Uhr

Biathlon Weltcup 2022 Ergebnisse: Single-Mixed mit Preuß und Lesser Dritte bei Norwegen-Sieg

Der Biathlon-Weltcup 2022 gastiert vom 10.03. bis zum 13.03.2022 in Otepää (Estland). Hier kämpfen die Biathlon-Herren und -Damen in den Disziplinen Sprint, Massenstart und Mixed-Staffel. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Denise Herrmann aus Deutschland in Aktion. Bild: picture alliance/dpa/Lehtikuva | Vesa Moilanen

Der Biathlon-Weltcup 2021/2022 ist in vollem Gange. Vom 10.03. bis zum 13.03.2022 sind die Augen der Biathlon-Fans auf das estländische Otepää gerichtet. Hier müssen sich die deutschen Biathlon-Damen und Biathlon-Herren in den Disziplinen Sprint, Verfolgung und Mixed-Staffel beweisen.

Biathlon Weltcup 2022 in Otepää mit Sprint, Verfolgung und Mixed-Staffel der Damen und Herren

Wie sich unsere Biathleten und Biathletinnen in Otepää (Estland) in Sprint, Verfolgung und Mixed-Staffel schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen der Wettbewerbe hier. Zur besseren Übersicht haben wir Ihnen alle Termine der Biathlon-Wettkämpfe in Otepää vom 10.03. bis zum 13.03.2022 in einer übersichtlichen Tabelle zusammengestellt.

Biathlon-Weltcup 2022: Zeitplan für die Weltmeisterschaft der Biathletinnen und Biathleten in Otepää

Datum

Beginn

(MEZ)

Disziplin
Donnerstag,
10.03.2022
14.30 Uhr

Männer-Sprint

Freitag,
11.03.2022
14.30 Uhr

Damen-Sprint

Samstag,
12.03.2022
13.00 Uhr Herren Massenstart 15 km

Samstag,
12.03.2022

15.15 Uhr Damen Massenstart 12,5 km
Sonntag,
13.03.2022
12.30 Uhr Mixed-Staffel Team
Sonntag,
13.03.2022
15.15 Uhr Mixed-Staffel Single

Biathlon Weltcup 2022 in Otepää: Alle Ergebnisse auf einen Blick

Sobald die Ergebnisse aus Otepää bekannt sind, informieren wir Sie hier in unserem Ergebnis-Ticker!

+++ 13.03.2022:Biathlon: Single-Mixed mit Preuß und Lesser Dritte bei Norwegen-Sieg +++

 

ranziska Preuß und Erik Lesser sind zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Otepää in der Single-Mixed auf Platz drei gelaufen. Im letzten Staffelrennen des Winters lag das deutsche Duo am Sonntag nach insgesamt vier Nachladern hinter dem Siegerteam aus Norwegen mit Marte Olsbu Röiseland und Sturla Holm Laegreid sowie den zweitplatzierten Schweden mit Hanna Öberg und Sebastian Samuelsson. Das deutsche Duo kam 17,9 Sekunden hinter den Norwegern ins Ziel, die bei den acht Schießeinlagen nur einen einzigen Nachlader benötigten.

In der Mixed-Staffel zuvor war das deutsche Quartett um Olympiasiegerin Denise Herrmann Vierter hinter Norwegen, Schweden und Frankreich geworden. Insgesamt gab es für die deutschen Skijäger bei dem Weltcup in Estland damit vier Podestplätze.

Am Donnerstag geht es beim Finale in Oslo mit dem Frauen-Sprint weiter. Die letzten Saisonrennen im Biathlon werden am Holmenkollen dann am Sonntag mit den Massenstarts der Frauen und Männer ausgetragen.

+++ 13.03.2022: Biathlon-Mixed auf Platz Vier - Sieg für Norwegen +++

Die deutsche Mixed-Staffel ist beim Biathlon-Weltcup in Otepää auf Platz vier gelaufen. Roman Rees, Benedikt Doll, Vanessa Voigt und Denise Herrmann hatten am Sonntag in Estland mit der Podestentscheidung allerdings nichts zu tun. Nach insgesamt sechs Nachladern lag das Quartett nach den insgesamt 30 Kilometern 1:53,7 Minuten hinter Sieger Norwegen. Der Olympiasieger gewann nach sieben Nachladern in 1:19,39 Minuten souverän vor Schweden (8 Nachlader/22,5 Sekunden zurück) und Frankreich (6/34,6 Sekunden zurück).

In der letzten Mixed-Staffel des Winters hatte Startläufer Rees große Probleme am Schießstand, übergab nach insgesamt fünf Nachladern mit einem Rückstand von 1:16,9 Minuten auf Olympiasieger Norwegen an der Spitze lediglich auf Rang 13 an Doll. "Das war kein guter Tag für mich", sagte Rees in der ARD. Beim ersten Schießen hatte sich die Patrone verhakt, der 29-Jährige musste das Magazin noch einmal entfernen. "Es ging ewig, das war irgendwie eine total dämliche Situation."

Ex-Weltmeister Doll kam an Position zwei mit einem Nachlader aus, übergab als Sechster an Vanessa Voigt - der Rückstand auf das weiter an der Spitze laufende Norwegen-Team war auf 1:42,2 Minuten gewachsen. Auch Vanessa Voigt konnte trotz fehlerfreien Schießens kaum Zeit gutmachen, übergab als Fünfte mit einem Rückstand von 1:40,2 Minuten auf die Spitze an Denise Herrmann, gut 50 Sekunden waren es auf Platz drei. Auch die Olympiasiegerin blieb ohne Fehl und Tadel am Schießstand, die Podestplätze waren aber zu weit entfernt.

+++ 12.03.2022: Schwedin Öberg gewinnt Massenstart - Denise Herrmann Zweite +++

Einzel-Olympiasiegerin Denise Herrmann hat im Biathlon-Weltcup überzeugen können und ist im vorletzten Massenstart des Winters Zweite geworden. Schneller war am Samstag in Otepää in Estland nur die Schwedin Elvira Öberg. Das gute Abschneiden der deutschen Skijägerinnen vervollständigten Franziska Preuß und Vanessa Voigt als Fünfte und Sechste. Franziska Hildebrand kam auf Rang 20, Vanessa Hinz auf Platz 27.

Trotz zweier Strafrunden schaffte es Herrmann zum vierten Mal in dieser Saison auf ein Weltcup-Podest. Die 33-Jährige lag nach den 12,5 Kilometern nur 4,5 Sekunden hinter der Schwedin, die sich nur einen Schießfehler leistete. Herrmann verwies im Schlussspurt die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland, die nach ebenfalls einer Strafrunde einen Rückstand von 4,8 Sekunden hatte, auf Rang drei. Preuß war mit einem Vorsprung als Führende zum letzten Schießen gekommen, vergab aber dann durch ihren einzigen Fehler ihren ersten Weltcupsieg seit über drei Jahren.

Erik Lesser war zuvor im Männer-Rennen Fünfter geworden. Der Norweger Vetle Sjastad Christiansen gewann vor Quentin Fillon Maillet. Der Doppel-Olympiasieger aus Frankreich sicherte sich vorzeitig den Gesamtweltcup.

+++ Lesser Massenstart-Fünfter - Fillon Maillet gewinnt Gesamtweltcup +++

Die deutschen Biathleten haben es im vorletzten Massenstart-Rennen der Weltcup-Saison nicht auf das Podest geschafft. Beim Erfolg des Norwegers Vetle Sjastad Christiansen am Samstag in Otepää/Estland vor dem neuen Gesamtweltcupsieger Quentin Fillon Maillet aus Frankreich und Sivert Guttorm Bakken aus Norwegen war Erik Lesser Bester der fünf Deutschen. Der 33 Jahre alte Thüringer lag nach den 15 Kilometern als Fünfter nach einer Strafrunde 38,6 Sekunden hinter dem fehlerfrei gebliebenen Christiansen.

Elfter wurde Philipp Nawrath (2 Strafrunden/+ 1:03,5 Minuten). Als 14. beendete Benedikt Doll (3/1:26,8) das Rennen, direkt gefolgt von Roman Rees (1/1:40,6). Auf Rang 18 kam Johannes Kühn (4/2,08,5).

Vorzeitig den Gesamtweltcup sicherte sich Fillon Maillet. Dem 29 Jahre alten Franzosen ist die Große Kristallkugel vor den letzten Rennen in der nächsten Woche in Oslo nicht mehr zu nehmen.

+++ 11.03.2022: Biathletin Vanessa Voigt als Zweite erstmals auf Weltcup-Podium +++

Vanessa Voigt hat es erstmals in ihrer Karriere im Biathlon-Weltcup auf das Podest geschafft. Die 24 Jahre alte Skijägerin belegte am Freitag in Otepää nach einem fehlerfreien Schießen im Sprintrennen Rang zwei. Besser war nur die Französin Julia Simon, die trotz einer Strafrunde elf Sekunden schneller war als die Thüringerin. "Ich freue mich mega, dass ich auf diesem Podest stehen darf. Wer hätte das gedacht vor der Saison", sagte Voigt in der ARD. "Das ist echt verrückt."

Dritte bei der Weltcup-Veranstaltung in Estland wurde die Norwegerin Karoline Offigstad Knotten, die ebenfalls fehlerfrei geblieben und 12,8 Sekunden langsamer als die Siegerin war. Einzel-Olympiasiegerin Denise Herrmann wurde Vierte, 3,4 Sekunden fehlten der 33-Jährigen nach den 7,5 Kilometern auf den Podestplatz. "Ich habe relativ viel Zeit am Schießstand liegen gelassen. Ich bin zufrieden mit Platz vier, und Vanessa auf dem Podium, das ist ein gutes Teamergebnis", sagte Herrmann.

Drittbeste deutsche Skijägerin beim vorletzten Weltcup der Saison war Franziska Preuß als Zwölfte. "Ich hätte mir ehrlich gesagt ein besseres Geschenk gewünscht, aber ich bin selber schuld gewesen", sagte Preuß, die am Freitag 28 Jahre alt geworden war. Sie ärgerte sich über ihre beiden Schießfehler. Vanessa Hinz belegte Rang 19, Franziska Hildebrand wurde 23., und Janina Hettich kam auf Rang 32. In Otepää geht es am Samstag mit den Massenstartrennen weiter.

+++ 10.03.2022: Biathlet Doll Dritter bei Fillon-Maillet-Sieg in Otepää +++

Ex-Weltmeister Benedikt Doll ist im vorletzten Sprintrennen des Winters im Biathlon-Weltcup auf Rang drei gelaufen. Der Schwarzwälder lag am Donnerstag in Otepää/Estland 11,1 Sekunden hinter Quentin Fillon Maillet. Der zweimalige Olympiasieger aus Frankreich setzte sich mit einem Vorsprung von 7,2 Sekunden vor dem Norweger Sturla Holm Laegreid durch und steht vor dem Gewinn des Gesamtweltcups.

Doll blieb genau wie 22 weitere Skijäger am Schießstand fehlerfrei und holte seinen dritten Podestplatz in diesem Winter. Roman Rees leistete sich ebenfalls keinen Fehlschuss und kam mit einem Rückstand von 29,6 Sekunden auf den Sieger auf Rang fünf. Siebter wurde Erik Lesser, der einmal in die Strafrunde musste - eine halbe Minute fehlte dem Ex-Weltmeister auf den Sieger. "Mit dem einen Fehler stehend, da bin ich sehr am Hadern, sonst wäre heute wieder ein Podiumsplatz herausgesprungen", sagte Lesser.

Johannes Kühn (2 Fehler/1:05,6 Minuten zurück) kam auf Rang 23, Philipp Nawrath (2/1:30,3) wurde 33. und David Zobel (4/2:18,7) belegte Platz 60. In Otepää geht es am Freitag mit dem Frauen-Sprint weiter, Verfolgungsrennen stehen in Estland nicht auf dem Wettkampfprogramm.

+++ 10.03.2022: Deutsche Biathleten bei Weltcup-Premiere in Estland gefordert +++

Denise Herrmann kann sich an den neuen Ort im Biathlon-Weltcup noch aus ihrer Langlaufzeit erinnern. "Ich kenne die Strecken von Otepää, die schwer sind und auf denen man richtig Power haben muss, bis jetzt nur von den Langlaufrennen, vor allem den Sprintrennen", sagt die Einzel-Olympiasieger vor der Weltcup-Premiere in der Winterhauptstadt Estlands. "Ich freue mich, die Strecken aus Biathlonsicht zu inspizieren und den Schießstand genauer kennenzulernen. Ich habe gehört, dass es relativ windig sein kann", sagte Herrmann, die früher als Langläuferin unterwegs war und zuletzt bei den Rennen in Finnland einen Sieg und einen dritten Platz holte.

Im Süden Estlands beginnt am Donnerstag mit dem Männer-Sprint (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) der vorletzte Weltcup der Saison. Erik Lesser, Benedikt Doll, Johannes Kühn, Philipp Nawrath, Roman Rees und David Zobel starten. "Ich war schon 2010 im Rahmen der Europameisterschaften, an die ich gute Erinnerungen habe, auf den Strecken in Otepää unterwegs, allerdings hat sich seitdem ein bisschen was verändert. Der Schießstand ist etwas windanfällig, aber beherrschbar", sagte Lesser, der seine Karriere beenden wird.

"Die Gedanken an das Karriereende kann ich im Wettkampf gut ausblenden und mich voll und ganz auf meine Arbeit konzentrieren. Ich konnte aber gerade den Verfolger in Kontiolahti irgendwie anders genießen, und das werde ich auch in Otepää so machen. Ich will die Wettkämpfe ordentlich und fokussiert über die Bühne bekommen", meinte der 33 Jahre alte Sportsoldat, der im Verfolgungsrennen von Kontiolahti nach starker Aufholjagd Zweiter geworden war.

+++ 09.03.2022:Biathlon: Vorletzter Saison-Weltcup in Estland beginnt +++

Im Süden Estlands beginnt am Donnerstag mit dem Männer-Sprint der vorletzte Biathlon-Weltcup der Saison. In Otepää stehen bis zum Sonntag insgesamt sechs Rennen auf dem Wettkampfprogramm. Die deutschen Skijäger gehen in derselben Besetzung wie zuletzt in Kontiolahti an den Start. Neben Einzel-Olympiasiegerin Denise Herrmann und Erik Lesser, die zuletzt in Finnland für drei Podestplätze gesorgt hatten, sind wieder Janina Hettich, Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Vanessa Voigt, Franziska Preuß, Benedikt Doll, Johannes Kühn, Philipp Nawrath, Roman Rees und David Zobel dabei. Am Donnerstag geht es mit dem Männer-Sprint (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) los.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa