Von news.de-Redakteurin - 04.04.2020, 10.56 Uhr

Hundertjähriger Kalender April 2020:  Hundertjähriger Kalender 2020/21: So wird das Wetter im Mond-Jahr

Wie verregnet wird der April 2020 sein? Bild: AdobeStock / kichigin19

Der Hundertjährige Kalender gibt einen Überblick über das Wetter in einem Sieben-Jahres-Rhythmus. Immer am 21. März eines jeden Jahres übernimmt ein neuer Himmelskörper die Regentschaft über den Himmel. 2020 steht das Jahr unter der Regentschaft des Mondes.

Welches Wetter prophezeit der Hundertjährige Kalender für 2020? Bild: AdobeStock / Matic Štojs Lomovšek

Langzeit-Wettervorhersage von März bis Mai 2020

Laut Hundertjährigem Kalender soll sich der März unter der Regentschaft des Mondes ab dem 21. rau und stürmisch zeigen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, soll es ab dem 30. März 2020 dann zusätzlich auch noch regnen. Der April soll sich ebenfalls alles andere als frühlingshaft zeigen. Kaltes, regnerisches und windiges Wetter sagt der 100-jährige Kalender für den vierten Monat des Jahres voraus. Nur an wenigen Tagen dürfen wir uns angeblich auf schönes warmes Wetter freuen. Der Mai startet hingegen mit heißem Frühsommerwetter. Jedoch zeigt sich der Wonnemonat ab dem 16. Mai 2020 von seiner ungemütlichen Seite. Hagel, Kälte und sogar Eis sei möglich. Erst am 30. und 31. Mai soll es wieder warm werden.

Prognose: So wird das Wetter im Sommer 2020 (Juni, Juli, August)

Der erste Sommermonat beginnt laut Hundertjährigem Kalender mit schönem Wetter bis zum 4. Juni. Dann soll es bis zum 6. nicht nur dichten Nebel geben, sondern auch regnen, bevor sich das Wetter wieder bessert. Bis zum 26. zeigt sich der Juni dann von seiner sommerlichen Seite, bevor der Monat kalt und regnerisch zu Ende geht. Und auch der Juli zeigt sich eher unbeständig. Regen, Kälte, Wind und Sonne wechseln sich bis zum 14. Juli ab, bevor sich dann endlich langfristig schönes und warmes Wetter durchsetzt. So soll es dann auch erstmal im August weitergehen. Vom 12. bis zum 20. sagt der Hundertjährige Kalender sogar eine "große unleidliche Hitze" voraus. Die sich nach ein paar Regentagen dann auch bis zum Monatsende fortsetzt.

Lesen Sie auch: DAS steckt wirklich hinter den Wettermythen.

Wettervorhersage laut 100-jährigem Kalender von September bis November 2020

Der September soll mit schönen Spätsommertagen starten. Doch dann wird es kälter. Bereits ab dem 7. September drohe Nachtfrost. Immer wieder soll es regnen. Der September soll laut 100-jährigem Kalender eher trüb bleiben. Der Oktober 2019 macht da weiter, wo der September aufgehört hat: Regen. Ab dem 26. Oktober 2020 soll es sogar den ersten Schnee in Deutschland geben. Auch im November 2020 wechseln sich Regen, Kälte, Nebel und Frost ab.

Weiße Weihnachten? Wetterprognose für den kommenden Winter (Dezember 2020 bis März 2021)

Laut Hundertjährigem Kalender stehen die Chancen auf einen langen verschneiten Winter und vor allem ein weißes Weihnachtsfest eher im Mittelfeld. Der Dezember startet zwar mit Schnee, Frost und Kälte. Doch zwischendurch spült Regen den Schnee immer wieder weg. Ab dem 20. Dezember soll zwar viel Schnee fallen, aber ob der bis zum Weihnachtsfest liegen bleibt, verrät der Hundertjährige Kalender nicht.

Der Januar 2021 im Mond-Jahr beginnt kalt und trüb. Dieses Wetter setzt sich auch beinahe über den ganzen Monat fort. Ab dem 27. Januar 2021 soll es für ein paar Tage stark Regnen. Auch im Februar wird es wenig winterlich: Zwar soll es laut Hundertjährigem Kalender am 14. Februar sehr stark schneien, doch anschließendes Regenwetter soll den Schnee wieder auffressen. Der restliche Monat bleibt wechselhaft. Im März soll sich der Sonne-Regen-Kälte-Mix fortsetzen. Am 6. März 2021 soll es sogar so warm wie im Sommer werden. Doch dann macht eiskalter Regen dem Frühlingswetter den Gar aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2