03.03.2021, 14.42 Uhr

Pädophiler Senior in Texas: Pädo-Opa belästigt Kind (6) sexuell - nur 20 Tage Haft

Ein Senior, der ein kleines Mädchen (6) im US-Bundesstaat Texas zweimal auszog und sexuell belästigte, bekam als Strafe lediglich 20 Tage Gefängnishaft. Außerdem wurde der Pädophile (80) zu einer Geldstrafe verurteilt. Wieso fiel das Urteil so mild aus?

Obwohl er ein Mädchen mehrfach sexuell belästigt hat, bekam ein Pädo-Opa nur 20 Tage Haft. Bild: chaiyapruek/AdobeStock

Ein pädophiler Senior (80), der im US-amerikanischen Bundesstaat Texas ein kleines Mädchen (6) mehrfach ausgezogen und belästigt hat, soll nur für 20 Tage ins Gefängnis gehen, um seine Strafe abzubüßen.

Pädophiler Opa belästigte Mädchen sexuell

Wie der britische "Daily Star" berichtet, soll der 80-jährige Pädophile das kleine Mädchen zweimal belästigt haben. Dafür muss er jedoch weniger als drei Wochen hinter Gittern. Das Opfer erzählte vor einem Gericht, wie der alte Verwandte sie aus dem Bett holte, ins Badezimmer brachte und sie dazu brachte, sich auszuziehen. Dann berührte er sie unangemessen.

Bis zu 30 Jahre Haft für eine derartige Tat - doch Opfer zeigt Gnade

Normalerweise würden die von ihm begangenen Verbrechen eine Höchststrafe von bis zu 30 Jahren Gefängnis in Texas nach sich ziehen, doch das Opfer stimmte einer Haftstrafe von 20 Tagen zu. Zudem soll der Name des Übeltäters in das Register der Sexualstraftäter aufgenommen werden.

Der Sexualstraftäter aus Wichita Falls, Texas, kann sogar verhindern, dass das Sexualverbrechen in sein Strafregister aufgenommen wird, wenn er ein 10-jähriges Bewährungsprogramm erfolgreich abschließt.

Alter Mann gestand mehrere Fälle unsittlichen Verhaltens mit einem Kind

Der alte Mann gestand zwei Fälle von unsittlichem Verhalten mit einem Kind durch sexuellen Kontakt sowie zwei Fälle vonunsittlichem Verhalten mit einem Kind durch Exposition (Ausziehen der Kleidung). Er musste Geldstrafen und Gerichtskosten in Höhe von insgesamt 3.965 USD zahlen, darf keine Waffe oder Munition besitzen und muss 240 Stunden Zivildienst leisten.

Es wurde ihm auch verboten, ohne vorherige Genehmigung mit Personen unter 18 Jahren in Kontakt zu treten. Staatsanwalt John Gillespie erklärte, die Eltern des Opfers hätten das Urteil abgenickt und wollten ihrer Tochter das Trauma ersparen, vor Gericht über die an ihr verübten Verbrechen auszusagen.

Hilfe bei sexuellem Missbrauch finden Sie hier

Laut den "Times Record News" heißt es in einer eidesstattlichen Erklärung zu einem Haftbefehl: "Ein 11-jähriges Mädchen wurde am 22. September 2017 im Patsy's House Child Advocacy Center forensisch befragt. Während des Interviews beschrieb das Kind Vorfälle, die von einem Verwandten vor fünf Jahren begangen wurden".

Pädo-Opa zog Kind aus und berührte es unangemessen

Sein Opfer erzählte, dass "Wiltse sie spät in der Nacht weckte, sie ins Badezimmer brachte, ihre Kleider auszog, ihre Geschlechtsteile ansah und sie unangemessen berührte. Sie gab an, dass er dasselbe bei zwei weiteren Gelegenheiten tat".

In der eidesstattlichen Erklärung wird auch erwähnt, dass die Vorfälle "ein oder sechs Monate nach dem Kauf des von Wiltse beschriebenen Grundstücks aufgetreten sind". Dies war die Zeit, als das Mädchen "am oder um den 1. März 2013 in der ersten Klasse war", berichtet "Meaww.com".

Schon gelesen? Horror-Tat! Jugendliche quälten und ermordeten Alkoholikerin<br>

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser