Uhr

Biathlon Weltcup 2021/22 Ergebnisse: Biathletin Preuß wird 2. im Massenstart - Lesser beendet Karriere mit Platz 4

Die kräftezehrende Biathlon-Weltcup-Saison 2021/22 findet vom 18. bis 20. März 2022 in Oslo (Norwegen) ihr glanzvolles Ende, wenn die Damen und Herren in Sprint, Verfolgung und Massenstart gefordert sind. Alle Wintersport-Ergebnisse hier!

Erik Lesser siegte im Biathlon-Verfolger in Oslo. Bild: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Hinter den internationalen Biathlon-Stars liegt eine harte Weltcup-Saison: 19 Rennen haben die Biathlon-Herren und -Damen seit dem Saisonstart in Östersund (Schweden) bislang absolviert, nun geht es im norwegischen Oslo zum Saisonfinale ein letztes Mal um die Wurst. Vom 18. bis 20. März 2022 gastieren die Biathletinnen und Biathleten in Norwegen, um in Sprint, Verfolgung und Massenstart zu punkten.

Wie Sie den Biathlon-Weltcup 2021/22 in TV und Live-Stream sehen können, wird hier verraten.

Biathlon Weltcup 2020/21 in Oslo: Alle Termine der Damen und Herren auf einen Blick

Welche Wettkämpfe den Biathleten und Biathletinnen in Oslo am letzten Weltcup-Wochenende der Saison 2021/22 bevorstehen, verrät ein Blick auf den Wettkampfplan:

Datum Beginn (MEZ) Disziplin
Freitag, 18.03.2022 13.15 Uhr Sprint der Damen über 7,5 km
Freitag, 18.03.2022 15.50 Uhr Sprint der Herren über 10 km
Samstag, 19.03.2022 12.50 Uhr Verfolgung der Damen über 10 km
Samstag, 19.03.2022 15.00 Uhr Verfolgung der Herren über 12,5 km
Sonntag, 20.03.2022 12.50 Uhr Massenstart der Damen über 12,5 km
Sonntag, 20.03.2022 15.00 Uhr

Massenstart der Herren über 15 km

Biathlon Weltcup 2021/22 der Damen und Herren: Alle Ergebnisse aus Oslo (Norwegen) auf einen Blick

Wie sich die Biathlon-Damen und -Herren bei den Weltcup-Wettbewerben in Sprint, Verfolgung und Massenstart in Oslo schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier im Überblick.

+++ 20.03.2022: Lesser beendet Karriere mit Platz vier im Massenstart +++

Biathlet Erik Lesser hat zum Abschluss seiner langen Karriere noch mal ein furioses Rennen gezeigt und dabei den dritten Podestplatz seiner Abschlusssaison nur knapp verpasst. Weil sich der 33-Jährige am Sonntag im Massenstart von Oslo ausgerechnet in seiner Paradedisziplin Liegendschießen zwei Fehler leistete, verpasste er einen Tag nach seinem Sensationssieg in der Verfolgung das Podium als hervorragender Vierter nur um wenige Sekunden.

Beim Premierensieg des Norwegers Sivert Guttorm Bakken vor dessen Teamkollegen und Sprintsieger Sturla Holm Laegreid musste sich Lesser erst auf den letzten Metern dem sprintstarken Franzosen Emilien Jacquelin geschlagen geben. Im Ziel wurde er von seiner Lebensgefährtin Nadine und Töchterchen Anouk in Empfang genommen, ehe ihm seine Teamkollegen und viele Konkurrenten ihren Respekt zollten.

Beim Weltcup-Finale am legendären Holmenkollen schafften es auch Philipp Nawrath als Fünfter und David Zobel als Achter in die Top Ten. Benedikt Doll musste wegen Erkältungssymptomen auf das letzte Saisonrennen verzichten, Hinweise auf eine Corona-Infektion gebe es aktuell nicht. Für das deutsche Männer-Team endet die Saison mit insgesamt neun Podestplätzen, wobei Johannes Kühn, Benedikt Doll und Lesser für drei Siege sorgten. Enttäuschend verliefen die Olympischen Spiele, wo das Team von Bundestrainer Mark Kirchner zum zweiten Mal nach 2010 ohne Medaille blieb.

+++ 20.03.2022: Biathletin Preuß wird Zweite im Massenstart +++

Biathletin Franziska Preuß hat zum Ende einer für sie frustrierenden Saison noch mal ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die 28-Jährige sicherte sich am Sonntag beim Weltcup-Finale in Oslo im Massenstart Rang zwei. Bei ihrem ersten Podestplatz der Saison und dem ersten seit einem Jahr musste Preuß nur Olympiasiegerin Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich den Vortritt lassen. In einem bis zum Schluss spannenden Rennen hatte Preuß 7,8 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Dritte wurde Weltcup-Gesamtsiegerin Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen (+ 8,6 Sekunden). Das Trio leistete sich je zwei Fehler.

Das deutsche Mannschaftsergebnis rundeten Denise Herrmann als Siebte, Janina Hettich als Neunte direkt gefolgt von Vanessa Voigt und Franziska Hildebrand auf Position 15 ab. Damit beenden die deutschen Skijägerinnen die Weltcup-Saison mit sechs Podestplätzen. Den einzigen Erfolg holte Herrmann im Sprint von Kontiolahti. Herausragend waren ihr Olympiasieg im Einzel sowie Olympia-Bronze der Staffel. Vanessa Voigt (24) zeigte mit ihrem ersten Weltcup-Podest als Sprint-Zweite von Otepää ihr Potenzial.

+++ 19.03.2022: Erik Lesser siegt sensationell in Verfolgung von Oslo +++

Biathlet Erik Lesser hat im vorletzten Rennen seiner Karriere noch mal ganz groß aufgetrumpft und in Oslo sensationell die Verfolgung gewonnen. Beim Weltcup-Finale am legendären Holmenkollen legte der 33-Jährige am Samstag mit vier schnellen und fehlerfreien Schießeinlagen den Grundstein für den dritten Weltcuperfolg seiner Karriere, die er nach dem Massenstart am Sonntag beendet.

Der Thüringer kam als Zweiter hinter dem klar führenden Sprintsieger Sturla Holm Laegreid zum finalen Schießen. Der Norweger schoss aber zwei Fehler und Lesser ging mit 13,1 Sekunden Vorsprung vor Weltcup-Gesamtsieger Quentin Fillon Maillet 14,2 Sekunden vor Laegreid in die Schlussrunde, auf der er die Verfolger nicht mehr herankommen ließ. Lesser verwies nach 12,5 Kilometern den Franzosen Maillet (1 Fehler) mit 9,4 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Laegreid (3) lag 22,7 Sekunden hinter Lesser. Benedikt Doll wurde Neunter.

+++ 19.03.2022: Herrmann wird Fünfte in Verfolgung - Eckhoff siegt erneut +++

Tiril Eckhoff hat das letzte Biathlon-Verfolgungsrennen der Saison gewonnen. Nach dem Sieg im Sprint setzte sich die Norwegerin am Samstag in Oslo auch im Jagdrennen durch. Sie verwies ihre ebenfalls mit zwei Fehlern belastete Teamkollegin Marte Olsbu Röiseland mit 24,9 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Die dreimalige Peking-Olympiasiegerin Röiseland sicherte sich damit erstmals den Gesamtweltcup, auch die Kleinen Kristallkugeln in der Verfolgung und im Sprint konnte sie sich sichern. Dritte wurde die Slowakin Paulina Fialkova (0 Fehler/+ 50,5 Sekunden).

Die deutschen Skijägerinnen zeigten vor den Augen von Norwegens König Harald eine gute Leistung: Die Sprint-Siebte Denise Herrmann lief als Beste auf Rang fünf (2/+ 1:05,2 Minuten), Franziska Hildebrand wurde Neunte (0/+ 1:34,3 Minuten). Den größten Sprung machte Franziska Preuß. Nach ihrem enttäuschenden 45. Rang im Sprint blieb die 28-Jährige diesmal fehlerfrei, verbesserte sich um 35 Positionen und kam als Zehnte ins Ziel. Janina Hettich belegte Rang 16, Vanessa Voigt wurde 19.

+++ 18.03.2022: Deutsche Biathleten mit Podestchancen in Oslo +++

Die deutschen Biathleten gehen beim Weltcup-Finale in Oslo in aussichtsreicher Position in die Verfolgungswettbewerbe. Denise Herrmann startet als Siebte ins Rennen (12.50 Uhr/ZDF und Eurosport), bei den Herren (15.00 Uhr) geht Benedikt Doll als Vierter direkt gefolgt von Erik Lesser und Philipp Nawrath zeitgleich auf die Strecke. Sie liegen 40 Sekunden hinter Sprintsieger Sturla Holm Laegreid aus Norwegen.

+++ 18.03.2022: Doll sprintet in Oslo auf Rang vier - Sieg an Biathlet Laegreid +++

Ex-Weltmeister Benedikt Doll hat zum Auftakt des Biathlon-Weltcupfinales in Oslo seinen vierten Podestplatz der Saison knapp verpasst. Im Sprint blieb der 31-Jährige am Freitag fehlerfrei und hatte als Vierter nach den zehn Kilometern 39,5 Sekunden Rückstand auf den überragend auftrumpfenden Sturla Holm Laegreid. Der Norweger räumte wie alle Top-Leute die zehn Scheiben ab und verwies Weltcup-Gesamtsieger Quentin Fillon Maillet aus Frankreich (+ 22,4 Sekunden) sowie den Schweden Sebastian Samuelsson (+ 26,5 Sekunden) auf die Plätze. Maillet sicherte sich nach der Kleinen Kristallkugel in der Verfolgung auch die im Sprint.

Das starke deutsche Mannschaftsergebnis komplettierten Erik Lesser als Fünfter (1 Fehler/+ 40 Sekunden) direkt gefolgt von Philipp Nawrath (0/+ 40,5) und Johannes Kühn (1/+ 59,7) auf Position acht. David Zobel (0/+ 1:22,2 Minuten) wurde guter Elfter. Damit haben die deutschen Skijäger eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (15.00 Uhr/ZDF und Eurosport). "Mega, da können wir als Team sehr zufrieden sein und das macht mir meinen Abschied umso süßer", sagte Lesser, der nach der Saison seine lange Karriere beendet.

Philipp Horn war beim Training schwer gestürzt und musste ins Krankenhaus. Er erlitt eine Gehirnerschütterung, ist aber wieder im Teamhotel.

+++ 18.03.2022: Biathletin Herrmann Sprint-Siebte in Oslo - Tiril Eckhoff siegt +++

Biathletin Denise Herrmann ist im letzten Weltcup-Sprint der Saison in Oslo als beste Deutsche auf Rang sieben gelaufen. Die Einzel-Olympiasiegerin (33) schoss einmal daneben und hatte nach den 7,5 Kilometern 56,1 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Tiril Eckhoff. Die Norwegerin verwies am Freitag trotz einer Strafrunde die fehlerfreie Österreicherin Lisa Theresa Hauser um sieben Sekunden auf Rang zwei. Dritte wurde Eckhoffs Teamkollegin Marte Olsbu Röiseland (1 Fehler/+ 9,4 Sekunden), die sich nach der Kleinen Kristallkugel in der Verfolgung auch die im Sprint sicherte und einen großen Schritt Richtung Gesamtweltcup machte. Denn ihre einzige Rivalin Elvira Öberg aus Schweden wurde nur 17.

Im wetterbedingt um einen Tag nach hinten verschobenen Rennen verschaffte sich Herrmann eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (12.50 Uhr/ZDF und Eurosport). «Das Ergebnis passt schon. Ich habe mich auf der Strecke echt schwer getan, es ist tief geworden», sagte die Sächsin im ZDF. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen wurde der Schnee immer weicher, die späteren Startnummern hatten es deutlich schwerer: "Ich bin ja eine Kraftläuferin und da verpufft dann einiges im Schnee."

Franziska Hildebrand (34) als Neunte (0/+ 1:08,3 Minuten) und Janina Hettich (25) als Zwölfte (0/+ 1:13,6 Minuten) lieferten Saisonbestleistungen ab. Vanessa Voigt (24) wurde nach einer Strafrunde mit einem Rückstand von 1:20,5 Minuten 14. Franziska Preuß (28) schoss gleich vier Fahrkarten und musste sich mit Platz 45 zufrieden geben (+ 2:35,4 Minuten). Vanessa Hinz (29) fehlt beim Saisonfinale wegen eines positiven Corona-Tests.

+++ 17.03.2022: Biathlet Horn stürzt im Training - Verdacht auf Gehirnerschütterung +++

Biathlet Philipp Horn wird wohl das Saisonfinale in Oslo verpassen. Der 27-Jährige wurde nach einem Trainingssturz am Holmenkollen ins Krankenhaus der norwegischen Hauptstadt gebracht und dort umfassend untersucht. "Aktuell gehen wir von einer Gehirnerschütterung aus. Philipp bleibt als Vorsichtsmaßnahme und zur weiteren Abklärung die Nacht im Krankenhaus", sagte Mannschaftsärztin Katharina Blume am Donnerstag. Tags zuvor war Vanessa Hinz positiv auf das Coronavirus getestet worden, ihr Startplatz wurde nicht nachbesetzt.

Die Skijäger starten am Freitag mit den Sprints ins Weltcupfinale, ehe am Wochenende die Verfolgungs- und Massenstartrennen anstehen. Der nicht für Olympia nominierte Horn hatte zuletzt im zweitklassigen IBU-Cup mit starken Ergebnissen überzeugt.

+++ 16.03.2022: Biathletin Hinz verpasst wegen Corona Saisonfinale in Oslo +++

Biathletin Vanessa Hinz ist positiv auf das Coronavirus getestet worden und verpasst deshalb das Saisonfinale in Oslo. Die 29-Jährige teilte in einer Instagram-Story am Mittwoch ein Bild von einem positiven Schnelltest und schrieb dazu: "Aus is, gar is, guad is." Aufgrund der Kürze der Zeit wird ihr Startplatz nicht neu vergeben, sodass ab Freitag Einzel-Olympiasiegerin Denise Herrmann, Janina Hettich, Vanessa Voigt und Franziska Hildebrand für das DSV-Team am Holmenkollen an den Start gehen. Am Freitag stehen die beiden Sprintrennen an, ehe am Wochenende die Verfolger und zum Abschluss die Massenstarts auf dem Programm stehen.

+++ 16.03.2022: Frauen-Sprint beim Biathlon-Finale auf Freitag verschoben +++

Der ursprünglich für Donnerstag geplante Biathlon-Sprint der Frauen beim Weltcup-Finale in Oslo ist wegen des angekündigten schlechten Wetters auf Freitag verschoben worden. Dies teilte der Biathlon-Weltverband IBU am Mittwoch mit. Damit finden am Holmenkollen am Freitag gleich zwei Rennen statt. Um 13.15 Uhr (ZDF und Eurosport) starten die Skijägerinnen über die 7,5 Kilometer, um 15.50 Uhr geht es mit dem Männer-Rennen weiter. In Oslo stehen bis Sonntag insgesamt sechs Rennen auf dem Wettkampfprogramm.

+++ 15.03.2022: Biathleten Fratzscher und Horn beim Weltcup-Finale in Oslo dabei +++

Lucas Fratzscher und Philipp Horn sind beim Weltcup-Finale der Biathleten von Donnerstag an in Norwegens Hauptstadt Oslo neu im deutschen Team. "Dank der Top-Ten-Ergebnisse der Beiden in der IBU-Cup-Gesamtwertung haben wir bei den Männern in Oslo acht Startplätze", erklärte der Sportliche Leiter Bernd Eisenbichler die Nominierung der beiden Skijäger für das Saison-Finale.

Neben Fratzscher und Horn starten Benedikt Doll, Johannes Kühn, Erik Lesser, Philipp Nawrath, Roman Rees und David Zobel. Für das Frauen-Team wurden Olympiasiegerin Denise Herrmann, Janina Hettich, Vanessa Hinz, Vanessa Voigt und Franziska Hildebrand nominiert. "Unsere Zielstellung ist es, an die wirklich sehr, sehr guten Leistungen der letzten zwei Wochen anzuknüpfen und für jeden ein schönes Highlight am Ende der Saison zu schaffen, mit dem jede und jeder dann gut in die Pause gehen kann", sagte Eisenbichler. In Oslo stehen bis Sonntag insgesamt sechsRennen auf dem Wettkampfprogramm.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa