Von news.de-Redakteurin - Uhr

Iss doch WURSCHT! im Test: Wie lecker ist die Currywurst im Glas aus DHDL wirklich?

"Echter Currywurst-Genuss wie am Lieblingsstand", das verspricht der "Iss doch WURSCHT!"-Gründer Marco Peters mit seiner Currywurst im Glas. Doch wie gut schmeckt der Currywurst-Snack aus "Die Höhle der Löwen" tatsächlich? Wir haben den Test gemacht und uns durch alle fünf Sorten probiert.

Gründer Marco Peters schwört auf seine Currywurst im Glas. Bild: RTL/Bernd-Michael Maurer

Die Currywurst zählt zu den Klassikern unter den Fastfood-Gerichten. Doch was tun, wenn der Lieblings-Currywurststand nicht direkt um die Ecke liegt? Eine Lösung für dieses Problem hat Gründer Marco Peters in petto: seine Currywurst im Glas "Iss doch WURSCHT!". Bei "Die Höhle der Löwen" konnte er Investor Ralf Dümmel bereits von seinem Currywurst-Snack überzeugen. Wir wollten es genau wissen und haben den Geschmackstest gemacht. Ist die Currywurst im Glas wirklich so lecker, wie der DHDL-Gründer verspricht?

"Die Höhle der Löwen" 2021: "Iss doch WURSCHT!" verspricht Currywurst-Genuss wie am Lieblingsstand

Marco Peters ist von seiner Currywurst überzeugt und verspricht "Currywurst-Genuss wie am Lieblingsstand". Seine "Iss doch WURSCHT!" bietet der Currywurst-Liebhaber in fünf Geschmacksrichtungen an: Original, scharf, Veggie, Kürbis-Mango und Erdbeere. Die "Iss doch WURSCHT!"-Snacks beinhalten zudem weder Konservierungsstoffe noch Geschmacksverstärker und sind auch ungekühlt lange haltbar.

Die Currywurst im Glas gibt es in fünf Sorten. Bild: DS Produkte

DHDL 2021: So einfach bereitet man die Currywurst im Glas zu

Die Zubereitung könnte leichter kaum sein. Glas aufdrehen und ohne Deckel in der Mikrowelle erhitzen oder ab mit der Currywurst in den Topf und so erwärmen. Etwas Imbissbuden-Flair bringen zudem die Keramik-Schälchen, die den Papp-Schälchen vom Currywurst-Stand nachempfunden sind, sowie die Edelstahl-Pieker auf den Tisch.

"Iss doch WURSCHT!" aus "Die Höhle der Löwen" im Test: So gut ist das Produkt wirklich

Doch kann die Currywurst im Glas tatsächlich überzeugen und mit dem Original von der Imbissbude mithalten? Für uns lautet die Antwort leider nein. Zwar fanden wir alle fünf Soßen, von fruchtig über scharf bis hin zum Original, unwahrscheinlich lecker, doch die Wurst an sich konnte mit ihrer Konsistenz nicht überzeugen. Für uns fehlte der Biss und auch der Wurstgeschmack. Zum Testen haben wir eines der Wurststücke abgewaschen und pur ohne Soße gekostet und wurden enttäuscht.

Allerdings ist die Konsistenz der Wurst klar der langen Haltbarkeit geschuldet. Da es sich bei der Currywurst im Glas um eine Vollkonserve handelt, wird die Wurst bei der Produktion deutlich länger gekocht als bei einer Halbkonserve. Deshalb verwundert es nicht, dass die Wurst am Ende keinen Biss mehr hat. Am besten hat uns die Sorte Veggie geschmeckt, da hier mehr Bissfestigkeit gegeben war. Statt einer Wurst bekommt man hier Quarkbällchen serviert. Sehr zu empfehlen!

"Iss doch WURSCHT!" aus DHDL: Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis

Bleibt die Frage, ob der Preis gerechtfertigt ist. Ein 6er-Set der "Iss doch WURSCHT!" kostet im Online-Shop 22,95 Euro, also etwa 3,82 Euro pro Glas. Die Currywurst-Keramikschale inklusive Pieker gibt es im 2er-Set für 9,99 Euro. Da uns der Currywurst-Snack nicht überzeugen konnte, wären wir auch nicht gewillt, diesen Preis zu zahlen. Wir würden der "Iss doch WURSCHT!" weiterhin die Halbkonserve aus dem Kühlregal vorziehen oder eben auch in Zukunft den Weg zum Lieblings-Currywurst-Stand in Kauf nehmen.

Die Porzellan-Schälchen bringen etwas Imbissbusen-Flair auf den Tisch. Bild: DS Produkte

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de