28.04.2020, 13.01 Uhr

Unwetter aktuell in Südeuropa: Alarmstufe Orange! HIER drohen Sturzfluten

In Südeuropa wütet Tief Vera. Heftige Gewitter mit Starkregen toben über Spanien und Italien. Laut Wetterberechnungen könnte das Unwetter auch nach Deutschland kommen. Drohen uns nächste Woche Sturzfluten?

Droht Deutschland in der nächsten Woche Starkregen? Bild: AdobeStock / Vera Kuttelvaserova

Während sich in Deutschland durch die wochenlang andauernde Trockenheit bereits der nächste Dürre-Sommer ankündigt, drohen anderen Teilen Europas an den kommenden Tagen heftige Niederschläge. Meteorologen warnen vor Sturzfluten, Überschwemmungen und Erdrutschen.

Unwetter im April 2020: Sturzfluten am Mittelmeer! Starkregen in Spanien und Italien

Während Hoch Odilo den Norden Europas mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt, wütet Tief Vera in Südeuropa mit Gewittern und Starkregen. An den vergangenen Tagen hat es bereits im westlichen Mittelmeer, besonders in Spanien, heftig geregnet. In Barcelona gingen innerhalb von 72 Stunden mehr als 200 Liter pro Quadratmeter nieder. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt. Auch in dieser Woche soll es weitere sintflutartigen Regenfälle und Gewitter geben.

Für Mittwoch (22.04.2020) gibt es bereits Unwetterwarnungen für Spanien und auch Italien. Auf den Balearen herrscht Warnstufe Gelb. Dass heißt, innerhalb einer Stunde sollen dort bis zu 20 Millimeter Regen niedergehen. In Italien wurde in einigen Regionen mittlerweile sogar Alarmstufe Orange ausgerufen. Auch dort sollen heftige Niederschläge niedergehen.

Lesen Sie auch:Gewitter, Tornado und Co.! Bei DIESEN Warnstufen sollten Sie im Haus bleiben.

Starkregen auch in Deutschland möglich? DAS sagen Meteorologen

Laut dem Meteorologen Dominik Jung von "wetter.net" prophezeit das amerikanische Wettermodell ähnlich hohe Niederschlagsmengen für Deutschland. Doch kann das sein? Immerhin regnete es in den vergangenen Wochen nur selten. Die Ensemble-Prognose zeigt zum Monatswechsel einen Anstieg der Niederschlagsmengen. Im Osten des Landes seien laut Jung dann bis zu 15 Liter Regen pro Quadratmeter möglich.

In Süddeutschland ist die Vorhersage für Regen deutlich dramatischer. Dort sind bereits ab Mitte nächster Woche zwischen 80 und 90 Liter pro Quadratmeter möglich. Jedoch sind die Bandbreiten der einzelnen Berechnungen sehr groß. Ob wir in der nächsten Woche wirklich mit starken Regenfällen in Deutschland rechnen können, werden wohl erst die Vorhersagen an den kommenden Tagen sagen können.

Lesen Sie auch:Regenwolken im Anflug! HIER stürzen die Temperaturen ab.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser