Von news.de-Redakteurin - 21.02.2021, 06.00 Uhr

Dr. Matthias Riedl im Interview: Fett weg! So können Sie Ihr Übergewicht bekämpfen

Starkes Übergewicht birgt zahlreiche Gesundheitsrisiken. Deshalb sollten adipöse Menschen ihr Bauchfett verlieren und abnehmen. Wieso Sie Fett am Bauch verlieren sollten und wie das gelingen kann, verrät Dr. Matthias Riedl im Interview mit news.de.

Dr. Matthias Riedl gibt im Interview Tipps, wie Menschen mit Adipositas Gewicht abnehmen können. Bild: Andreas Sibler

In Deutschland leiden immer mehr Menschen an krankhaftem Übergewicht, das auch als Adipositas bezeichnet wird. "Ein Viertel der Erwachsenen sind stark übergewichtig (adipös; BMI ≥30 kg/m2), das sind 23% der Männer und 24% der Frauen", erklärt die Adipositas-Gesellschaft. Zu viel Übergewicht schadet nachweislich der Gesundheit. Wie Betroffene endlich ungesundes Bauchfett verlieren sollten und wie das gelingt, hat Ernährungs-Doc Dr. Matthias Riedl news.de im Interview verraten.

Adipositas begünstigt viele Zivilisationskrankheiten. Wieso ist es so wichtig, Bauchfett zu verlieren?

Dr. Matthias Riedl: "So werden Hormone und Botenstoffe ausgeschüttet, die Entzündungen fördern. Mögliche gesundheitliche Folgen sind erhöhter Blutdruck und Blutzuckerspiegel sowie erhöhte Blutfettwerte. Das wiederum begünstigt Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall."

Wieso sollten Menschen mit Übergewicht weniger Kohlenhydrate essen?

Dr. Matthias Riedl: "Der Blutzucker- und Insulinspiegel verringert sich. In den vier bis fünf Stunden Pause zwischen den Hauptmahlzeiten findet eine optimale Fettverbrennung statt. Durch die Auswahl komplexer Kohlenhydrate entsteht eine längere Sättigung und der Blutzucker/Insulin steigt moderat an. Außerdem wird Heißhunger zwischendurch vermieden."

Schon gelesen?Dr. Riedl klärt auf: Hilft Fasten wirklich beim Abnehmen?

Welche Rolle spielen gesunde, mehrfach ungesättigte Fette beim Abnehmen?

Dr. Matthias Riedl: "Sie senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Diabetes Mellitus, Metabolisches Syndrom). Sie haben einen positiven Einfluss auf die Blutfettwerte im Gegensatz zu den tierischen Fetten. Gerade die Omega-3-Fettsäuren können Entzündungen verringern und so bei chronischen Krankheiten helfen."

Welche Lebensmittel sollten bei Menschen auf den Teller kommen, die ihr starkes Übergewicht loswerden wollen?

Dr. Matthias Riedl: "Reichlich Gemüse und zuckerarmes Obst ("5 am Tag"),gute Eiweißquellen (Hülsenfrüchte, Fisch, fettreduzierte Milchprodukte) und hochwertige pflanzliche Fette (Nüsse, Oliven, Avocado, Rapsöl, Leinöl, ...) essen. In Maßen komplexe Kohlenhydrate mit reichlich Ballaststoffen verzehren."

Was müssen Menschen, die an Bluthochdruck, Lebererkrankungen usw. leiden, und Medikamente nehmen, vor einer Ernährungsumstellung beachten?

Dr. Matthias Riedl: "Regelmäßige Abklärung der Medikation beim zuständigen Arzt, ggf. Dosisveränderung nach einiger Zeit, durch die positive Ernährungsumstellung."

Haben Sie Tipps, wie Menschen ihre Ernährungsumstellung dauerhaft in den Alltag integrieren?

Dr. Matthias Riedl: "Indem sie ca. 80 Prozent ihrer Essgewohnheiten beibehalten und ihr Verhalten zu 20 Prozent verändern, z.B. hinsichtlich der Lebensmittel-Auswahl, des Einkaufsverhaltens und der Mahlzeitenstruktur."

Sie sprechen ja ganz oft von einer artgerechten Ernährung, wie funktioniert das und welche Lebensmittel sollten auf den Teller, damit das viszerale Bauchfett auch nicht wieder zunimmt?

Dr. Matthias Riedl: "Am besten immer selbst kochen, naturbelassene frische Lebensmittel wählen. Hochverarbeitete Fertigprodukte und Fast Food meiden. Auf pflanzliche Quellen setzen (Proteine, Fette, Gemüse, Obst, Ballaststoffe). Fisch und Fleisch in Maßen essen. Dann ist noch wichtig, Genuss beim Essen verspüren, Mahlzeiteneinnahme ohne Ablenkung (achtsames Essen) und auf das Hungergefühl achten."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser