Uhr

Produktrückruf bei Real: Salmonellen-Alarm! DIESE Hähnchenfilets werden zurückgerufen

Geflügelfleisch erfreut sich bei Verbrauchern hoher Beliebtheit - aktuell wird jedoch vor dem Verzehr eines Hähnchenbrust-Erzeugnisses eingehend gewarnt. In dem beliebten Produkt wurden potenziell gefährliche Salmonellen gefunden.

Aufgrund einer potenziellen Salmonellen-Belastung ruft die Warenhauskette Real Hähnchenbrustfilets aus dem Tiefkühlsortiment zurück (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / exclusive-design

In der gesundheitsbewussten Küche darf Hähnchenfleisch nicht fehlen - das Geflügelprodukt ist sprichwörtlich in aller Munde. Im Januar 2022 wird jedoch im Rahmen eines aktuellen Produktrückrufes vor dem Verzehr eines Hähnchenbrustfilets gewarnt, das bei der Warenhauskette Real im Sortiment steht. Der Grund: potenziell gefährliche Bakterien!

Produktrückruf bei Real: Warenhauskette ruft Hähnchenbrust wegen Salmonellengefahr zurück

Der aktuelle Produktrückruf, den die Real GmbH mit Sitz in Düsseldorf am 24. Januar 2022 veröffentlichte, warnt vor dem Verzehr eines Geflügelproduktes aus dem Tiefkühlsortiment des Discounters. Konkret handelt es sich um den Artikel "TiP Hähnchenbrustfilet Teilstück mit 8% Flüssigwürzung, unpaniert" in der 500-Gramm-Packung. Die betroffenen Artikel tragen dem Produktrückruf zufolge das Mindesthaltbarkeitsdatum 10.09.2022, die Chargennummer 049501003431 und die EAN-Nummer 4335718172883. In einer Einzelprobe des tiefgekühlten Hähnchenbrustfilets seien Salmonellen entdeckt worden, die bei unsachgemäßem Umgang mit dem Lebensmittel gesundheitliche Probleme auslösen können.

Magen-Darm-Probleme drohen! Real ruft potenziell gefährliche Hähnchenbrustfilets aus Tiefkühlsortiment zurück

"Sofern das Produkt nicht gemäß der auf der Verpackung angegebenen Hygiene- und Zubereitungshinweise verarbeitet wird, kann dies zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Magen-Darm-Problemen führen", teilte die Real GmbH mit. Die betroffenen Lebensmittel seien bereits in den Real-Märkten aus dem Verkauf genommen worden, dennoch sei nicht auszuschließen, dass einzelne, potenziell mit Salmonellen belastete Hähnchenbrustfilets bereits verkauft wurden. Angeboten wurde das jetzt zurückgerufene"TiP Hähnchenbrustfilet Teilstück mit 8% Flüssigwürzung, unpaniert" in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Kundinnen und Kunden werden gebeten, das zurückgerufene Hähnchenfleisch in einem Real-Markt zurückzugeben. Der Kaufpreis werde erstattet, hieß es in dem Discounter-Rückruf.

Schon gelesen? Bloß nicht essen! Diese Kaufland-Salami wird zurückgerufen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa