16.07.2020, 20.54 Uhr

Unwetter Juli 2020 aktuell: Tief "Yvonne" bringt Wetter-Chaos! Starkregen, Hagel und Sturm drohen

Es wird ungemütlich in Deutschland! Das Sommer-Wetter lässt auch in den kommenden Tagen weiter auf sich warten. Statt Sonne satt bringt Tief "Yvonne" erneut Unwetter nach Deutschland. Die aktuellen Wetter-Prognosen für Deutschland, lesen Sie hier.

Die aktuellen Wetter-Aussichten für Deutschland bei news.de. Bild: Adobe Stock/G. Wahl

Der Sommer 2020 lässt weiter auf sich warten. Nachdem es bereits in der vergangenen Woche wechselhaft bis stürmisch zuging, droht mit Tief "Yvonne" bereits die nächste stürmische Phase über Deutschland hereinzubrechen. Sinkende Temperaturen, Regen und Gewitter bestimmen die kommenden Tage im Sommermonat Juli. Wie das Wetter in den kommenden Tagen wird und wann der Sommer endlich nach Deutschland zurückkehrt, verraten Ihnen die aktuellen Wetteraussichten.

Lesen Sie auch: Meteorologen schlagen Alarm! So zerstört die Sibirien-Hitze unser Wetter

Wetter aktuell im Juli 2020: Tief "Yvonne" bringt Regen und Gewitter!In den Alpen droht Dauerregen

Nach dem Regen und den Gewittern geht es am Donnerstag wechselhaft weiter. Wetter-Experten rechnen mit weiterem Regen. Allerdings sind sich die aktuellen Wettervorhersagen noch nicht sicher, in welchen Regionen Deutschlands es besonders nass wird. Es gilt jedoch als sehr wahrscheinlich, dass es an den Alpen und im Osten Deutschlands erneut reichlich Regen geben wird. Die Regenwolken können sich den ganzen Tag über an den Alpen stauen. Dort kann es zu Dauerregen kommen. Dies wiederum könne den Wetter-Experten zufolge zu Überschwemmungen führen. Im Osten drohen hingegen erneut Gewitter - besonders im Raum Berlin-Brandenburg. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 23 Grad.

Nach einer Kaltfront zeigt sich zum Wochenende wieder der Sommer

Am Wochenende lässt sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Sommer endlich wieder in Deutschland blicken. Sonnenschein und Quellwolken wechseln sich am Samstag ab, die Temperaturen erreichen je nach Sonnenschein 20 bis 28 Grad. Nur vom Erzgebirge bis zu den Alpen entwickeln sich im Laufe des Samstags erneut einzelne, teils kräftige Gewitter, so die DWD-Meteorologen. Ähnlich soll es auch am Sonntag sein.

Vorerst allerdings beherrscht eine Kaltfront die Wetterlage. Fast überall in Deutschland ist am Donnerstag Regen angesagt, der örtlich auch mal kräftig ausfallen kann. Nur dort, wo sich die Sonne mal ohne Regen durchsetzen kann, steigen die Temperaturen über 20 Grad.

Am Freitag ist nur noch an den Alpen mit Dauerregen zu rechnen, sonst bahnt sich vielfach die Sonne einen Weg durch die Wolken. Im Osten und Südosten sind nach DWD-Angaben weiterhin schauerartige und teils gewittrige Regenfälle möglich. Auch eine Linie von Passau über das Chiemgau bis zum Berchtesgadener Land dürfte von Schauern und Gewittern betroffen sein.

Die Temperaturen liegen meist bei 20 bis 25 Grad. Dort, wo es noch länger regnet, sowie im Bergland bleibt das Thermometer unter der 20-Grad-Marke.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser