursache ist bislang offiziell nicht bekanntgegeben worden, doch im Statement von "Hum" ist von einem "plötzlichen" Tod die Rede. "Mit sehr schweren Herzen und tränenerfüllten Augen teilen wir die Nachricht mit, dass unser geliebter Freund und Bandkollege Bryan St. Pere verstorben ist", heißt es in dem Statement der Rockband. "Wir sind am Boden zerstört und zutiefst traurig über seinen plötzlichen und unerwarteten Tod. Bryan war ein lieber Freund, ein liebevoller Vater, Bruder und ein unglaublicher Mensch und Musiker. Wir alle fühlen uns sehr glücklich, Zeit und Raum mit ihm geteilt zu haben." Später wurden dem Statement noch folgende Worte hinzugefügt: "Frieden und Liebe für alle, die Bryan kannten und alle, die er berührt hat. Wir werden ihn schmerzlich vermissen."

Musiker PJ Sykes verfasst Tweet zu Ehren von Bryan St. Pere

Auf Twitter schrieben Nutzer:innen zahlreiche Widmungen zu Ehren des verstorbenen Musikers. DJ und Social-Media-Star PJ Sykes twitterte: "HUM ist eine dieser Bands, die alle meine Musikerfreunde lieben. Ihre Platten sind oft eine Referenz, wenn man die Gitarre aufnehmen will, doch das wahre Geheimnis ist dieser DRUM-Sound. Ruhe in Kraft Bryan St. Pere."

Fans twittern Widmungen zu Ehren von verstorbenem "Hum"-Drummer

Ein anderer Twitter-Nutzer kommentierte St. Peres Tod mit dem Tweet: "Das tut sehr weh. RIP Bryan St. Pere. Ich glaube, ich habe das Schlagzeugspielen nie wirklich geschätzt, bis ich angefangen habe, Hum zu hören. Er konnte mit so wenig so viel machen. Danke für alles." Ein weiterer twitterte: "Ah, RIP an den Schlagzeuger meiner Lieblingsband."

Bryan spielte seit 1990 in der Band Hum, die in Champagne, Illnois, gegründet worden war. Er saß für alle fünf Alben der Band am Schlagzeug, auch für ihre Hitsingle "Stars" im Jahr 1995. Obwohl er 2015 nicht mit seinen Bandkollegen auf Reunion-Tour ging, spielte Bryan für das neue Album "Inlet", das 2020 erschien, das Schlagzeug.

Bryan St. Peres große Inspiration war die Band "Rush"

St. Pere übernahm die Nachfolge von dem ersten "Hum"-Schlagzeuger Jeff Kropp ein Jahr nach Gründung der Band. Berichten zufolge baten die Bandmitglieder St. Pere, der Band beizutreten, nachdem sie ihn aus dem Fenster haben Schlagzeug spielen hören. Er spielte beeindruckende Schlagzeugsolos der Band "Rush", die zu seinen größten Inspirationen gehörte, wie er im Podcast "The Trap" verriet. "Es ist ungefähr die einzige Band, die ich zwei Jahre lang gehört habe, vielleicht drei Jahre. Zum Beispiel in der achten Klasse, im zweiten Jahr der High School, es war alles Rush", schilderte er im Podcast. Wir wünschen seinen Angehörigen und Fans viel Kraft.

Schon gelesen? Nach Schlaganfall! Rapper fälschlicherweise für tot erklärt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bua/news.de

Themen: