Erstellt von - Uhr

FC Bayern München vs. FC Arsenal heute am 17.04.: Schafft es der FCB ins Champions-League-Halbfinale?

Der FC Bayern München trifft im Champions-League-Achtelfinale auf den FC Arsenal. Wie sich der deutsche Rekordmeister in Hin- und Rückspiel schlägt, erfahren Sie hier.

Der FC Bayern München spielte im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals 2:2 gegen den FC Arsenal. (Foto) Suche
Der FC Bayern München spielte im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals 2:2 gegen den FC Arsenal. Bild: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Der FC Bayern München hatte sich souverän für das Achtelfinale in der UEFA Champions League qualifiziert und setzte sich dort nach einer 0:1-Niederlage im Hinspiel schließlich zu Hause noch souverän mit 3:0 gegen Lazio Rom durch. Im Viertelfinale bekommt es der deutsche Rekordmeister jetzt mit Premier-League-Klub FC Arsenal aus London zu tun.

FC Bayern München vs. FC Arsenal am 17.04.24: Rückspiel im Viertelfinale der UEFA Champions League

Die Münchener haben eine positive Bilanz gegen ihren Viertelfinal-Gegner (7 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen). Die letzten drei Aufeinandertreffen zwischen 2015 und 2017 in der Champions League endeten sogar mit jeweils 5:1 für den FC Bayern. Das Viertelfinal-Hinspiel war für Dienstag, 9. April, um 21 Uhr in London geplant. Es gab ein 2:2-Unentschieden. Am Mittwoch, 17. April, ebenfalls um 21 Uhr, fällt schließlich in der Münchener Allianz Arena die Entscheidung über den Halbfinal-Einzug.

Wo Sie die Viertelfinal-Partien des FC Bayern München live sehen können, erfahren Sie hier.

Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Dienstag, 09.04.2024 21.00 Uhr FC Arsenal - FC Bayern München 2:2
Mittwoch, 17.04.2024 21.00 Uhr FC Bayern München - FC Arsenal

Ergebnisse vom FC Bayern München in der Champions League im News-Ticker

Lesen Sie hier alle Neuigkeiten rund um die Champions-League-Saison des FC Bayern München.

+++ 17.04.2024: 12,5 Millionen Euro: Bayern hoffen auf nächsten Zahltag +++

Für den FC Bayern München geht es im K.o.-Spiel gegen den FC Arsenal neben dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale auch um einen weiteren großen Zahltag. Die Europäischen Fußball-Union (UEFA) würde das Weiterkommen am Mittwochabend mit 12,5 Millionen Euro honorieren. Der Titelgewinn am 1. Juni im Londoner Wembleystadion würde sogar mit 20 Millionen Euro belohnt. Der unterlegene Finalist kann sich finanziell mit 15,5 Millionen Euro trösten.

Die Champions-League-Prämien des FC Bayern in der laufenden Saison würden sich bei einem Halbfinaleinzug von den bislang verbuchten 85,02 auf 97,52 Millionen Euro erhöhen. Dazu kommen noch die Zuschauereinnahmen aus dann sechs Heimspielen sowie die Gelder aus dem Marktpool, die zusammengerechnet ebenfalls fast 30 Millionen Euro betragen sollten. Die Champions-League-Einnahmen des Bundesliga-Krösus belaufen sich damit auch in dieser Spielzwei wieder auf deutlich mehr als 100 Millionen Euro.

+++ 16.04.2024: FC Bayern mit Neuer und Sané gegen Arsenal +++ 

Der FC Bayern München setzt im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Arsenal große Hoffnungen auf die Rückkehrer Manuel Neuer und Leroy Sané. "Manu kann spielen, Leroy kann spielen und muss auf die Zähne beißen - wie die letzten Wochen auch", sagte Trainer Thomas Tuchel am Dienstag. Nach dem 2:2 im Hinspiel strebt der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) das Halbfinale an. Es sei ein Duell "komplett auf Augenhöhe", sagte Tuchel zur Ausgangslage.

+++ 16.04.2024: FC Arsenal kann mit Ödegaard gegen Bayern planen +++ 

Der FC Arsenal kann im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League mit Kapitän Martin Ödegaard planen. Der 25-jährige Norweger, der nach dem 0:2 in der Premier League gegen Aston Villa angeschlagen war, trainierte am Dienstag vor dem Abflug in London mit dem Team. Trainer Mikel Arteta kann auch den pfeilschnellen Offensivspieler Bukayo Saka gegen die Münchner einsetzen, der nach dem Liga-Spiel ebenfalls leicht angeschlagen gewesen sein soll.

 

Nach dem Verlust der Tabellenspitze wollen die Gunners um Nationalspieler Kai Havertz am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) in München nach dem 2:2 im Hinspiel das Halbfinale erreichen. Dort ist Manchester City oder Real Madrid der Gegner.

+++ 09.04.2024: Nationalspieler Gnabry beim 2:2 in London verletzt +++

Der FC Bayern muss erneut auf Nationalspieler Serge Gnabry verzichten. Der 28-Jährige erlitt beim 2:2 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag beim FC Arsenal wieder eine Oberschenkelverletzung, wie Trainer Thomas Tuchel bei Amazon Prime Video bestätigte. "Er ist auf jeden Fall raus, das ist auf jeden Fall auch ein Thema, wir müssen eine Lösung finden", sagte Tuchel.

Gnabry, der den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt hatte, war erst Anfang März nach einer Muskelverletzung in den Kader der Münchner zurückgekehrt. In London musste er in der zweiten Halbzeit noch auf dem Rasen behandelt und anschließend ausgewechselt werden (70.).

+++ 09.04.2024: Tuchel bemängelt Schiedsrichter-Leistung +++

Bayern-Trainer Thomas Tuchel hat nach dem 2:2 im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Arsenal die Leistung des Schiedsrichter-Teams deutlich kritisiert. Seine Mannschaft habe einen "glasklaren Handelfmeter" nicht zugesprochen bekommen, sagte Tuchel am Dienstagabend bei Amazon Prime Video.

Der 50-Jährige meinte eine Szene in der zweiten Halbzeit, in der Arsenal-Torwart David Raya einen Abstoß zu dem am Fünfmeterraum postierten Gabriel spielte. Der Brasilianer nahm den Ball mit der Hand auf, legte ihn wieder auf den Rasen und spielte ihn zu Raya zurück, das Spiel ging weiter. Schiedsrichter Glenn Nyberg aus Schweden hatte kurz vor der Ausführung des Abstoßes angepfiffen.

Der Unparteiische habe den Spielern gesagt, das sei ein Anfängerfehler ("kids mistake") gewesen und das pfeife er nicht in einem Viertelfinale der Champions League, berichtete Tuchel. "Das ist ja eine ganz neue Form der Regelauslegung." Auch bemängelte der Bayern-Trainer, dass die Arsenal-Profis reklamieren konnten, "wie sie wollen".

Er denke, die Bayern hätten gewinnen können, sagte Tuchel. Die Ausgangslage für das Rückspiel am 17. April in München sei klar. "Der Gewinner geht weiter", sagte Tuchel.

+++ 09.04.2024: FC Bayern wahrt Chance auf Halbfinale der Champions League +++

Der FC Bayern München hat sich eine gute Ausgangslage für den Einzug ins Halbfinale der Champions League erspielt. Die in der Fußball-Bundesliga kriselnden Münchner kamen im VIertelfinal-Hinspiel zu einem 2:2 (2:1) beim FC Arsenal. Bukayo Saka (12. Minute) hatte den Tabellenführer der Premier League nach starker Anfangsphase zunächst in Führung gebracht. Doch dann erzielte Serge Gnabry (18.) mit Bayerns erster Chance am Dienstagabend das 1:1, Harry Kane (32.) legte per Foulelfmeter nach. Leandro Trossard (76.) gelang schließlich noch der Ausgleich. Das Rückspiel findet nächste Woche Mittwoch in München statt.

+++ 09.04.2024: Bayern mit Neuer, Sané und Gnabry - Havertz startet bei Arsenal +++

Kapitän Manuel Neuer kehrt im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Arsenal in das Tor des FC Bayern München zurück. Der bei den Niederlagen gegen Borussia Dortmund und den 1. FC Heidenheim fehlende Fußball-Nationaltorhüter ist für die Partie am Dienstagabend nach seiner Muskelverletzung wieder fit. In der Offensive baut Trainer Thomas Tuchel neben dem aus dessen Tottenham-Zeit als Arsenal-Experten bekannten Harry Kane auf Rückkehrer Leroy Sané sowie auf Jamal Musiala und den früheren Arsenal-Profi Serge Gnabry.

Insgesamt vier Veränderungen, Müller auf Bank

In der Innenverteidigung vertraut Tuchel anders als beim gescheiterten Versuch mit Dayot Upamecano und Minjae Kim in Heidenheim wieder auf Matthijs de Ligt und Eric Dier. Wie Kane kennt auch Dier als früherer Tottenham-Profi den FC Arsenal aus zahlreichen Derbys. Im Vergleich zur Heidenheim-Blamage nimmt Tuchel insgesamt vier Veränderungen vor. Für Thomas Müller, der das Team zuletzt als Kapitän anführte und der vor seinem 150. Einsatz in der Königsklasse steht, bleibt erstmal nur ein Platz auf der Bank. Dort sind nach Ausfällen auch Kingsley Coman und Aleksandar Pavlovic wieder dabei.

Havertz trifft Tuchel wieder

Beim Tabellenführer der Premier League setzt Trainer Mikel Arteta erwartungsgemäß auf Nationalspieler Kai Havertz. Unter Tuchel gewann Havertz im Jahr 2021 mit dem FC Chelsea die Champions League. An Havertz Seite bekommt gegen Bayern der Brasilianer Gabriel Martinelli in der Offensive den Vorzug vor Belgier Leandro Trossard.

Arsenal steht erstmals seit 2010 wieder im Viertelfinale der Königsklasse. Der FC Bayern ist in dieser Runde zum 22. Mal dabei. Das Rückspiel findet am Mittwoch nächster Woche in München statt.

Fan-Strafe für FC Bayern

Im Hinspiel müssen die Münchner auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans verzichten. Dies ist die Folge einer Strafe durch die Europäische Fußball-Union, die damit auf das Fehlverhalten Münchner Anhänger beim Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio Rom reagierte.

+++ 08.04.2024: Tuchel fordert vor Arsenal-Kracher: "Zwei Schippen drauflegen" +++

Für Trainer Thomas Tuchel ist der Champions-League-Kracher beim FC Arsenal ein "großer Test" und die Chance auf eine kleine Wiedergutmachung. "Wir müssen in der Verbissenheit, in unserem Investment, in der Bereitschaft auch zu leiden und uns gegenseitig zu helfen und zu unterstützen, zwei Schippen drauflegen gegenüber den letzten Auftritten in der Liga", forderte Tuchel vor dem Viertelfinal-Hinspiel am Dienstag (21.00 Uhr/Prime Video) in London: "Und wenn wir das tun, was wir bisher in der Champions League auch getan haben, dann sind wir konkurrenzfähig."

Für Tuchel, der am Saisonende den FC Bayern vorzeitig verlassen muss, sei die bislang enttäuschende Saison aufgrund der letzten Titelchance in der Königsklasse "noch nicht verloren". Hoffnung mache ihm, dass sein Team in der Champions League "bisher durchgehend auf einem sehr hohen Niveau" agiert habe. Auch Offensivspieler Leroy Sané, der nach seiner Verletzung in den Kader zurückgekehrt ist, bekräftigte: "Wir haben uns gesagt: Jetzt erst recht!"

Allerdings warnte Tuchel auch vor Premier-League-Spitzenreiter FC Arsenal mit dem aktuell formstarken Nationalspieler Kai Havertz. "Die Leistung ist sehr rund, weil sich Arsenal auch als Team definiert", sagte der Bayern-Coach: "Mannschaft und Trainer sind eine Einheit, so spielen sie, das sieht man in jedem einzelnen Spiel. Sie dominieren im Moment die schwierigste Liga der Welt - das spricht für sich."

Arsenal sei daher ein "extrem starken Gegner", sagte der 50-Jährige, "aber wir spielen vor allem in dieser Saison auch gegen uns selber". Daher sie die Hauptaufgabe, "die beste Version von uns zu zeigen und das beste Gesicht zu zeigen. Wenn wir das tun, sind wir auf dem höchsten Niveau konkurrenzfähig."

Nach den Niederlagen in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund (0:2) und bei Neuling 1. FC Heidenheim (2:3) gebe es "natürlich schönere Ausgangslagen", bekräftigte der Bayern-Trainer, der sich mit dem Negativlauf aber nicht weiter beschäftigen wollte: "Dann ist auch irgendwann gut und es auch irgendwann vergessen, nichts ist älter als die Zeitung von gestern und das Fußballspiel von vorgestern."

+++ 08.04.2024: FC Bayern gegen Arsenal im Kampf um letzte Titelchance +++

Der FC Bayern kämpft in der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr) um die letzte Titelchance dieser Fußball-Saison. Im Hinspiel beim FC Arsenal wollen sich die Münchner eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am Mittwoch in einer Woche im eigenen Stadion erarbeiten. Mit nach London reisten die zuletzt verletzt fehlenden Manuel Neuer, Leroy Sané, Kingsley Coman und auch Aleksandar Pavlovic.

Nach dem Aus im DFB-Pokal und der Meisterschaft hoffen die Bayern, in Europas Königsklasse weiter aussichtsreich im Rennen zu bleiben. Dabei soll auch Harry Kane helfen, der erstmals in seine langjährige Heimat zurückkehrt. Gegen Arsenal traf der Bayern-Stürmer besonders gern. In 19 Pflichtspielen gegen die Gunners hat der Kapitän der englischen Nationalmannschaft insgesamt 14 Tore für seinen Ex-Club Tottenham erzielt.

+++ 08.04.2024: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Champions-League: Viertelfinale, Hinspiel, FC Arsenal - FC Bayern München +++

FC Arsenal: Raya - White, Saliba, Gabriel, Kiwior - Ödegaard, Jorginho, Rice - Saka, Havertz, Trossard

FC Bayern München: Neuer - Kimmich, de Ligt, Dier, Davies - Laimer, Goretzka - Sané, Müller, Musiala - Kane

Schiedsrichter: Nyberg (Schweden)

+++ 06.03.2024: Tuchel und ein mögliches Happy End: "Jedes Team will ins Finale"

Nach dem souverän abgewendeten Champions-League-Aus gegen Lazio Rom wurde Thomas Tuchel gleich wieder auf die Möglichkeit angesprochen, den FC Bayern München womöglich am Saisonende als Champions-League-Sieger zu verlassen. "Wenn wir das erreichen wollen, müssen wir Schritt für Schritt gehen", sagte Tuchel nach dem 3:0 am Dienstagabend gegen die Italiener. Den Einzug ins Viertelfinale bezeichnete er lediglich als "Minimalziel" für einen Club wie den FC Bayern.

"Der Champions-League-Titel ist immer der reizvollste Titel und der schwerste, der zu holen ist in Europa", sagte der 50-Jährige. Tuchel hat ihn 2021 als Trainer mit dem FC Chelsea gewonnen. Im Jahr davor hatte er das Finale mit Paris Saint-Germain gegen den FC Bayern verloren.

Tuchels Blick und der des ganzen Vereins richtet sich nun auf die Auslosung am 15. März. "Ab jetzt wird offen ausgelost, da brauchst du auch Losglück", sagte Tuchel. Bislang waren etwa deutsche Duelle ausgeschlossen. Im Achtelfinale bekamen die Bayern wie jeder Gruppensieger einen Gruppenzweiten zugelost. "Jedes Team, das im Viertelfinale ist, will ins Finale - wir auch", sagte Tuchel. "Es gibt noch Ziele zu erreichen mit Bayern."

Die Frage, ob der Sieg gegen Lazio eine Trendwende für den Saisonendspurt und auch für die Bundesliga bedeute, beantwortete Tuchel vorsichtig: "Ich hoffe, aber wir müssen es beweisen."

+++ 05.03.2024: 57 Mal zu Null: Neuer gleichauf mit Rekordmann Casillas +++

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer hat beim Viertelfinal-Einzug des FC Bayern eine historische Champions-League-Marke erreicht. Der 37-Jährige schaffte es am Dienstagabend beim 3:0 gegen Lazio Rom zum 57. Mal, in einem Spiel der Königsklasse ohne Gegentor zu bleiben. Damit stellte Neuer die Bestmarke von Iker Casillas ein. Der einstige spanische Nationalkeeper kam in 177 Partien für Real Madrid und den FC Porto ebenfalls auf 57 Zu-null-Spiele. Neuer benötigte für die Einstellung des Rekordes nur 136 Partien, die er für den FC Bayern und den FC Schalke 04 in der Champions League bestritt.

+++ 05.03.2024: Champions League: FC Bayern nach Sieg gegen Rom im Viertelfinale +++

Der FC Bayern München steht im Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich am Dienstagabend gegen Lazio Rom mit 3:0 (2:0) durch und schaffte im Achtelfinale trotz der 0:1-Niederlage im Hinspiel noch den Einzug in die nächste Runde. Die Tore für die Münchner in der heimischen Allianz Arena erzielten Harry Kane mit einem Doppelpack (39./66. Minute) und Thomas Müller (45.+2). Die Münchner wahrten mit dem Comeback in Europa vor 75 000 Zuschauern ihre wohl letzte Titelchance in dieser Saison. Trainer Thomas Tuchel bleibt zudem die Hoffnung auf einen glorreichen Abschied im Sommer.

+++ 05.03.2024: FC Bayern mit Sané gegen Lazio - De Ligt für Kim +++

Der FC Bayern München kämpft mit Fußball-Nationalspieler Leroy Sané in der Startelf um den Einzug in das Viertelfinale der Champions League. Der angeschlagene Flügelspieler kommt am Dienstagabend gegen Lazio nach seiner Pause beim 2:2 in Freiburg wieder zum Einsatz. Der deutsche Rekordmeister muss ein 0:1 aus dem Achtelfinal-Hinspiel aufholen. Dafür werden Tore gebraucht. Sané kommt für Youngster Mathys Tel ins Team.

Die zweite Umstellung im Vergleich zur Freiburg-Partie nimmt Trainer Thomas Tuchel in der Abwehr vor, wo der Niederländer Matthijs de Ligt für Minjae Kim aufläuft. Nationalspieler Joshua Kimmich agiert erneut als rechter Verteidiger. Das Spiel gegen Lazio ist für die Bayern und den zum Saisonende scheidenden Coach Tuchel extrem wichtig. Es geht für die Münchner darum, die wohl letzte Chance auf einen Titelgewinn in dieser Saison zu wahren.

+++ 04.03.2024: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Champions-League +++

Achtelfinale, Rückspiel:

FC Bayern München - Lazio Rom (Dienstag, 21.00 Uhr, Prime Video)

Bayern München: Neuer - Kimmich, de Ligt, Dier, Davies - Pavlovic, Goretzka - Sané, Musiala, Tel - Kane

Lazio Rom: Provedel - Marusic, Gila, Romagnoli, Hysaj - Cataldi - Guendouzi, Luis Alberto - Felipe Anderson, Immobile, Zaccagni

Schiedsrichter: Slavko Vincic (Slowenien)

+++ 15.02.2024: FC Bayern verurteilt "verabscheuungswürdige" Angriffe auf Upamecano +++

Der FC Bayern München hat rassistische Kommentare gegen Abwehrspieler Dayot Upamecano in den sozialen Medien nach der Niederlage in der Champions League bei Lazio Rom aufs Schärfste verurteilt. "Upa hatte das sehr unglückliche Foul mit der Roten Karte", sagte Vorstandschef Jan-Christian Dreesen in der Nacht zum Donnerstag in seiner Bankettrede im Teamhotel nach dem 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Lazio Rom. "Was mich ganz besonders gestört hat, sind die ekelhaften Kommentare anschließend auf Social Media. Da kann ich nur sagen, das ist verabscheuungswürdig. Diese Art von rassistischem Mob, das ist nicht unsere Welt. Das ist nicht der FC Bayern. Das ist was, das wir uns nicht gefallen lassen", sagte Dreesen. Für die Worte gab es Applaus im Saal. Der fällige Elfmeter nach dem Foul führte zum entscheidenden Tor für die Römer.

Die Angriffe seien "absolut verabscheuenswert", hatte der Club bereits am späten Mittwochabend direkt im Anschluss an das Spiel bei X, vormals Twitter, geschrieben. "Wer solche Kommentare absetzt, ist kein Fan unseres Vereins. Wir stehen hinter dir, Upa!"

Der 25 Jahre alte Upamecano hatte mit seiner misslungenen Aktion das einzige Tor der Partie durch den Ex-Dortmunder Ciro Immobile heraufbeschworen. Upamecano sah zudem für das Einsteigen im Strafraum gegen Lazio-Angreifer Gustav Isaksen die Rote Karte. Auf seinem Instagram-Profil wurde der schwarze Fußballer im Anschluss massiv beleidigt.

+++ 15.02.2024: Tuchel "frustriert und sauer" nach nächster Bayern-Pleite +++

Trainer Thomas Tuchel war nach dem schweren Rückschlag in der Champions League "frustriert und sauer". Die Partie am Mittwochabend bei Lazio Rom "haben wir verloren, ich weiß nicht, ob Lazio gewonnen hat", sagte Tuchel im Anschluss an das 0:1 beim Streamingdienst DAZN. "Wir haben komplett den Faden verloren in der zweiten Halbzeit. Aber wir haben noch ein Rückspiel." Tuchel kassierte dem Datendienstleister Opta zufolge in seinem 43. Pflichtspiel als Bayern-Trainer die zehnte Niederlage - so oft hatte Vorgänger Julian Nagelsmann in dessen 84 Partien verloren.

Thomas Müller äußerte mit Blick auf das Rückspiel des Achtelfinales am 5. März in München: "Wir bleiben zusammen und werden bis zur letzten Sekunde in allen Wettbewerben alles geben, und darauf müssen sich die Gegner einstellen. Und dann schauen wir, was wir kriegen." Die erste Halbzeit sei gut gewesen.

Die Mannschaft habe aber "zu viele Unsicherheiten" gezeigt, "zu wenig Kaltschnäuzigkeit. Wer sagt denn, dass es in drei Wochen nicht ganz anders ausschaut?!", sagte Müller, der im Interview einräumte: "Wir drehen uns im Kreis. Wir sind nicht zufrieden, das ist völlig klar, und ihr könnt auch von mir aus draufhauen."

Vier Tage nach dem 0:3 im Liga-Topspiel bei Bayer Leverkusen gerieten die Bayern durch einen Foulelfmeter in Rückstand. Das mit Rot bestrafte Einsteigen von Dayot Upamecano im Strafraum gegen Lazio-Angreifer Gustav sei unnötig gewesen, sagte Tuchel. Der Bayern-Abwehrspieler habe "keine Not" gehabt, "da überhaupt die Bewegung zu machen". Das Blocken des Schusses hätte gereicht.

+++ 14.02.2024: FC Bayern verliert in der Champions League 0:1 in Rom +++

Fußball-Bundesligist FC Bayern München hat in der Champions League einen weiteren herben Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel verlor das Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio Rom am Mittwochabend mit 0:1 (0:0). Für die Gastgeber verwandelte Ciro Immobile einen Foulelfmeter (69. Minute) zum Sieg im ersten Spiel der K.o.-Phase. Der deutsche Rekordmeister musste im Anschluss nach einer Roten Karte für Dayot Upamecano die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen und kam nicht mehr zum Ausgleich. Vor heimischer Kulisse kommt es am 5. März in München zum Rückspiel in der Königsklasse.

+++ 13.02.2024: Neuer: Leverkusen noch nicht verdaut - Kane muss gefüttert werden +++

Bayern-Kapitän Manuel Neuer stimmt das verlorene Bundesliga-Topspiel in Leverkusen immer noch nachdenklich. "Verdaut haben wir das nicht, wenn man da so untergeht", gestand der Fußball-Nationaltorhüter am Dienstagabend in Rom. Der 37-Jährige erwartet nun eine Reaktion seiner Mannschaft im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) im Stadio Olimpico gegen Lazio Rom.

"Jeder hat die Motivation und den Hunger, eine bessere Leistung zu zeigen und zu zeigen, wer wir sind. Wir müssen bei Bayern mit einer gewissen Überzeugung spielen, erwachsen sein", sagte Neuer. "Wir wollen unbedingt in die nächste Runde einziehen. Man muss immer wieder aufstehen." Das gelte nach Niederlagen, nach Rückschlägen, nach Verletzungen.

Auffällig war in Leverkusen auch, dass es überhaupt nicht gelang, Torjäger Harry Kane offensiv in Szene zu setzen. "Harry muss von uns auch gefüttert werden. Wenn er in die Gefahrenzone gebracht wird, ist er ein Phänomen", sagte Neuer. Er selbst laboriert weiter "an ein paar Beschwerden" am Knie, die ihn aber nicht am Spielen hinderten.

+++ 19.12.2023: Lazio Rom wird für Bayern-Coach Tuchel eine Premiere +++

Trainer Thomas Tuchel vom FC Bayern will sich von den aktuellen Problemen des nächsten Champions-League-Gegners Lazio Rom nicht blenden lassen. "Wenn es in die K.o.-Spiele geht, zählen zweimal 90 Minuten, Tagesform, kleine Entscheidungen, Fokus, Verletztensituation und dann gehts auch um den Spielverlauf", sagte Tuchel am Dienstag über den Elften der Serie A. "Wir sollten uns nicht von der aktuellen Tabellensituation verleiten lassen."

"Ich habe noch nie in Rom gespielt, ich habe noch nie gegen Lazio gespielt. Es ist ein großer Traditionsclub, du weißt sofort: hellblaue Trikots und emotionale Fans", äußerte Tuchel. "Wir haben auf jeden Fall den Anspruch, in 180 Minuten das Duell für uns zu entscheiden." Der italienische Vizemeister der vergangenen Saison wird vom erfahrenen Trainer Maurizio Sarri betreut.

Alle Ergebnisse aus dem CL-Achtelfinale finden Sie hier auf einen Blick.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa

Themen: