Erstellt von - Uhr

FC Bayern München - Lazio Rom am 05.03.: FCB muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions-League siegen

Der FC Bayern München trifft im Champions-League-Achtelfinale auf Lazio Rom. Wie sich der deutsche Rekordmeister in Hin- und Rückspiel schlägt, erfahren Sie hier.

Dayot Upamecano (2.v.l.) vom FC Bayern München verursachte im Champions-League-Achtelfinale gegen Lazio Rom einen Foulelfmeter und sah dafür die Rote Karte. (Foto) Suche
Dayot Upamecano (2.v.l.) vom FC Bayern München verursachte im Champions-League-Achtelfinale gegen Lazio Rom einen Foulelfmeter und sah dafür die Rote Karte. Bild: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Der FC Bayern München hat sich souverän für das Achtelfinale in der UEFA Champions League qualifziert. In der Vorrunde ließ der deutsche Rekordmeister nur beim 0:0 zu Hause gegen den FC Kopenhagen Punkte liegen. Der Sieg in Gruppe A war jedoch zu keiner Zeit in ernsthafter Gefahr. Jetzt geht es für den FCB im Achtelfinale gegen Lazio Rom weiter.

Lazio Rom vs. FC Bayern München am 05.03.24 in Achtelfinale der UEFA Champions League

Schon 2021 trafen die Bayern in der Königsklasse auf die Italiener - ebenfalls in der Runde der letzten sechzehn Mannschaften. Die Münchener setzten sich mit 4:1 und 2:1 durch. Ist das Team von Trainer Thomas Tuchel im Februar und März 2024 erneut erfolgreich? Das Hinspiel fand am Mittwoch, 14. Februar, in Rom statt und endete mit einer 0:1-Niederlage für die Bayern. Die Entscheidung über den Viertelfinal-Einzug fällt schließlich am Dienstag, den 5. März in der heimischen Allianz Arena.

Wo Sie die Achtelfinal-Partien des FC Bayern München live sehen können, erfahren Sie hier.

Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Mittwoch, 14.02.2024 21.00 Uhr Lazio Rom - FC Bayern München 1:0
Dienstag, 05.03.2024 21.00 Uhr FC Bayern München - Lazio Rom

Ergebnisse vom FC Bayern München in der Champions League im News-Ticker

Lesen Sie hier alle Neuigkeiten rund um die Champions-League-Saison des FC Bayern München.

+++ 15.02.2024: FC Bayern verurteilt "verabscheuungswürdige" Angriffe auf Upamecano +++

Der FC Bayern München hat rassistische Kommentare gegen Abwehrspieler Dayot Upamecano in den sozialen Medien nach der Niederlage in der Champions League bei Lazio Rom aufs Schärfste verurteilt. "Upa hatte das sehr unglückliche Foul mit der Roten Karte", sagte Vorstandschef Jan-Christian Dreesen in der Nacht zum Donnerstag in seiner Bankettrede im Teamhotel nach dem 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Lazio Rom. "Was mich ganz besonders gestört hat, sind die ekelhaften Kommentare anschließend auf Social Media. Da kann ich nur sagen, das ist verabscheuungswürdig. Diese Art von rassistischem Mob, das ist nicht unsere Welt. Das ist nicht der FC Bayern. Das ist was, das wir uns nicht gefallen lassen", sagte Dreesen. Für die Worte gab es Applaus im Saal. Der fällige Elfmeter nach dem Foul führte zum entscheidenden Tor für die Römer.

Die Angriffe seien "absolut verabscheuenswert", hatte der Club bereits am späten Mittwochabend direkt im Anschluss an das Spiel bei X, vormals Twitter, geschrieben. "Wer solche Kommentare absetzt, ist kein Fan unseres Vereins. Wir stehen hinter dir, Upa!"

Der 25 Jahre alte Upamecano hatte mit seiner misslungenen Aktion das einzige Tor der Partie durch den Ex-Dortmunder Ciro Immobile heraufbeschworen. Upamecano sah zudem für das Einsteigen im Strafraum gegen Lazio-Angreifer Gustav Isaksen die Rote Karte. Auf seinem Instagram-Profil wurde der schwarze Fußballer im Anschluss massiv beleidigt.

+++ 15.02.2024: Tuchel "frustriert und sauer" nach nächster Bayern-Pleite +++

Trainer Thomas Tuchel war nach dem schweren Rückschlag in der Champions League "frustriert und sauer". Die Partie am Mittwochabend bei Lazio Rom "haben wir verloren, ich weiß nicht, ob Lazio gewonnen hat", sagte Tuchel im Anschluss an das 0:1 beim Streamingdienst DAZN. "Wir haben komplett den Faden verloren in der zweiten Halbzeit. Aber wir haben noch ein Rückspiel." Tuchel kassierte dem Datendienstleister Opta zufolge in seinem 43. Pflichtspiel als Bayern-Trainer die zehnte Niederlage - so oft hatte Vorgänger Julian Nagelsmann in dessen 84 Partien verloren.

Thomas Müller äußerte mit Blick auf das Rückspiel des Achtelfinales am 5. März in München: "Wir bleiben zusammen und werden bis zur letzten Sekunde in allen Wettbewerben alles geben, und darauf müssen sich die Gegner einstellen. Und dann schauen wir, was wir kriegen." Die erste Halbzeit sei gut gewesen.

Die Mannschaft habe aber "zu viele Unsicherheiten" gezeigt, "zu wenig Kaltschnäuzigkeit. Wer sagt denn, dass es in drei Wochen nicht ganz anders ausschaut?!", sagte Müller, der im Interview einräumte: "Wir drehen uns im Kreis. Wir sind nicht zufrieden, das ist völlig klar, und ihr könnt auch von mir aus draufhauen."

Vier Tage nach dem 0:3 im Liga-Topspiel bei Bayer Leverkusen gerieten die Bayern durch einen Foulelfmeter in Rückstand. Das mit Rot bestrafte Einsteigen von Dayot Upamecano im Strafraum gegen Lazio-Angreifer Gustav sei unnötig gewesen, sagte Tuchel. Der Bayern-Abwehrspieler habe "keine Not" gehabt, "da überhaupt die Bewegung zu machen". Das Blocken des Schusses hätte gereicht.

+++ 14.02.2024: FC Bayern verliert in der Champions League 0:1 in Rom +++

Fußball-Bundesligist FC Bayern München hat in der Champions League einen weiteren herben Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel verlor das Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio Rom am Mittwochabend mit 0:1 (0:0). Für die Gastgeber verwandelte Ciro Immobile einen Foulelfmeter (69. Minute) zum Sieg im ersten Spiel der K.o.-Phase. Der deutsche Rekordmeister musste im Anschluss nach einer Roten Karte für Dayot Upamecano die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen und kam nicht mehr zum Ausgleich. Vor heimischer Kulisse kommt es am 5. März in München zum Rückspiel in der Königsklasse.

+++ 13.02.2024: Neuer: Leverkusen noch nicht verdaut - Kane muss gefüttert werden +++

Bayern-Kapitän Manuel Neuer stimmt das verlorene Bundesliga-Topspiel in Leverkusen immer noch nachdenklich. "Verdaut haben wir das nicht, wenn man da so untergeht", gestand der Fußball-Nationaltorhüter am Dienstagabend in Rom. Der 37-Jährige erwartet nun eine Reaktion seiner Mannschaft im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) im Stadio Olimpico gegen Lazio Rom.

"Jeder hat die Motivation und den Hunger, eine bessere Leistung zu zeigen und zu zeigen, wer wir sind. Wir müssen bei Bayern mit einer gewissen Überzeugung spielen, erwachsen sein", sagte Neuer. "Wir wollen unbedingt in die nächste Runde einziehen. Man muss immer wieder aufstehen." Das gelte nach Niederlagen, nach Rückschlägen, nach Verletzungen.

Auffällig war in Leverkusen auch, dass es überhaupt nicht gelang, Torjäger Harry Kane offensiv in Szene zu setzen. "Harry muss von uns auch gefüttert werden. Wenn er in die Gefahrenzone gebracht wird, ist er ein Phänomen", sagte Neuer. Er selbst laboriert weiter "an ein paar Beschwerden" am Knie, die ihn aber nicht am Spielen hinderten.

+++ 19.12.2023: Lazio Rom wird für Bayern-Coach Tuchel eine Premiere +++

Trainer Thomas Tuchel vom FC Bayern will sich von den aktuellen Problemen des nächsten Champions-League-Gegners Lazio Rom nicht blenden lassen. "Wenn es in die K.o.-Spiele geht, zählen zweimal 90 Minuten, Tagesform, kleine Entscheidungen, Fokus, Verletztensituation und dann gehts auch um den Spielverlauf", sagte Tuchel am Dienstag über den Elften der Serie A. "Wir sollten uns nicht von der aktuellen Tabellensituation verleiten lassen."

"Ich habe noch nie in Rom gespielt, ich habe noch nie gegen Lazio gespielt. Es ist ein großer Traditionsclub, du weißt sofort: hellblaue Trikots und emotionale Fans", äußerte Tuchel. "Wir haben auf jeden Fall den Anspruch, in 180 Minuten das Duell für uns zu entscheiden." Der italienische Vizemeister der vergangenen Saison wird vom erfahrenen Trainer Maurizio Sarri betreut.

Alle Ergebnisse aus dem CL-Achtelfinale finden Sie hier auf einen Blick.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa

Themen: