Uhr

Nordische Kombination Weltcup 2021/22 in Klingenthal: Deutsche Kombinierer bei Heimspiel enttäuschend - Lamparter in Gelb

Für die Nordischen Kombinierer geht die Weltcup-Saison 2021/22 vom 15. bis 16.01.2022 in Ramsau weiter. Wie sich die Wintersport-Asse im Skispringen und Langlauf schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier.

Vinzenz Geiger aus Deutschland in Aktion. Bild: picture alliance/dpa/AP | Elvis Piazzi

Für die Nordischen Kombinierer geht es an diesem Wochenende nach Klingenthal in Deutschland. Hier müssen sich die Herren vom 15. bis 16.01.2022 beim Weltcup der Nordischen Kombination im Skispringen sowie im Langlauf beweisen.

Nordische Kombination Weltcup 2021/22: Alle Ergebnisse aus Klingenthal (Deutschland)

Für die Wettkämpfe der Nordischen Kombinierer in Klingenthal sind folgende Termine bekannt gegeben worden:

Datum Beginn (MEZ) Disziplin
15.01.2022

09.45 Uhr

13.45 Uhr

HS140 Herren

Langlauf Herren 10km

16.01.2022

10.00 Uhr

11.30 Uhr

15.30 Uhr

Qualifikation HS140 Herren

Sprunglauf HS140 Herren

Langlauf 10 km der Herren

Nordische Kombination Weltcup 2021/22: Alle Ergebnisse aus Klingenthal auf einen Blick

Sobald die Wettkämpfe in Klingenthal gestartet sind, informieren wir Sie hier an dieser Stelle über die aktuellen Ergebnisse!

+++ 16.01.2022: Deutsche Kombinierer bei Heimspiel enttäuschend - Lamparter in Gelb +++

Die deutschen Nordischen Kombinierer haben beim Heimspiel in Klingenthal ein enttäuschendes Wochenende erlebt und müssen drei Wochen vor den Olympischen Winterspielen in Peking vor allem an ihrer Sprungform arbeiten. Vinzenz Geiger belegte am Sonntag nach einem Sprung und dem folgenden Zehn-Kilometer-Lauf Rang sieben und war damit bester Deutscher. Schon am Vortag hatte es keinen deutschen Podestplatz gegeben. Hinter Geiger schafften es auch Johannes Rydzek als Achter und Julian Schmid als Zehnter unter die besten Zehn.

Den Tagessieg sicherte sich in Abwesenheit des Dominators Jarl Magnus Riiber erneut der Österreicher Johannes Lamparter. Der zweimalige Weltmeister von Oberstdorf übernahm damit auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Riiber fehlt derzeit aus Schonungsgründen nach einer in Italien erlittenen Rückenverletzung. Hinter Lamparter, der sich in Bestform präsentiert, schafften es auch Kristjan Ilves (Estland) und Lamparters Landsmann Franz-Josef Rehrl auf das Podium.

Das Springen am Vormittag hatte bei widrigen Windbedingungen stattgefunden. «Das müssen wir so akzeptieren. Da haben wir einfach Pech gehabt. Ich hoffe, wir haben bei Olympia dann das nötige Glück», kommentierte Bundestrainer Hermann Weinbuch im ZDF. In der nächsten Woche fällt der Weltcup im slowenischen Planica coronabedingt aus. Am Wochenende danach steht in Seefeld in Tirol die Generalprobe für Peking an.

+++ 15.01.2022: Deutsche Kombinierer ohne Podest - Lamparter schließt zu Riiber auf +++

Die deutschen Nordischen Kombinierer haben beim Heim-Weltcup in Klingenthal eine Enttäuschung erlebt und den Ausfall von Norwegens Dominator Jarl Magnus Riiber nicht nutzen können. Julian Schmid belegte am Samstag nach einem Sprung und dem folgenden Zehn-Kilometer-Lauf den vierten Platz und war damit bester Deutscher. Olympiasieger Eric Frenzel schaffte es auf Rang sechs. Manuel Faißt (10.), Terence Weber (11.), Johannes Rydzek auf Rang zwölf und Vinzenz Geiger als 13. komplettierten ein - zumindest in der Breite - ordentliches Teamergebnis.

Den Tagessieg holte sich der Österreicher Johannes Lamparter, der mit nun 700 Weltcup-Punkten zu Riiber (auch 700 Punkte) aufgeschlossen hat. Riiber fehlt derzeit aus Schonungsgründen nach einer in Italien erlittenen Rückenverletzung. Lamparter gewann im Schlusssprint vor Außenseiter Kristjan Ilves aus Estland und Ryota Yamamoto aus Japan. Das Trio hatte bereits nach dem Springen geführt.

Im deutschen Team sammelte Schmid Argumente für eine Nominierung für die Olympischen Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar). "Wir haben ein sehr starkes Team, das werden die Trainer auf jeden Fall richtig entscheiden", sagte Schmid im ZDF. Bundestrainer Hermann Weinbuch wird sich wohl nach dem Wochenende entscheiden müssen. Frenzel und Vinzenz Geiger sind für China bereits gesetzt, dahinter kämpfen die fünf Athleten Schmid, Weber, Faißt, Rydzek und Fabian Rießle um drei weitere offene Startplätze.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de