Uhr

Karim Gazzetta ist tot: Trauer um Nationalspieler aus der Schweiz: Fußballer (27) nimmt sich das Leben

Traurige Nachrichten für Fußball-Fans: Karim Gazzetta ist tot. Der Fußballer hat sich mit nur 27 Jahren das Leben genommen, als er von einem Hochhaus sprang. Die Trauer ist groß um den Schweizer Nationalspieler.

Karim Gazetta nahm sich mit 27 Jahren das Leben. (Foto) Suche
Karim Gazetta nahm sich mit 27 Jahren das Leben. Bild: AdobeStock/ BillionPhotos.com (Symbolbild)

Er hatte sein ganzes Leben noch vor sich, doch nun ist er tot: Fußballer Karim Gazzetta ist im Alter von nur 27 Jahren gestorben. Der Schweizer Nationalspieler nahm sich selbst das Leben und sprang von einem Hochhaus. Die Fußballwelt steht unter Schock.

Karim Gazzetta ist tot: Fußballer nimmt sich mit 27 Jahren das Leben

Die traurigen Nachrichten machte unter anderem Gazzettas erster Fußballverein, der Servette FC, auf Twitter publik. Mit rührenden Worten nahm der Verein Abschied von seinem früheren Stammspieler. "Die Servette-Familie trauert heute um Karim Gazzetta, ein Kind des Vereins. Seinen Angehörigen und seiner Familie senden wir unser tiefstes Mitgefühl und unsere Unterstützung. Ruhe in Frieden, Karim", ist in dem Tweet zu lesen.

Schweizer Nationalspieler begeht Selbstmord und springt von Hochhaus

Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, starb der Mittelfeldspieler am Morgen des 21. November in der Stadt Mostar nahe Sarajevo, der Hauptstadt Bosniens. Anfang des Sommers war der Fußballer vom Neuchatel Xamax zum bosnischen Team HSK Zrinjski Mostar gewechselt. Den größten Teil seiner Karriere hatte Gazzetta allerdings in seinem Heimatland, der Schweiz, verbracht.

Suizid-Drama! Trauer um verstorbenen Karim Gazzetta

Auch die Swiss Football League zeigte sich erschüttert und bekundete auf Twitter ihr Beileid. "Die SFL trauert um den früheren Junioren-Internationalen und langjährigen Challenge-League-Spieler Karim Gazzetta, der in Bosnien auf tragische Weise ums Leben gekommen ist, und spricht der Familie und den Angehörigen ihr aufrichtiges Beileid aus."

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Weitere Hilfsmöglichkeiten finden Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/loc/news.de

Themen: