Uhr

Skispringen Weltcup 2021/22: Österreich gewinnt Team-Skispringen - Deutschland nur Sechster

Wintersport-Fans frohlocken, denn vom 8. bis 9. Januar 2022 ist die Skisprung-Elite der Herren in Bischofshofen in Österreich zu Gast. Alles Ergebnisse vom Skispringen-Weltcup 2021/22 der Männer finden Sie hier.

Wer hat am 8. und 9. Januar 2022 beim Skispringen in Bischofshofen (Österreich) der Herren die Nase vorn? Bild: picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Der Skispringen-Weltcup 2021/22 macht an diesem Wochenende in Österreich Halt. Vom 8. bis 9. Januar 2022 dürfen sich die Skisprung-Herren in Bischofshofen beweisen. Wer beim Skispringen der Männer die Nase vorn hat, erfahren Sie hier.

Skispringen-Weltcup 2021/22 aktuell in Bischofshofen: Alle Wettkämpfe im Zeitplan

Datum Beginn Disziplin
08.01.2022 14.30 Uhr Skispringen der Herren, Qualifikation
08.01.2022 16.00 Uhr Skispringen der Herren, Einzel
09.01.2022 16.00 Uhr Skispringen der Herren, Team

So sehen Sie den Skispringen-Weltcup 2021/2022 im Live-Stream und TV

Skispringen-Weltcup 2021/22 in Bischofshofen: Alle Ergebnisse der Herren

Wie sich die Skispringer bei der Weltcup-Station im österreichischen Bischofshofen schlagen und wer sich den Sieg schnappt, erfahren Sie zeitnah nach den Wettkämpfen hier auf news.de.

+++ 09.01.2022: Österreich gewinnt Team-Skispringen - Deutschland nur Sechster +++

Die deutschen Skispringer haben im Teamspringen von Bischofshofen eine weitere schwere Niederlage hinnehmen müssen. In der Besetzung Constantin Schmid, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler und Karl Geiger kam das Quartett am Sonntag nicht über Rang sechs hinaus. Topspringer Geiger war im ersten Durchgang gestürzt, hat sich dabei aber nicht verletzt. Einen Tag, nachdem es auch im Einzel keinen Top-Fünf-Platz gab, geht für das Team von Bundestrainer Stefan Horngacher ein schwaches Wochenende zu Ende.

Den Tagessieg sicherte sich Gastgeber Österreich vor Japan und Norwegen. Nach zwei Wochen mit zahlreichen Springen warten nun ein paar Tage Pause, bevor am kommenden Wochenende die Wettbewerbe im polnischen Zakopane auf dem Programm stehen. Vor Olympia in Peking gibt es dann noch zwei deutsche Heimspiele in Titisee-Neustadt und Willingen.

+++ 09.01.2022: Skispringer Geiger stürzt im Teamwettbewerb von Bischofshofen +++

Deutschlands bester Skispringer Karl Geiger ist beim Teamwettbewerb in Bischofshofen gestürzt. Der 28 Jahre alte Oberstdorfer landete seinen Sprung auf 131,5 Meter am Sonntag zwar zunächst sauber, kam danach aber in hoher Geschwindigkeit zu Fall. "Das war eigentlich alles schon vorbei. Eigentlich brauchst du da nicht mehr aufzupassen und dann kommt doch irgendwas", kommentierte Experte Sven Hannawald in der ARD.

Geiger stand schnell wieder auf, verlor aber für das deutsche Quartett massiv Punkte. Der Weltcup-Zweite zeigte demonstrativ einen Daumen nach oben und winkte in die Kamera. Am Samstag war in Bischofshofen bereits Severin Freund gestürzt. Geiger hatte die 70. Vierschanzentournee am Donnerstag auf Gesamtrang vier beendet.

+++ 08.01.2022: Skispringer Lindvik gewinnt Weltcup - Eisenbichler disqualifiziert +++

Die deutschen Skispringer haben im ersten Weltcup-Wettbewerb nach der Vierschanzentournee eine große Enttäuschung erlebt. Karl Geiger landete am Samstag in Bischofshofen nach zwei Sprüngen auf jeweils 132 Meter auf Rang acht und wurde damit bester Deutscher. Dahinter holten Andreas Wellinger (19.), Stephan Leyhe (22.), Constantin Schmid (23.) und Pius Paschke (28.) Punkte. Für ganz vorne reichte es knapp vier Wochen vor dem Olympia-Start aber bei keinem deutschen Springer. Markus Eisenbichler wurde wegen seines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Den Sieg sicherte sich der Norweger Marius Lindvik, der bei der Tournee noch Gesamtrang zwei belegt hatte. Lindvik (133,5 und 139 Meter) gewann vor Landsmann Halvor Egner Granerud und dem Österreicher Jan Hörl. Tournee-Sieger Ryoyu Kobayashi (135 und 133,5 Meter) aus Japan kam diesmal nicht über Rang vier hinaus. Am Sonntag (16.00 Uhr/ARD und Eurosport) steht im Pongau noch ein Teamwettbewerb auf dem Programm. Severin Freund war im ersten Sprung gestürzt und hatte deshalb den Einzug in den zweiten Durchgang verpasst.

+++ 08.01.2022: Skispringer Freund stürzt in Bischofshofen: "Sau bescheuert" +++

Skisprung-Weltmeister Severin Freund ist beim Weltcup in Bischofshofen gestürzt. Nach einem Sprung auf 128 Meter landete der 33-Jährige am Samstag zunächst normal, kam dann aber im Auslauf bei hohem Tempo zu Fall. "Gefühlt bin ich schon im Telemark gestanden, im nächsten Moment bin ich gelegen", beschrieb Freund, den der Sturz auch eine Teilnahme am zweiten Durchgang des Wettbewerbs kostete. Den Grund für den Sturz konnte Freund nicht benennen. "Es ist sau bescheuert."

Körperlich geht es dem Olympiasieger von 2014 aber gut. "Sollte alles passen. Ich hoffe, dass nicht irgendwelche blauen Flecken auftauchen. Soweit nichts, was ich jetzt merken würde", sagte Freund in der ARD. Der Niederbayer ist erst zur Vierschanzentournee zum deutschen Weltcup-Team gestoßen und kämpft nun darum, sich teamintern noch für die Olympischen Winterspiele in Peking vom 4. bis 20. Februar zu empfehlen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa