13.04.2021, 18.48 Uhr

Wetter im April 2021: Extrem-Kälte im Anmarsch! HIER drohen bis zu -35 Grad

Der Frühling lässt in diesem Jahr besonders lang auf sich warten. Doch die Kälte hält Deutschland den Wetter-Experten zufolge weiterhin in Schach. Extreme Kaltluft strömt in den kommenden Tagen in die Republik und sorgt gebietsweise für Werte von bis zu -40 Grad.

Es bleibt weiterhin kalt. Bild: AdobeStock/ weyo

April, April, der macht was er will! Besonders in diesem Jahr scheint sich Petrus die Redewendung zu Herzen genommen zu haben und sorgte in den letzten Tagen für einen wilden Mix aus Sonne, Regen, Sturm und Schnee in ganz Deutschland. Während sich so mancher Bundesbürger den Frühling so langsam sehnlichst herbeiwünscht, sorgt der Blick auf die aktuelle Wetterprognose weiterhin für Ernüchterung.

Wetter im April 2021 mit Extrem-Kälte: HIER drohen bis zu -40 Grad

Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "Wetter.net" ist ein sogenanntes "Kälte-Ei" Schuld am aktuellen Wetter. "Es wird richtig kalt in 5.500 Metern Höhe. Minus 34 bis Minus 40 Grad. Und diese Kälte hält sich genau über Deutschland", erklärt der Wetter-Experte. "Das Kälte-Ei kommt zu uns und das bedeutet natürlich, mit dem Nachtfrost geht es weiter."

Kühles Aprilwetter statt Frühlingswonne! Kälte-Ei lässt Deutschland zittern

Tagsüber werden wir in den kommenden Tagen daher kaum die 10-Grad-Marke knacken, prophezeit Jung. Es bleibe weiterhin bei dem sehr kühlen Aprilwetter und ein warmer Frühling steht uns noch lange nicht bevor. Während sich in Südost- und Südwesteuropa warme Luftmassen breit machen, strömt nach Deutschland weiterhin kalte Luft aus dem Norden. In den höheren Lagen kann das Kälte-Ei laut Jung auch mit Unwettern, Graupel und Schauern einhergehen. Erst am Donnerstag verabschiedet sich das Kälte-Ei langsam und rollt über die Benelux-Staat bis in Richtung der Balearen.

Kaltfront im Anmarsch! Im Schneckentempo Richtung Frühling

Auch in der kommenden Woche hat es der Frühling schwer, Fahrt aufzunehmen, da bereits die nächste Kaltfront aus dem Osten anrollt. "Bis zum 23. April sehen die Wettermodelle eine unterkühlte Wetterlage. Da ist mit dauerhafter Wärme und Sonnenschein für alle nichts zu holen", soDiplom-Meteorologe Dominik Jung. "Im Schneckentempo geht's Richtung Frühling", prophezeit der Wetter-Experte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser