02.03.2021, 15.54 Uhr

Roger Kibbe ist tot: Im Gefängnis ermordet! Berüchtigter Frauenmörder vom Zellnachbarn getötet

Einer der berüchtigsten Serienmörder und -vergewaltiger von Kalifornien ist tot. Roger Kibbe, bekannt als der "Interstate-5-Würger", ist tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden worden. Vermutlich wurde der Frauenkiller von seinem Zellnachbarn ermordet.

Der berüchtigste Frauenmörder Kaliforniens wurde nun vermutlich selbst Opfer eines Verbrechens. Man fand ihn tot in seiner Gefängniszelle. Bild: (Symbolbild) Artem Furman/AdobeStock

Einer der berüchtigtsten Serienvergewaltiger und -mörder Kaliforniens, bekannt als der Interstate-5-Würger (I-5-Strangler), ist tot. Roger Kibbe wurde vermutlich von einem Gefängnisinsassen, mit der er sich eine Zelle teilte, ermordet.

Berüchtigter Frauenmörder tot in Zelle gefunden

Der 81-jährige Roger Reece Kibbe wurde am Sonntag gegen 12.45 Uhr auf dem Boden seiner Zelle im Mule Creek State Prison nicht ansprechbar aufgefunden. Kibbes Zellengenosse, der verurteilte Mörder Jason Budrow mit einem 666-Tattoo auf der Stirn, wurde neben dem tödlich verletzten Mann gefunden.

Serienkiller für tot erklärt - Todesursache nicht bekannt gegeben

Kibbe wurde in die medizinische Einrichtung des Gefängnisses gebracht, wo er um 1.30 Uhr für tot erklärt wurde. Das berichtet die "Daily Mail" unter Berufung auf "Fox 40". Gary Redman, Sheriff des Amador County, sagte, Kibbes Tod werde "als Mordfall untersucht". Beamte sagten jedoch nicht, wie Kibbe starb oder ob eine Waffe benutzt wurde.

Der 40-jährige Budrow, der wegen Mordes zweiten Grades im Jahr 2011 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde, wurde in eine administrative Abteilung verlegt. Bis zum Montagnachmittag wurde er im Zusammenhang mit Kibbes Tod nicht angeklagt.

Kibbe beging Mord an sieben Frauen

Kibbe selbst saß aufgrund mehrerer lebenslange Haftstrafen ohne die Möglichkeit einer Bewährung wegen Vergewaltigung und Tötung von mindestens sieben Frauen und Mädchen über einen Zeitraum von 30 Jahren im Gefängnis.

Killer entführte, vergewaltigte und erdrosselte seine Opfer

Kibbe, ein verheirateter Möbelhersteller, dessen Bruder ein Polizist war, wurde 1991 zunächst verurteilt und zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er die 17-jährige Darcie Frackenpoh erwürgt hatte. Diese war damals aus ihren Zuhause in Seattle ausgerissen. In West Sacramanto verschwand sie spurlos von einer Straße, die von Prostituierten frequentiert wird. 1987 wurde ihre nackte Leiche in den Bergen südlich des Lakes Tahoe gefunden.

Berüchtigte Frauenmorde an der Interstate 5

DNA-Spuren aus sechs anderen Frauenmorden, bei denen die Opfer erdrosselt wurden, verbanden Kibbe mit den Verbrechen, die zwischen 1977 und 1987 begangen wurden.

Im Jahr 2008 bekannte er sich schuldig, die Mordfälle begangen zu haben. Er gestand, die Frauen Lou Ellen Burleigh, Lora Heedrick, Barbara Ann Scott, Stephanie Brown, Charmaine Sabrah und Katherine Kelly Quinones entführt, vergewaltigt und ermordet zu haben.

Vergewaltigung und Ermordung von Ellen Burleigh

Die 21-jährige Burleigh hatte ihr Haus in Walnut Creek 1977 für ein Vorstellungsgespräch verlassen, war aber nie zurückgekehrt. Sie wurde an den Berryessa-See entführt, gefesselt, vergewaltigt und ermordet. Ihre Skelettreste wurden 2011, etwa 34 Jahre nach ihrem Tod, in einem Bachbett geborgen.

Ermordung der Stephanie Brown an der Interstate 5

Die 19-jährige Brown aus Sacramento wurde ebenfalls sexuell angegriffen, erwürgt und ihr Körper in einen Graben geworfen. In der Nähe ihres an der Autobahn Interstate 5 (I-5) geparkten Autos wurde eine zerknitterte Karte gefunden.

Charmaine Sabrah nach Autopanne vergewaltigt und erdrosselt

Sabrah, 26, Mutter von drei Kindern aus Sacramento, verschwand, nachdem ihr Auto auf der I-5 eine Panne hatte und sie mit einem fremden Mann losfuhr, der sich bereit erklärte, zu helfen. Das war Kibbe. Ihr erwürgter Körper wurde drei Monate später gefunden.

Frauen stiegen in Wagen ein oder wurden von Kibbe entführt

Die 21-jährige Heedrick aus Modesto wurde zuletzt gesehen, wie sie in ein Auto stieg. Ihre Leiche wurde fünf Monate später an der I-5 gefunden.

Scott, 29, wurde in Pittsburg entführt. Ihre Leiche wurde auf dem Lone Tree Gold Course im Contra Costa County gefunden.

Kibbe benutzte Fallschirmschnüre zum Erdrosseln - behielt Haare als Andenken

Die Staatsanwaltschaft sagte 2009, dass Kibbe, ein begeisterter Fallschirmspringer, Fallschirmschnüre benutzte, um seine Opfer zu fesseln und später zu erdrosseln.

Er schnitt die Frauenkleider der Opfer mit einer Schere seiner Mutter in unregelmäßige Formen und behielt die Stoffstücke sowie die Haarsträhnen seiner Opfer als Andenken. Das berichtete "The Mercury News".

Schon gelesen?Horror-Tat! Jugendliche quälten und ermordeten Alkoholikerin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser