07.06.2021, 11.57 Uhr

Cristiano Ronaldo Nachbarn: Mann erschießt Ehefrau und tötet sich dann selbst

Was für eine Tragödie! Ein 66-Jähriger soll seine Frau (59) erschossen und sich danach selbst gerichtet haben. Das Todes-Drama erschüttert eine Promi-Wohnanlage, in der unter anderem auch Cristiano Ronaldo ein Haus hat.

Eine 59-Jährige wurde in Madrid von ihrem Partner erschossen. Bild: AdobeStock / aradaphotography (Symbolbild)

Todes-Drama nahe der spanischen Hauptstadt Madrid. Eine Britin wurde offenbar von ihrem Ehemann in einer wohlhabenden Wohngegend erschossen. Danach soll der Mann die Waffe gegen sich selbst gerichtet haben, schreibt "The Sun" über das schreckliche Unglück. Die Leiche der 59-Jährigen wurde neben der ihres Partners im Garten ihres Hauses in einer Promi-Wohnanlage in Pozuelo de Alarcon, westlich der spanischen Hauptstadt, gefunden.

Lesen Sie auch: Mann erwürgt Ehefrau (22) und wirft sie in die Weser

Mann erschießt Frau und tötet sich dann selbst

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass das Opfer von seinem Partner erschossen wurde, bevor dieser angeblich die Waffe gegen sich selbst richtete. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen 66-jährigen Spanier handeln, der ehemals als Pilot tätig war. Ein Wachmann des Anwesens hatte am Sonntag gegen 14.30 Uhr Alarm geschlagen, als er die Leichen des Paares entdeckt hatte.

Nachbarn von Cristiano Ronaldo: Paar stirbt in Promi-Wohnanlage

Das Paar, das tot aufgefunden wurde, war demnach allein auf dem Anwesen - einer bewachten Wohnanlage, die als La Finca bekannt ist und in der mehrere Fußballspieler wie Cristiano Ronaldo und Gareth Bale ein Haus besitzen. Es wurden keine weiteren Details über die Opfer bekannt gegeben. Spaniens Gleichstellungsministerin Irene Montero hat derweil im Netz bestätigt, dass die Polizei den Vorfall als einen Fall von häuslicher Gewalt untersucht. Sie schrieb auf Twitter: "Meine ganzen Gedanken sind bei der Familie in diesen schwierigen Momenten."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Hier finden Sie weitere Hilfsangebote.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser