Uhr

Johan Hamel ist tot: Tod beim Training! Erstliga-Schiedsrichter (42) plötzlich gestorben

Die europäische Fußballwelt steht unter Schock: Johan Hamel, der in der ersten französischen Fußball-Liga als Schiedsrichter auf dem Platz stand, ist tot. Der Unparteiische starb während einer Trainingseinheit mit nur 42 Jahren.

Wurde nur 42 Jahre alt: Der französische Erstliga-Schiedsrichter Johan Hamel ist plötzlich gestorben. (Foto) Suche
Wurde nur 42 Jahre alt: Der französische Erstliga-Schiedsrichter Johan Hamel ist plötzlich gestorben. Bild: picture alliance/dpa/AFP | Loic Venance

Seit der Spielzeit 2015/16 hatte er einen festen Platz als Profi-Schiedsrichter im französischen Spitzenfußball und hatte im Laufe seiner sportlichen Karriere als Unparteiischer 135 Spiele in der ersten Liga sowie 85 Matches in der zweiten Liga geleitet - nun muss die Sportwelt ohne Johan Hamel als Schiedsrichter auskommen. Der französische Referee ist im Alter von nur 42 Jahren gestorben, wie die Schiedsrichtergewerkschaft SAFE am 16. November 2022 bekanntgab.

Johan Hamel ist tot: Französischer Erstliga-Schiedsrichter bei Fußballtraining gestorben

Wie die französische "L'Équipe" berichtet, erlitt der Erstliga-Schiedsrichter während einer Trainingseinheit einen Schlaganfall, den Johan Hamel nicht überleben sollte. Der französische Fußballverband und die Schiedsrichtergewerkschaft seien nun mit Vorbereitungen betraut, den verstorbenen Schiedsrichter zeitnah im Rahmen der nächsten Ligaspiele zu würdigen.

Plötzlicher Tod bei Fußballtraining: Frankreich trauert um Schiri Johan Hamel

Nur wenige Tage vor seinem plötzlichen Tod hatte Johan Hamel noch am 13. November 2022 im Pariser Parc des Princes das Spiel von Paris Saint Germain gegen AJ Auxerre geleitet. Zahlreiche französische Clubs, darunter der FC Toulouse, Olympique Lyon oder Olympique Marseille, reagierten mit Beileidsbekundungen auf die Todesnachricht.

Schon gelesen? Hirnblutung nach Fußballspiel! Schiedsrichter wird von Ball getroffen und stirbt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa

Themen: