27.10.2019, 14.23 Uhr

Leichenfund in Groningen, Niederlande: Zwei Tote im Kino gefunden! Mutmaßlicher Killer gefasst

Grausiger Fund im Pathé-Kino im niederländischen Groningen: In dem Lichtspieltheater sind zwei Leichen entdeckt worden. Die Tätersuche läuft auf Hochtouren, ein Tatverdächtiger wurde geschnappt.

Die niederländische Polizei geht nach dem Fund zweier Leichen in einem Kino in Groningen von einem Verbrechen aus. Bild: Friso Gentsch / picture alliance / dpa

Dort, wo täglich Hunderte Menschen einen entspannten Abend bei Filmen und Popcorn verbringen, ereignete sich ein Verbrechen, das sonst nur in Krimis zu finden ist: In dem Pathé-Kino in Groningen, gelegen in der Straße Gedempte Zuiderdiep, sind zwei Leichen entdeckt worden. Das berichtet unter anderem die niederländische Zeitung "Dagblad van het Noorden".

Bei den in einem Multiplex-Kino der niederländischen Stadt Groningen entdeckten Leichen handele es sich um ein Ehepaar. Der 56-jährige Mann und seine 55 Jahre alte Frau seien dort als Reinigungskräfte beschäftigt gewesen, teilte die Polizei am Sonntagmittag mit.

Zwei Tote in niederländischem Kino - Fahndung läuft

Nach dem Fund zweier Leichen in einem Kino der niederländischen Stadt Groningen ging die Polizei von Anfang an von einem Verbrechen aus. Nach dem Tatverdächtigen - einem 33-jährigen Mann - werde gefahndet, teilte sie am Samstagabend mit.

Die Ermittler hoffen, unter anderem durch Hinweise von Zeugen auf die Spur des als dunkelhaarig und 1,72 Meter groß beschriebenen Mannes zu kommen. Die Polizei warnte zugleich davor, sich dem Verdächtigen zu nähern. Neben einem Foto und dem Namen des Verdächtigen veröffentlichte die Polizei Bilder einer Videokamera, die ihn beim Verlassen des Kinos der Kette Pathé zeigen.

Zwei Tote in niederländischem Kino - Mutmaßlicher Täter gefasst

Nach dem Fund von zwei Leichen in einem Kino der niederländischen Stadt Groningen hat die Polizei am Sonntagmorgen einen Tatverdächtigen festgenommen. Dabei sei der 33 Jahre alte Mann unweit von einer Tankstelle in Groningen durch Schüsse am Bein verletzt worden, teilte die Polizei per Twitter mit.Der Mann habe ein Messer in der Hand gehabt. Er sei festgenommen und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Das Motiv für die Bluttat blieb zunächst unklar. Es gebe bislang keine Anzeichen dafür, dass Täter und Opfer sich kannten, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP unter Berufung auf die Polizei. Sie hatte am Samstagabend in einem Fahndungsaufruf den Namen sowie Fotos des Tatverdächtigen veröffentlicht - darunter Bilder einer Videokamera, die ihn beim Verlassen des Kinos zeigten. Die Zeitung "De Telegraaf" berichtete, die Opfer seien durch Messerstiche getötet worden. Die Polizei wollte dies jedoch zunächst nicht bestätigen und zum Tathergang noch keine Angaben machen.

2 Leichen im Kino gefunden: Polizei ermittelt in Groningen (Niederlande)

Der Fund zweier Toten in der Stadt im Norden der Niederlande sorgt für Bestürzung. Die Polizei geht nach eigenen Angaben auf Twitter von einem Verbrechen aus. Mehrere Beamte seien vor Ort und die Umgebung des Filmtheaters im Zentrum der Stadt sei abgeriegelt worden, teilte die Polizei weiter mit.

Niederländische Polizei sucht Zeugen-Hinweise nach Leichenfund in Kino

Im Rahmen der Ermittlungen sucht die niederländische Polizei derzeit Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Umständen geben können, die zu dem Tod der beiden nicht näher identifizierten Personen führten. Weitere Einzelheiten, etwa zur Identität der Toten und den genaueren Umständen der Todesfälle nannte sie zunächst nicht.

Kino-Mitarbeiter entdecken zwei Leichen - Polizei ermittelt in Groningen

In örtlichen Medien hieß es, die beiden Toten seien am Morgen von Mitarbeitern des Kinos entdeckt worden. Anfangs wurde Medienberichten zufolge davon ausgegangen, die zwei Leichen seien im Parkhaus des Pathé-Kinos entdeckt worden, was sich zwischenzeitlich als nicht zutreffend herausstellte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser