Uhr

Tödlicher Stromschlag: Frau (25) fällt Smartphone in die Badewanne - tot

Sein Smartphone mit in die Badewanne zu nehmen, ist keine Gute Idee. davor warnen Experten seit Jahren. Einer jungen Russin wurde das nun zum Verhängnis. Ihr Handy fiel in das Badewasser und sie erlitt einen tödlichen Stromschlag.

Einer jungen Russin erlitt einen tödlichen Stromschlag, nachdem ihr Smartphone in die Badewanne fiel. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ Bethany

Immer wieder warnen Experten davor, nicht das Smartphone mit in die Badewanne zu nehmen. Denn es gab schon viele Meldungen von Menschen, die ihr Handy versehentlich im Wasser versenkt haben und einen tödlichen Stromschlag erlitten. Diese Unvorsichtigkeit musste nun auch die Russin Anastasia Scherbinina (25) in ihrem Haus in Novosibirsk mit ihrem Leben bezahlen.

Tödlicher Stromschlag:Anastasia Scherbinina lässt Smartphone ins Wasser fallen

 

Wie der "Daily Star" berichtet, gönnte Anastasia Scherbinina ein Bad vor dem schlafen gehen. Sie nahm ihr Smartphone mit in die Badewanne. "Es war fast nicht mehr aufgeladen, also benutzte sie ein Stromkabel, um auch beim Baden nicht vom Smartphone getrennt zu sein", wird die Polizei zitiert. 

Anastasia Scherbinina war nach Stromschlag im Wasser sofort tot

Dann ließ die Assistentin eines lokalen Politikers plötzlich das Handy fallen und erlitt einen tödlichen Stromschlag. "Sie war auf der Stelle tot", erzählte die Polizei. Die Ermittler untersuchen gerade die Umstände die zu dem schrecklichen Tod geführt haben. 

In letzter Zeit starben immer mehr - vor allem junge Leute - in Russland durch Stromschläge. Deshalb appellierte die Polizei und Behörden eindringlich, dass Menschen ihr Smartphone nicht zum Baden mitnehmen.

Schon gelesen? Toaster in Wanne! Mann (21) wollte Kinder seiner Freundin mit Stromschlag töten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Themen: