Uhr

Coronavirus-News aktuell: Neue Symptome enthüllt! DAS kann auf Covid-19 hinweisen

Zu den bekannten Symptomen einer Covid-19-Erkrankung zählen Husten, Fieber oder Verlust des Geruchssinns. Zuletzt mehrten sich jedoch weniger bekannte Anzeichen, die auf eine Coronavirus-Infektion hindeuten.

Nicht nur Husten, Fieber und Abgeschlagenheit kann auf eine Coronavirus-Infektion hinweisen - Covid-19 hat auch weniger bekannte, wenngleich deutliche Symptome. Bild: Adobe Stock / Paulista

Seit nunmehr zwei Jahren hält die Coronavirus-Pandemie die Menschheit in Schach - bislang wurden weltweit (Stand 01.01.2022) mehr als 288 Millionen Infektionen registriert, von denen mehr als 5,4 Millionen tödlich verliefen. Inzwischen gelten neben symptomlosen Krankheitsverläufen auch Symptome wie Husten, Schnupfen, Atemnot, Abgeschlagenheit, Fieber oder der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns als typische Anzeichen dafür, dass man sich mit dem Coronavirus angesteckt haben könnte - doch es gibt auch weniger bekannte Symptome, die auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 hinweisen können.

Neue Coronavirus-Symptome enthüllt: Bindehautentzündung und tränende Augen als Warnsignal

Dem Gesundheitsportal "Healthline" zufolge sollte man auch hellhörig werden, wenn man plötzlich gerötete, tränende Augen oder schütter werdendes Haar feststellt - Bindehautentzündungen und Haarausfall gehören nämlich ebenfalls zu den Symptomen, die durch eine Infektion mit Sars-CoV-2 ausgelöst werden können. Bis zu drei Prozent der Covid-19-Patienten hätten den Experten zufolge derartige Symptome bei sich beobachtet. Denkbar seien auch Krankheitszeichen wie geschwollene oder ungewöhnlich trockene Augen, Absonderung von Sekret oder übermäßige Tränenentwicklung.

Schon gelesen? Biontech oder Moderna? Welches Vakzin schützt besser vor Omikron?

Haarausfall kann auf Covid-19-Infektion hinweisen

Im Laufe der Corona-Forschung wurde Haarausfall als weiteres Warnsignal für das Vorliegen einer Ansteckung mit dem Coronavirus ermittelt. Ein Großteil der betroffenen Covid-Patienten hatte zuvor, so zeigen es Erkenntnisse der "American Academy of Dermatology Association", fiebrige Covid-Verläufe durchgemacht. Zwei bis drei Monate nach Abklingen der fiebrigen Phase seien dann übermäßig viele Haare ausgefallen, der Haarausfall habe sich bis zu neun Monate fortgesetzt, heißt es. Denkbar sei, dass auch mit einer Corona-Infektion einhergehender psychischer Stress zu Haarausfall führen könne.

Sars-CoV-2 kann Hautausschlag bei Corona-Patienten auslösen

Insbesondere bei der jüngst aufgetretenen, hochansteckenden Omikron-Virusvariante hätten den Medizinern zufolge mehrere Patienten über Hautausschläge als Begleiterscheinung einer Infektion berichtet. Inzwischen gilt dieses Symptom als wichtiger Warnhinweis dafür, ob sich eine Patientin oder ein Patient mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert haben könnte. Demnach folge auf einen Hautausschlag mit erhabenen Pusteln und Juckreiz ein Ekzem, das an Hitzepickel erinnert und sich vor allem an Ellebogen, Knien, Handrücken und Füßen manifestieren kann.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de