10.06.2021, 12.29 Uhr

Horror-Tat: Er wollte seine Kleine beschützen! Messer-Angreifer stechen Amputierten nieder

Er wehrte sich bis zuletzt: Mehrere Messer-Angreifer haben einen amputierten Vater attackiert, der seine Kleine beschützen wollte. Als der Mann sich nicht ergeben will, wird er niedergestochen. Die Täter sind auf der Flucht.

Ein Vater wurde von mehreren Angreifer niedergestochen. Bild: AdobeStock / oconairekat (Symbolbild)

Diese Horror-Attacke auf einen Amputierten erschüttert zutiefst. Wie der "Daily Star" berichtet, wurde dem Vater bei einer brutalen Messer-Attacke in den Bauch gestochen, als er seine französische Bulldoggenwelpe vor Schlägern beschützte, die versuchten, sie zu stehlen.

Lesen Sie auch: Wilde Pitbull-Meute zerfleischt Frau (41) zu Tode

Amputierter Vater von Messerstechern angegriffen: Sie wollten seinen Welpen stehlen

Der dreifache Vater Andy Garside (39) ging dem Bericht zufolge in Hattersley, Tamesid, mit der neun Monate alten Lilo spazieren, als er plötzlich zwei junge Männer bemerkte, die zunächst noch hinter ihm liefen. Als der Mann sie das nächste Mal entdeckte, bauten sie sich plötzlich vor ihm und seinem Tier auf.

Was folgte, war eine blutrünstige Attacke der Angreifer, die Andy Garside schwer verletzten. Wie der "Daily Star" schreibt, setzten sie dem Mann so zu, dass er blutüberströmt mit einer Gehirnerschütterung und einer gebrochenen Nase zurückgelassen wurde. Nachdem einer der beiden Männer versucht hatte, Lilo aufzuheben, gelang es Andy, sie wegzuziehen.

Niedergestochener 39-Jähriger schlägt Hunde-Diebe in die Flucht

Daraufhin sollen die Angreifer damit begonnen haben, Andy ins Gesicht zu schlagen, bevor einer der Angreifer ihn mit einem Messer in den Magen stach. Andys Frau Stacey erzählte den "Manchester Evening News": "Er hat sich zuerst nichts dabei gedacht - die Leute waren unterwegs. Aber als er herumging, konnte er sehen, dass sie auf ihn warteten."

Mit der Gegenwehr des Mannes hatten die Täter wohl nicht gerechnet. Sie ergriffen schließlich die Flucht, der verletzte Vater konnte sich zu benachbarten Anwohnern retten, die schließlich den Rettungsdienst alarmierten. Die Polizei sucht jetzt nach den Messerstechern und hat einen Zeugenaufruf gestartet, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Bisher tappen die Beamten offenbar noch im Dunkeln.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser