Von news.de-Redakteur - 12.06.2021, 06.05 Uhr

Trump-Schocker der Woche: Windel-Wirbel und Spionage-Schock: Was hat Trump sich da nur gedacht?

Keine Woche ohne neue Kracher von Donald Trump. Für welche Schocker der Ex-US-Präsident in den vergangenen Tagen sorgte, lesen Sie hier. Mit dabei: Spott für US-Präsident Biden, Verwirrung um seinen Windel-Auftritt und ein Spionage-Hammer.

Donald Trump brachte auch in dieser Woche wieder einige Kracher. Bild: dpa

Seit Januar 2021 ist Donald Trump als US-Präsident abgelöst. Von der Bildfläche ist er seitdem allerdings nicht verschwunden. Seine Anhänger hängen nach wie vor an seinen Lippen und auch die Republikanische Partei hat sich noch nicht von ihm lösen können. Immerhin plant Trump tatsächlich, 2024 erneut das Amt des Präsidenten zu erringen. Immer wieder sorgt der Ex-Präsident mit kuriosen Schlagzeilen für Furore. So auch in dieser Woche, wie ein Rückblick auf die Trump-Schocker der Woche zeigt.

Donald Trump in Windeln? Da lacht sich das Netz schlapp

Ob Donald Trump mit DIESEN Reaktionen auf seinen Wahlkampfauftritt in North Carolina gerechnet hatte? Der Ex-Präsident blieb thematisch im Bereich der Verschwörungstheorien. Doch die haben auch seine politischen Gegner drauf. Im Netz entwickelte sich recht schnell eine Debatte darüber, ob Donald Trump seine Hose nicht richtig angezogen oder vielleicht sogar Windeln tragen würde. Was der Grund für den Aufreger war? Das lesen Sie hier noch einmal komplett.

Donald Trump verspottet Joe Biden vor Treffen mit Wladimir Putin

Auch in dieser Woche konnte es Donald Trump nicht lassen, den amtierenden US-Präsidenten Joe Biden zu verspotten. Bevor der am Rande des G7-Gipfels mit Kreml-Boss Wladimir Putin zusammentreffen wird, erklärte Trump mit markigen Worten: "Viel Glück für Biden im Umgang mit Präsident Putin - schlafen Sie während des Treffens nicht ein, und bitte richten Sie ihm meine herzlichsten Grüße aus". Die ganze Geschichte lesen Sie hier noch einmal.

Donald Trump News: Spionage-Hammer! Er ließ SIE ausspionieren

Für das Justizministerium unter Donald Trump war es vielleicht ein ganz gewöhnlicher Vorgang. Erst ließ es sich die Telefon-Daten von hochrangigen Politikern sowie deren Mitarbeitern und Familien zukommen, dann verhängte es eine Nachrichtensperre. Drohen dem Ex-Präsident jetzt deswegen Konsequenzen? Betroffen sind mindestens zwei demokratische Mitglieder des Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses. Die ganze Geschichte lesen Sie hier noch einmal.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Themen: