Von news.de-Redakteur - 12.05.2014, 14.07 Uhr

Keine Punkte für Österreich!: Sido bezieht Stellung, Udo Jürgens war irritiert

Sido hat sich gegen Vorwürfe verteidigt, Österreichs Conchita Wurst nur auf Platz 13 gewählt und damit die deutsche Punktzahl für die Dragqueen runtergezogen zu haben. Man werfe ihm zu Unrecht «fehlende Toleranz» vor, schrieb er bei Facebook. Er habe jedem Kandidaten dieselbe Chance gegeben, «unabhängig von seiner Nationalität, seiner Religion oder seiner sexuellen Gesinnung».

Es sei um «Musik, die Komposition, die Stimme, die Performance» gegangen. «Nichts anderes ist in meine Wertung eingeflossen.» Die einzige zulässige Diskussion sei also, warum ihm die «Komposition und die Performance des Herren aus Österreich» nicht gefallen habe, was «eine reine Geschmacksfrage» sei.

Der Eurovision Song Contest von A bis Z
Europa singt und tanzt
zurück Weiter

1 von 26

ESC-Sieger unter sich: Udo Jürgens lobt Conchita Wurst

Udo Jürgens (79) sieht im Sieg der Dragqueen Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest «ein wichtiges Signal an die Welt». Der Erfolg zeige, dass Europa ein toleranter Kontinent sei, in dem auch andere Lebensformen und Ideen ihre Chance haben, sagte der legendäre Entertainer. Es freue ihn sehr, dass sein Heimatland den Mut gehabt habe, den Travestiestar auf dem Weg zum ESC-Finale zu unterstützen. «Das ist doch etwas anderes als die Lederhosen-Kultur», sagte Jürgens, der vor 48 Jahren mit dem Liebeslied «Merci Chérie» den europäischen Songwettstreit gewann.

Allerdings gehörte auch Altstar Jürgens zu jenen, die zunächst vom Erscheinungsbild der Dragqueen irritiert waren, wie der 79-Jährige berichtete. «Als ich sie das erste Mal sah, die Frau mit Bart, war ich schockiert. Aber dann habe ich sie in einer Talkshow gesehen. Sie hat kluge Antworten gegeben und war alles andere als oberflächlich und dumm. Überhaupt keine Kichertussi, sondern jemand, der anders ist als andere, aber sehr ernsthaft. Da habe ich gestaunt.» Lobende Worte auch für Conchitas siegreiche Ballade «Rise Like A Phoenix»: «Ein gut komponierter Song mit einem schönen musikalischen Bogen.»

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2